Was sind die Deutschen intelligent!

Wer versucht, Unbekanntes zu messen, misst Mist und wird dabei vermessen.

Nun gut, genug der Lyrik zu einem an sich ernsthaften  Thema. Ein Vertreter der wenig Wissen schaffenden Wissenschaftler, deren pesudowissenschaftliches Aber-Glaubensbekenntnis »denn alles lässt sich messen, bewerten und in Skalen einordnen« sich auch nicht davon beirren lässt, dass das Gemessene — in diesem Fall die Intelligenz — gar nicht so richtig verstanden ist, hat einen europaweiten Vergleich der Intelligenzquotienten durchgeführt. Und zwar mit dem für die Einwohner der BRD, die bislang doch nur Papst und Deutschland waren, sehr schmeichelhaften Ergebnis, dass sie jetzt auch so richtig »intelligent« sind, wenn unter Intelligenz das eben Abschneiden in standardisierten IQ-Tests verstanden wird; sie sind nämlich nach diesem Vergleich die IQ-Spitzenreiter in Europa.

Darüber könnte man ja fast die sehr aufdringlichen Anzeichen von zum Himmel schreiender manifester Dummheit in Deutschland übersehen, wenn man denn so dumm ist, dass man sich von solchen Messungen verblenden lässt. Man kann sich aber auch fragen, welche Form der „Intelligenz“ mit solchen Tests ermittelt wird — denn stellt man zu schnell fest, dass das Ergebnis doch eine gewisse Aussagekraft hat. Ich werde im Folgenden das in die Irre führende Wort „Intelligenztest“ vermeiden und einfach vom „Test“ sprechen — mit Intelligenz hat das Testverfahren nämlich nicht viel zu tun, wie sich gleich zeigen wird:

Der Test findet unter Zeitdruck statt. Es ist eine möglichst große Menge von blockweise monoton gestalteten Aufgaben zu bewältigen. Unter „Intelligenz“ wird im Kontext eines solchen Tests also nicht verstanden, dass jemand besonnen ist und sich Zeit zum Überlegen nimmt, sondern dass jemand im Stande ist, mechanisch und quasiautomatisch wie am Fließband ähnlich gestrickte Aufgaben zu bewältigen. Dass diese Form von „Intelligenz“ am Wesen höherer menschlicher Bewusstseinsfähigkeiten vorbei geht, sollte jedem einigermaßen klugen Menschen einleuchten.

Der Test konzentriert sich auf Mustererkennungen. Ein großer Teil eines solchen Tests besteht aus Aufgaben, in denen unvollständig gegebene Reihen von Zahlen, Worten, geometrischen Mustern aus einer Liste von möglichen Vorgaben ergänzt werden müssen oder nicht passende Elemente aus Listen von Zahlen, Worten, geometrischen Mustern markiert werden müssen. Was dabei getestet wird, ist die Fähigkeit zur Fortsetzung erkannter oder bekannter Muster, keineswegs die höhere menschliche Bewusstseinsfähigkeit, solche Muster besonnen zu betrachten und möglicherweise in Frage zu stellen.

Der Test ignoriert den kreativen Anteil der Intelligenz. Überhaupt nicht vorgesehen im Testverfahren ist die höhere Bewusstseinsfähigkeit, in Folge eines mentalen Prozesses neue Lösungen hervorzubringen, stattdessen wird das „Wesen der Intelligenz“ darin gesehen, mit mechanischem Pragmatismus das Bestehende in die Zukunft fortzusetzen.

Wenn man sich diese Struktur eines solchen Tests zu Gemüte führt, ist’s gar kein Wunder, dass die Einwohner der BRD in solchen Haltungen europäische Spitzenreiter sein können. Es handelt sich lediglich um die pseudowissenschaftliche Feststellung derjenigen Grundlagen des jetztzeitigen gesellschaftlichen Zerfalles, die dem Fühlenden und Denkenden lange schon offenbar sind. Allerdings war die Ausbreitung dieser Erkenntnis gewiss nicht die Absicht dieser „Wissenschaft“…

Advertisements

Was sind die deutschen intelligent…

Wer versucht, unbekanntes zu messen, misst mist und wird dabei vermessen.Nun gut, genug der lyrik zu einem an sich ernsthaften (prust!) tema. Ein vertreter der wenig wissen schaffenden wissenschaftler, deren pesudowissenschaftliches aber-glaubensbekenntnis »denn alles lässt sich messen, bewerten und in skalen einordnen« sich auch nicht davon beirren lässt, dass das gemessene — in diesem fall die intelligenz — gar nicht so richtig verstanden ist, hat einen europaweiten vergleich der intelligenzkwozjenten durchgeführt. Und zwar mit dem für die einwohner der BRD, die bislang doch nur papst und deutschland waren, sehr schmeichelhaften ergebnis, dass sie jetzt auch so richtig »intelligent« sind, wenn unter intelligenz das eben abschneiden in standardisierten IQ-tests verstanden wird; sie sind nämlich nach diesem vergleich die IQ-spitzenreiter in europa.

Darüber könnte man ja fast die sehr aufdringlichen anzeichen von zum himmel schreiender manifester dummheit in deutschland übersehen, wenn man denn so dumm ist, dass man sich von solchen messungen verblenden lässt. Man kann sich aber auch fragen, welche form der »intelligenz« mit solchen tests ermittelt wird — dann stellt man zu schnell fest, dass das ergebnis doch eine gewisse aussagekraft hat. Ich werde im folgenden das in die irre führende wort »intelligenztest« vermeiden und einfach vom »test« sprechen — mit intelligenz hat das testverfahren nämlich nicht viel zu tun, wie sich gleich zeigen wird:

Der test findet unter zeitdruck statt. Es ist eine möglichst große menge von blockweise monoton gestalteten aufgaben zu bewältigen. Unter »intelligenz« wird im kontext eines solchen tests also nicht verstanden, dass jemand besonnen ist und sich zeit zum überlegen nimmt, sondern dass jemand im stande ist, mechanisch und kwasiautomatisch wie am fließband ähnlich gestrickte aufgaben zu bewältigen. Dass diese form von »intelligenz« am wesen höherer menschlicher bewusstseinsfähigkeiten vorbei geht, sollte jedem einigermaßen klugen menschen einleuchten.

Der test konzentriert sich auf mustererkennungen. Ein großer teil eines solchen tests besteht aus aufgaben, in denen unvollständig gegebene reihen von zahlen, worten, geometrischen mustern aus einer liste von möglichen vorgaben ergänzt werden müssen oder nicht passende elemente aus listen von zahlen, worten, geometrischen mustern markiert werden müssen. Was dabei getestet wird, ist die fähigkeit zur fortsetzung erkannter oder bekannter muster, keineswegs die höhere menschliche bewusstseinsfähigkeit, solche muster besonnen zu betrachten und möglicherweise in frage zu stellen.

Der test ignoriert den kreativen anteil der intelligenz. Überhaupt nicht vorgesehen im testverfahren ist die höhere bewusstseinsfähigkeit, in folge eines mentalen prozesses neue lösungen hervorzubringen, stattdessen wird das »wesen der intelligenz« darin gesehen, mit mechanischem pragmatismus das bestehende in die zukunft fortzusetzen.

Wenn man sich diese struktur eines solchen tests zu gemüte führt, ist’s gar kein wunder, dass die einwohner der BRD in solchen haltungen europäische spitzenreiter sein können. Es handelt sich lediglich um die pseudowissenschaftliche feststellung derjenigen grundlagen des jetztzeitigen gesellschaftlichen zerfalles, die dem fühlenden und denkenden lange schon offenbar sind. Allerdings war die ausbreitung dieser erkenntnis gewiss nicht die absicht dieser »wissenschaft«…

In diesem aufgeklärten Zeitalter

In diesem „aufgeklärten“ Zeitalter glaubt doch hoffentlich kein vernunftbegabter Mensch mehr an Horoskope, Elfen, Animismus, Hellsehen oder gar Hexen, oder? Um so erstaunlicher ist’s, wenn man im Wirtschaftsteil einer großen deutschen Tageszeitung, die nicht Bild heißt, folgende Aussagen findet (wörtlich in der dort gepflegten alten Rechtschreibung zitiert):

  • Der Hexensabbat prägt das Handelsgeschehen.
  • Der Markt will eine runde Zahl sehen, und die nächste Woche bietet dafür die beste Gelegenheit.
  • Viele Börsianer zeigten sich trotz der leichten Kursverluste optimistisch, daß […] der Dax die Marke von 6000 Punkten bald knacken wird.

In diesem primitiv-magischen, animisitschen, zaubergläubigen Sprachgebrauch zeigt sich das primitive und unkultivierte Denken derer, die den aufgeklärten Geldzauber der Jetztzeit durchführen in der ganzen Wucht seiner abergläubischen Irrationalität. Von daher hat jemand, der den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften als einen „Nobelpreis für Wünschelrutengehen“ bezeichnet, durchaus des Pudels Kern getroffen. Und da die Machenschaften dieser Kaste von Geldzauberern immer mehr p’litische Gestaltungswut und Gestaltungswillen beeinflussen, ist’s gar kein Wunder, dass sich eine erschreckende Irrationalität im gesamten p’litischen Verwalten und Vergewaltigen der „modernen“ Staatswesen breit macht.