Werte Scheiß-SPD!

Als das letzte Mal in einer SPD-Regierung ein Spion in der Regierung saß, ist ein alles in allem ganz erträglicher Bundeskanzler in einem seitdem niemals mehr erlebten Anfall von Rückgrat zurückgetreten. Inzwischen habt ihr eine Partei, die in der Person von Frank-Walter-Steinmeier einen Menschen auf die Regierungsbank gesetzt hat, der offensichtlich als Geheimagent für die Vereinigten Staaten eines Teils von Nordamerika gearbeitet hat und dabei mitgeholfen hat, milliardenfach das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland zu brechen.

Wollt ihr das? Ja. Gut, ich verstehe, ihr seid halt der Arsch der Politik. Ach: Nein? Verdammte Scheiße nochmal, dann macht den da weg. Und zwar so schnell wie möglich. Am besten heute noch. Und bis ihr ihn weggemacht habt, macht ihm unmissverständlich klar, dass er unerwünscht ist. Dass er ein Verbrecher ist. Und euren gegenwärtigen Parteivorstand, der das im Wesentlichen zu verantworten hat und niemals den Verdacht abschütteln können wird, daran auch wissentlich mitgewirkt zu haben, den könnt ihr dabei auch gleich austauschen. Der ist sowieso moralisch verrottet. Und die ganzen Komplizen, die sich möglicherweise erfolgreich in der Strafvereitelung hervorgetan haben, entfernt auch!

Hallo?! Hackts?!

Der deutsche Generalbundesanwalt wird angeblich keine Ermittlungen im Zusammenhang mit den NSA-Skandal einleiten. Grund sei die Unmöglichkeit, an belastbare Quellen beziehungsweise Zeugen zu gelangen.

Quelle ist Heise Online — NSA-Skandal: Generalbundesanwalt wird wohl nicht ermitteln

Aber einen Zeugen wie Edward Snowden an die USA auszuliefern drohen, wenn er eine Aussage im Rechtsraum der BRD macht — und das, obwohl es um eine millionenfache und grundgesetzwidrige Kriminalität geht! Sollte sich, Herr Generalbundesanwalt, dieses „angeblich“ im Zitate als ein tatsächlich entpuppen, können wir zum Kotzen aufgelegten Rechtsgenießer in der BRD nur sagen: Danke, Herr Generalbundesanwalt, wir haben verstanden! Das deutsche Wort, das dann am trefflichsten beschriebe, was für ein Loch von Mensch sie widerwärtiger Scherge der USA-Enddarmkriecher-Junta der BRD wären, hätte sich damit auch erübrigt.

Hoffentlich erleben sie und ich noch Umstände, unter denen sie sich für ihr Tun und Lassen verantworten müssen!

United Internet!

Statt eure Nutzer mit der Scareware-Methodik der organisierten Internet-Kriminalität zu belügen, freut euch lieber darüber, dass eure beschissene Website überhaupt noch von ein paar Leuten besucht wird, die nicht jedem blinkenden und plärrenden Werbebanner hinterherklicken!

Und wenn ihr keine andere Einnahmequelle als die Leute habt, deren Verstand so defizitär ist, dass sie jedem blinkenden und plärrenden Werbebanner hinterherklicken; wenn euch andere Leute so scheißegal sind, dass ihr ihnen mit lächerlichen Lügen und verachtenswerter Angstmacherei zeigt, dass sich ein funktionsfähiges Gehirn nicht mit euren tollen Angeboten verträgt, tja, dann grüßt einfach den Insolvenzverwalter von mir!

Je eher, desto besser.

(Nachdem das Geschäft der Marke „Meine E-Mail kostet Porto, dafür kann ich sie nicht überallhin versenden und sie bürdet mir Rechtspflichten auf“ mit dem Rohrkrepierer „DE-Mail“ nix wird, ist euch wohl jedes Mittel recht, um aus Idioten noch ein paar Cent rauszuquetschen. Ein tolles Menschenbild habt ihr da. Das ist wirklich eine Empfehlung dafür, mit euch ins Geschäft zu kommen. Geht einfach verrecken!)

Liebe Damen und Herren Staatsanwälte

Liebe Damen und Herren Staatsanwälte,

ich habe an sie nur eine ganz einfache Bitte. Jetzt, wo der ehemalige Innenminister der Bundesrepublik Deutschland, Hans-Peter Friedrich, seine Immunität verloren hat, nutzen sie doch bitte die Gelegenheit, nicht nur in der Edathy-Sache zu ermitteln, sondern in einem deutlich schwererem Verbrechen, das unter der Verantwortung von Hans-Peter Friedrich begangen wurde: Der vorsätzliche Einsatz von — nach unmissverständlichem Urteil des BVerfG in dieser Form illegalen — Staatstrojanern durch Polizeien der Bundesrepublik Deutschland.

Mit freundlichen Grüßen
Der wütende Blogger

P.S.: Ich weiß, dass sie in ihrer Arbeit — anders, als dies in Staaten mit einer unabhängingen Justiz der Fall wäre — weisungsgebunden sind. Sollten derartige Ermittlungen von ihrem Justizminister durch eine explizite oder implizite Weisung unterbunden werden, wäre ich über eine Pressekonferenz, innerhalb derer dieser Vorgang in deutlichen Worten offengelegt wird, sehr dankbar.

Da nenne mich nochmal jemand Verschwörungstheoretiker

Da sage noch einmal jemand, ich sei ein Verschwörungs­theoretiker (also: nicht ganz dicht in der Rübe), wenn ein ehemaliger Innenminister des BRD-Bundeslandes Niedersachsen so etwas von sich geben kann:

„Das sind bisher Verdächtigungen, die aus meiner Sicht keinerlei Grundlagen haben“, sagte Niedersachsens früherer Innenminister Heiner Bartling gegenüber NDR.de. Er vertraue nun auf die Ermittlungen des Landeskriminalamtes. Er hält es durchaus für möglich, dass Edathy angesichts seines Vorsitzes im NSU-Untersuchungsausschuss „Opfer einer Retourkutsche“ geworden ist. Edathy habe sich bei seiner Arbeit sowohl Feinde aufseiten der rechten Szene als auch aufseiten der Ermittlungsbehörden gemacht.

Ich wiederhole noch einmal das Wichtigste, damit es auch wirke: Ein ehemaliger niedersächsischer Innenminister, der ja ein bisschen was über die Zustände bei Polizeien und Landesgeheimdiensten wissen muss, spekuliert offen in das Mikrofon eines Journalisten hinein, dass ein Bundestagsabgeordneter gezielt mit Kompromat belastet worden sein könnte, weil Polizeien und Geheimdienste als Rache für die Arbeit des NSU-Untersuchungsausschusses eine kleine, böse Intrige durchziehen.

Keine weiteren Fragen!

Willkommen im Polizeistaat BRD.

Spiegel, nach Scheiße stinkender!

Da schreibst du hofberichterstattendes Arschblatt im Dienste der Herrschenden und Besitzenden also allen Ernstes…

Die Zukunft von Ex-Kanzleramtsminister Ronald Pofalla bleibt ungewiss

…weil eine winzigkleine Möglichkeit besteht, dass der vollumfängliche p’litische Versager Ronald Pofalla — trotz des ganzen klandestin ablaufenden Gemauschels der classe politique — keinen mit Millionengehalt dotierten Job im Vorstand der im Staatsbesitz befindlichen Unternehmens „Deutsche Bahn“ bekommen könnte, sondern einfach nur ein Abgeordneter des Deutschen Bundestages bleibt, dessen monatliche Vergütung mir ein ganzes Jahr lang zu einem für meine Verhältnisse außerordentlich fetten Leben reichte und dessen Pensionsansprüche niemand auch durch fünf Jahrzehnte ehrlicher, körperverschleißender Arbeit als Rentenanspruch erlangen könnte.

Mir fließen die Augen über vor Mitleid mit Ronald „Lass mich mit dieser Grundgesetz-Scheiße in Ruhe“ Pofalla, wenn ich das lese! Und mein Mund erstmal. Ich müsste tausend Münder haben, um diesem Kotzreiz nachgeben zu können.

Sollte es dem Herrn Pofalla in seinem Leben an Zukunft mangeln, erkläre ich mich zu gern solidarisch dazu bereit, mit ihm zu tauschen. Auf einen eigens für mich eingerichteten Alimentierungsposten im Management eines quasistaatlichen Unternehmen würde ich dabei gern verzichten.

Und ihr beim Spiegel: Geht verrecken, bevor man euch verdientermaßen teert, federt und aufknüpft! Eine Welt ohne eure menschenverachtende Drecksschreibe ist eine bessere Welt! 👿

DDR-Bürgerrechtler, ehemalige!

Mit einem kaum zu unterdrückenden Gähnreflex, der von deutlicher Übelkeit untermalt wird, verfolge ich eure Bemühungen, unter der schon erprobten Parole „Wir sind das Volk“ Proteste gegen die Überwachung jeglicher Kommunikation durch US-amerikanische und britische Geheimdienste zu organisieren.

Ihr seid bis zum Bersten unglaubwürdig, wenn ihr mit gesalbtem Munde folgende Versatzstücke einer ganz und gar durchschnittlichen Sonntagsrede von euch gebt:

Lasst es nicht zu, dass unter dem Banner der Demokratie und unter dem Vorwand der Terrorismusbekämpfung international verknüpfte Geheimdienste Waffen auf die Bürger richten, mit denen im Handumdrehen aus der Demokratie eine Diktatur gemacht werden kann […] Wir empfanden als übelste Frucht der Diktatur den Geheimdienst, der mit Bespitzelung, Telefonüberwachung, Postkontrolle, Zersetzung und mit der Schaffung einer chronischen Atmosphäre der Angst als ‚Schild und Schwert der Partei‘ für die Aufrechterhaltung der Diktatur gearbeitet hat

Ihr wart still, als die BRD damit anfing, überall auf der Welt Kriege zu führen.

Die „Würde des Menschen“ und der Schutz der Menschen vor Lohndumping ging euch am Allerwertesten vorbei, als Hartz IV eingeführt wurde. Der damit verbundene Abbau von Menschenrechten, einschließlich eines staatlich betriebenen Quasi-Zwangsarbeitsstrichs, war euch egal.

Kein Wort kam von euch, als die BRD scheibchenweis ihr eigenes PRISM aufrichtete; die Kombination aus so genannter „Bestandsdatenauskunft“ und so genannter „Vorratsdatenspeicherung“, eine anlasslose und permanente Überwachung der Kommunikation aller Menschen in Deutschland. Ja, aller Kommunikation, nicht nur dieser Internetkrams, von dem die Systempresse immer spricht.

Stumm bliebt ihr, als die offen grundgesetzwidrige staatliche Verwanzung von Computern im Rechtsfreien Raum der BRD-Bundespolizeien vorangetrieben wurde, ohne dass ein Staatsanwalt in dieser Sache ermittelt hätte.

Als BRD-Geheimdienste über Jahre hinweg mitgeholfen haben, dass eine Mörderbande wie der NSU mordend durch die BRD ziehen konnte und schnell das Kompromat geschreddert haben, als das bei einer Untersuchung aufzufliegen drohte; als Polizeien der BRD auch im Falle ermordeter Menschen aus Griechenland von „Döner-Morden“ sprachen… ihr habt euren Kopf in die Versenkung gesteckt und euch mit anderen Dingen beschäftigt. Was sind schon ein paar ermordete Ausländer?!

Gefahren im eigenen Land? In der gelobten BRD mit ihrer Westmark und ihren Bananen und ihren hochglanz-verpackten Konsumgütern? Niemals habt ihr sie gesehen. Niemals habt ihr einen Grund gesehen, euer zages Stimmchen mal nicht dafür zu nutzen, stumm hinter einer Pappblende CDU oder die Natoolivgrünen zu wählen, sondern es gegen die Zustände zu erheben.

Die BRD hatte und hat nun einmal die bessere Propaganda, und ihr seid dieser Propaganda vollständig auf dem Leim gegangen. Während in der BRD jeder Brief klandestin geöffnet wurde und jedes politische Engagement jenseits des p’litischen Apparates — wenn es nicht gerade braun war — mindestens zur Telefonüberwachung führte, hat die Propaganda des Staatsfernsehens der BRD vom bösen Stasi-Überwachungsstaat DDR gesprochen. Vermutlich haltet ihr immer noch die Auswürfe der Springerpresse für Journalismus.

Und wenn jetzt komplett größenirrsinnige ausländische Geheimdienste mit Allmachts-Bestrebungen in mutmaßlicher Kooperation mit den Horch- und Morddiensten der BRD operieren, um wirklich alles permanent zu überwachen und scheibchenweise alle Vorraussetzungen zur Optimierung des bereits bestehenden Polizeistaates aufzubauen, seht ihr ganz große Gefahren für die — Achtung, Fanfafe hier abspielen! — Demokratie.

Und ihr erhebt eure Stimme wie der Kasper im Handpuppentheater und lasst in die grünalternative Rotzpresse „Wir sind das Volk“ stempeln. Nach Jahren eines Schweigens, das nur zwei mögliche Erklärungen zulässt: Entweder lest ihr keine Zeitungen, habt kein Internet und schaut im Fernsehen niemals etwas anderes als „Wer wird Millionär“ und „Deutschland sucht den Superstar“, oder aber, ihr seid opportunistische Lügner, die jetzt vor den Kameras und Mikrofonen der Contentindustrie engagiert tun, denen aber in Wirklichkeit jahrelang alles nur scheißegal war — und denen weiterhin alles scheißegal wäre, wenn der Unterdrückungsapparat aus BRD-Organen käme, ohne dass die USA und Großbritannien damit zu tun haben.

Damals hattet ihr für das, was ihr heute seid, ein trefflich Wörtlein: Wendehälse.

Lasst es euch gesagt sein: Ich gehöre nicht zu eurem „Wir“, das die Stimme des Volkes zu erheben vorgibt. Ich will dazu auch nicht gehören. Ich befürchte, dass euch trotzdem genug Volk folgen wird — und kein Problem damit hat, in einem vollständig überwachten E-Mailverkehr der grünalternativen Rotzpresse mit einer E-Mail mitzuteilen, dass es zu eurem „Wir“ gehört. Unverschlüsselt, versteht sich. Möge die Datensammlung groß werden!

Euer selbsternannter Oberster, der medial gefeierte BRD-Systempfaffe Joachim Gauck, wird sicherlich ein warmes, aber bei genauer Prüfung auch unverbindliches Wort für euch finden — vielleicht sogar am gleichen Tag, an dem er ein weiteres Entrechtungsgesetz für die Menschen in Deutschland mit seinem Namenszug in Rechtskraft erhebt.

Von mir bekommt ihr nur einen Mundvoll Rotz.

In herzlichster Verachtung.