Arbeitslosenzahl sinkt „deutlich“

Oh, gucke mal, sollten die Kryptofaschisten Hüther und Jäckel doch noch recht behalten:

FRÜHJAHRSAUFSCHWUNG
Arbeitslosenzahl sinkt deutlich

Aufschwung am Jobmarkt: Die Zahl der Erwerbslosen ist im Mai auf 3,5 Millionen gesunken, die Arbeitslosenquote ging auf 8,2 Prozent zurück […]

Klar, demnächst wird gewählt. Und damit die Zahlen im amtlichen Endergebnis so klingen, wie die gegenwärtige Junta das gern haben möchte, müssen halt vorher ein paar Zahlen ein bisschen anders klingen und einen nicht vorhandenen Erfolg simulieren, auf dass des Wählers Äuglein geblendet werden. Aber sogar das ehemalige Nachrichtenmagazin „Spiegel der neoliberalen Propaganda“ muss ein paar ernüchternde Worte zu den tollen Zahlen hinzustellen.

[…] Die deutliche Verbesserung beruht allerdings zum Teil auf einer Statistikänderung – Experten warnen vor verfrühten Hoffnungen auf eine Trendwende.

Ja ja, alles nur gefälschte Statistik, damit das Plansoll der planlosen demokraturischen Wirtschafterei wenigstens ein bisschen erfüllt aussieht.

Tatsächlich seien im Mai 3,47 Millionen Menschen statt der offiziell genannten 3,458 Millionen arbeitslos gewesen, sagte eine Sprecherin. Der Rückgang würde sich nach der alten Zählweise lediglich auf rund 100.000 belaufen. Die Bundesregierung hatte sich darauf verständigt, Jobsucher, die von privaten Vermittlern betreut werden, in Zukunft nicht mehr als arbeitslos einzustufen.

Schon klar, mit solchen Statistiktricks schaffen wir ganz bestimmt den Aufschwung. Aber eben nur in der Statistik. Und in der Wirklichkeit haben wir immer mehr Neue Arme, dank der von Merkel und Müntefering fortgesetzten, faktisch völlig wirkungslosen „Reformen“ des Schröder-Fischer-Regimes. Ist ja alles nichts Neues. Leider ist es auch nichts Neues, dass diese Bande weiterhin ihre Lügen verbreiten kann und dass diesen Lügen viel zu bereitwillig geglaubt wird.

Advertisements

Tinnef (45)

Coca-Cola Nostalgie-Blechschild - 4 vorgestanzte Löcher zum Befestigen - Maße ca. 50 x 25 cm bzw. 45 x 30 cm. - je 4,99 Euro

Genau darauf haben wir doch alle die ganze Zeit gewartet: Dass uns die Werber der heutigen Zeit die Werbung der vergangenen Zeit wie ein „Schmuckstück“ aufbereiten, damit wir uns damit die Wände unserer Wohnquader vollhängen können. Natürlich für ein Produkt, die es noch gibt — wenn auch inzwischen ganz ohne zugefügtes Kokain, aber dafür umso zuckriger. Ist ja aus der Sicht eines Werbers zu bedauerlich, dass die privaten Bereiche der Menschen immer noch frei von der Pest der sonst so allgegenwärtigen Reklame sind. Und wer sich so etwas an die Wand hängt, kriegt dafür nicht etwa Geld, sondern soll dafür auch noch bezahlen. Eine ganz tolle Idee. Eine Idee, die die Welt nicht gebraucht hat.

Quelle des Scans: Aktuelle Postwurfsendung des Gestapoladens (vollständige Überwachung und Entrechtung der Mitarbeiter) Lidl.

Kurz verlinkt (44)

Der ganze “soziale Bereich” und “Gesundheitsbereich” lebt von der Ausbeutung seiner Mitarbeiter, vor allem der nicht studierten und vor allem der weiblichen. Und was fällt den Krawattenträgern in den Parlamenten, Instituten und Vorständen ein? Richtig: Den Gürtel enger schnallen und im sozialen Bereich sparen. […]

Ich will sie alle auf der Straße sehen, Männer und Frauen, je mehr und je länger desto besser. Die Altenheime, Krankenhäuser, Kitas und Sozialeinrichtungen sollen so lange dicht machen, bis sich wirklich etwas ändert in dieser Republik. Dazu brauchen wir allerdings vor allem mutige Frauen, die sich nicht auch noch für die letzte Konsequenz der untragbaren Zustände verantwortlich machen lassen.

Laßt euch nicht suggerieren, die Leidtragenden solcher Streiks seien eure “Opfer”. Sie sind wie ihr einfach Kostenfaktoren, die klein gehalten oder eliminiert werden müssen.

„Ein bisschen mit Kindern spielen“ bei Feynsinn — der Lesebefehl des Tages!

Die BRD hat einen Vogel…

Reldasednub: absichtlich verfremdet

Reldasednub: absichtlich verfremdet

…und das ist der so genannte „Bundesadler“. Wenn man diesen Vogel auf eine Satireseite klatscht, die gegen die gegenwärtigen Bestrebungen zur Zensur des Internet protestiert, denn verschwindet diese Satireseite ganz schnell. Denn dann kommt das Bundesverwaltungsamt und wendet sich an den Hoster, und der Hoster kündigt einfach seinen Vertrag mit dem Kunden. Natürlich mit ohne genaue Erklärung der Gründe, die zu dieser Kündigung geführt haben,  denn sonst merkt man vielleicht nicht, wie willkürlich diese Scheiße ist.

Da hätten die doch ruhig mal ihre tolle, kinderschützenden Stoppschilder ausprobieren können, nicht wahr? Aber da, wo es um wirkliche Werte, etwa so ein veräppeltes Rollstuhlministerium geht, da können Bundesbehörden auf einmal ganz effektiv und schnell Inhalte aus dem Internet verschwinden lassen, ohne dass es für irgendjemanden eine Möglichkeit zur Umgehung der Sperre gibt. Nur, wenn es um so etwas Unwichtiges wie den Kampf gegen das Verbrechen der Kinderpornografie geht, denn können BRD-Behörden das natürlich nicht, das scheint ihnen ja auch nicht so wichtig zu sein. Das hindert diese p’litische Kinderfickerin namens Ursula von der Leyen natürlich nicht daran, ihre Fresse in alle möglichen Talkshows des BRD-Fernsehens zu halten und dort zu verkünden, wie ernst und wichtig und so weiter ihr der Kampf für den Schutz der Kinder doch wäre und wieso wir deshalb jetzt eine umfassende Zensurinfrastruktur für das Internet in der BRD haben müssen, und das wiederholt diese geistige Schülerin von Joseph Goebbels so lange, bis da draußen wirklich Leute anfangen, an diese Scheiße zu glauben. Die hat eben gerafft, wie das mit der Propaganda funktioniert, die von der Leyen. Und die wendet das Geraffte so richtig gut an, wofür ihr gewiss der Dank der ganzen Berliner Junta sicher ist. Und abgesehen von niederen Wahlkampfmotiven ist ihr das ganze Thema des Schutzes von missbrauchten Kindern einfach nur scheißegal, dieser verachtenswerten p’litischen Propagandaplapperin. Ansonsten sind die Grundrechte aus dem Grundgesetz etwas für die Selbstbeweihräucherung der BRD-Junta in ihren tollen Feierstunden, die auch gleich vom BRD-Rundfunk in jeden Haushalt befördert werden, um dort die Hirne zu beizen.

Wer einmal einen Blick darauf werfen will, welche Form der Satire in der BRD zum Schweigen gebracht werden soll, der kann sich den unveränderten Mirror der Satireseite beim Chaos Computer Club anschauen. Wir dürfen gespannt darauf warten, ob das Bundesvergewaltungsamt wohl mit zweierlei Maß messen wird, je nachdem, wieviel Widerstand von den Betreibern einer kleinen Satireseite zu erwarten ist. Ich glaube jedenfalls nicht, dass der CCC einen Hoster mit Hang zum bückgeistigen, vorauseilenden Gehorsam erkoren hat.

Ach so: Frisch in der Blogroll ist Mogis. Für jene, die auch mal die Opfer des Kindesmissbrauches zu diesem Thema lesen wollen und nicht nur diese Unmenschen, die missbrauchte Menschen noch einmal für ihre allzu durchsichtigen Ziele missbrauchen.

Du bist der Bedrohte

Wichtiger Nachtrag [Quelle]:

Heute hat sich im Netz eine Diskussion um die Website http://www.DubistTerrorist.de entwickelt, die im wesentlichen auf Missverständnissen beruhte. Michael Trautmann, Geschäftsführer von kempertrautmann, und Alexander Lehmann, Initiator der Seite http://www.DubistTerrorist.de haben miteinander telefoniert und die Angelegenheit gütlich geklärt. Das Ergebnis: “Du bist Deutschland” wird nicht gegen Nutzung der Domain http://www.DubistTerrorist.de vorgehen. Adaptionen und Satiren der Kampagne hat es immer gegeben, und die Verwendung von „Du bist…“ ist allgemein auch nicht geschützt.

Anders steht es um die Persönlichkeitsrechte der Kinder, die auf den Motiven der Kampagne „Du bist Deutschland“ abgebildet sind. Sie gilt es im Rahmen der Fürsorgepflicht zu schützen; die Eltern der Kinder haben der Nutzung auch nur im Rahmen der Kampagne zugestimmt. Alexander Lehmann versprach daher, die Kinderbilder der Kampagne kurzfristig von seiner Website zu entfernen. um die Persönlichkeitrechte der Kinder zu wahren.

Inhalte von http://www.DubistTerrorist.de wurden im Telefonat nicht thematisiert, “ Du bist Deutschland“ bezieht hierzu keine Stellung.

Der folgende, gereizte Eintrag bleibt hier aus Archivgründen unverändert erhalten:

Du bist Deutschland. Du hat die Beglückungsideen der Werber, der neoliberalen Volksverblöder und der p’litischen Kaste kritiklos und dankbar hinzunehmen. Denn dein Schweigen kann einen Volkssturm auslösen. Du bist der schweigende Schmetterling, der den Sturm auslöst. Du bist der Baum, der umgerissen und entwurzelt wird. Und du bist das Blatt, das zu Boden fällt und sich dort braun färbt. Du denkst, wie du sollst: positiv, also gar nicht. Denn du weißt, dass aus deinem Schweigen ein ganzer Chor wird, der die immer gleichen Lügen brüllt. Warum schwenkst du Fahnen? Weil du genau weißt, dass du in dieser Scheiße keine eigene Persönlichkeit mehr zu haben hast, dass aus deiner Namenlosigkeit eine ganze feige Armee wird, die bereit ist, ihre Stiefel im Schnee zu proben. Du bist Deutschland. Du bist die ganze Scheiße in Deutschland.

Und wenn du das alles anders siehst, nicht mitmachen willst und das auch noch im Internet mitteilst, wenn du ausgerechnet am Geburtstag des Grundgesetzes der BRD an so eine unverbindliche Prosa wie die so genannten „Grundrechte“ glaubst, denn wirst du eben abgemahnt.

Lehmann wird aufgefordert, jegliche Bezüge zur “du bist deutschland” – Kampagne zu entfernen und die Adresse dubistterrorist.de nicht mehr zu verwenden. Er hat drei Tage Zeit, alles wie gewünscht zu entfernen. Als Begründung wird das Markenrecht an “Du bist Deutschland” genannt.

Eine Zensur findet nicht statt, solange keine unerwünschte Äußerung stattfindet. Du wirst deutschland gemacht, du hast Deutschland zu sein. Du bist mundtot, Deutschland.

Und dir ist manchmal echt nur noch zum Kotzen zumute.

Übrigens: Dass diese sich so staatstragend gebenden Schurken der professionellen Lügenagentur — was ist Reklame anderes als mit psychologischer Perfidie vorgebrachte Lüge? — KemperTrautmann (nur echt mit der Binnenmajuskel) auch die Aufgabe der Domain „DuBistTerrorist“ fordern, weil das ihr Markenrecht an „Du bist Deutschland“ verletzte, spiegelt sehr deutlich wieder, was für ein Bild diese Halunken von „Deutschland“ haben, nämlich eines, das man mit „Terrorismus“ verwechseln kann. Das ist doch das schönste Geschenk, das dem Grundgesetz zu seinem Geburtstag gemacht werden konnte. Allerdings: In einem Deutschland, in dem solche Typen mit ihrem Geld andere Menschen einschüchtern können, um ihre einseitigen Interessen durchzusetzen, in einem solchen Deutschland kann man den Staat schon einmal mit Terrorismus verwechseln.

Nichts hinzuzufügen

Bild

[via, via, via]

Über den Aufbau der Hemmschwelle

Die Hemmschwelle, ärztliche Leistungen in Anspruch zu nehmen, ist immer noch niedrig […]

Genau, und deshalb schafft man am besten eine Hemmschwelle, die dafür sorgt, dass die immer größere Zahl der Neuen Armen in der BRD bei jeder Krankheit darüber nachdenkt, ob man jetzt besser etwas essen sollte oder vielleicht doch zum Arzt gehen sollte. Das führt zur gewünschten Ausbreitung des sozial verträglichen Frühablebens und löst ganz nebenbei auch ein paar weitere Probleme. Ein gutes Beispiel für den Sozialfaschismus, der sich hier unter der neoliberalen Ideologie breit gemacht hat — und passend auch der sprachliche Hirnfick, mit dem dieser vergiftete Keks den Leuten ein bisschen schmackhaft gemacht werden soll, denn das alles führt natürlich zu „mehr Effizienz“ in der medizinischen Versorgung.