Endlich! Teile der Bevölkerung abgewählt!

Wir fühlen uns dem christlichen Menschenbild verbunden, das ist das, was uns ausmacht. Wer das nicht akzeptiert, der ist bei uns fehl am Platz.

Frau Bundeskanzler,

danke nochmals für ihre klaren Worte! Sie haben nicht nur mich — durchaus ein Opfer des von ihnen als unabdingbar für das Daseinsrecht in der BRD benannten „christlichen Menschenbildes“ — mit ihrer plumpen, kalten, zynischen und staatsreligiösen Rhetorik abgewählt, sondern zusammen mit mir viele Millionen Menschen, die in Deutschland leben.

Fahren Sie bitte in ihren Himmel! Aber schnell!

Der Unterschichtler

Advertisements

S21: Welche Schlichtung?

Die öffentliche Schlichtung, aktuell in Stuttgart, leidet unter dem Grundwiderspruch, dass es zwischen den Lösungen „bauen“ und „nicht bauen“ keinen Kompromiss geben kann. Ein bisschen bauen? An Volksabstimmungen führt bei solchen Projekten kein Weg vorbei. Es sei denn, man gibt den Gedanken auf, dass bei uns der Souverän das Volk ist.

Tagesspiegel.de: Warum die repräsentative Demokratie nicht jedem gefällt — und dort weiterlesen!

Der nackte Teufel

Kurz zitiert sei hier eine aktuelle afp-Meldung (leider ohne verlinkbare Quelle):

PARIS — In Frankreich sind elf Menschen aus dem Fenster gesprungen, weil sie einen nackten Mann für den Teufel hielten. Der Vorfall habe sich in einer Wohnung im zweiten Stock eines Hauses in La Verrière in der Nähe von Paris ereignet, teilte die Staatsanwaltschaft mit. „13 Menschen waren in der Wohnung, als gegen 3 Uhr am Morgen einer von ihnen sein Kind schreien hörte. Der Man afrikanischer Herkunft, der total nackt war, stand auf, um sich um sein Kind zu kümmern — und auf einmal hielten ihn alle für den Teufel“, berichtete eine Sprecherin der Behörde. Der Mann wurde den Angaben zufolge von den anderen Bewohnern angegriffen.

Vergleichbare Szenen könnten sich ohne weiteres in jedem abgehobenen Zirkel christlicher Fundamentalisten abspielen, nachdem sich die Menschen dort stundenlang in Trance gesungen haben und sich auf diese Weise die höheren Möglichkeiten ihres Bewusstseins weghypnotisiert haben. Kein Wunder, denn in allen summelsangen und kreischejuchzen Dankliedern an den Allmächtigen vergessen die freiwillig ohnmächtigen Anhänger der antiken Sklaven- und Frauenreligion regelmäßig, sich auch für das großartige Geschenk ihres Verstandes zu bedanken. Es reicht wirklich hin, einmal mit einem der vielen misshandelten Opfer dieser Fundamentalisten gesprochen zu haben, mit einem dieser (gar nicht so wenigen) Menschen, dessen Krankheit von derartigen herrgottskalten Fanatikern als „dämonische Belastung“ verstanden und durch Exorzismus „geheilt“ werden sollte, um einen Eindruck von der dort herrschenden, gern als „heiliger Geist“ bezeichneten Menschenverachtung zu erhalten. Auch viele Jahrzehnte nach der letzten lärmenden und öffentlichen Hexenverbrennung fordert der alte Aberglaube an den Teufel im Geheimen weiter seine Opfer.

S21

In der Tat, bei den Demonstrationen gegen den Umbau des Hauptbahnhofes zu Stuttgart gab es einen schwarzen Block, dessen Auftreten organisiert und dessen Gewalttätigkeit maßlos war. Er war leicht an den schwarzen Polizeiuniformen zu erkennen.