Behinderte sagen: Not my president!

A ja, für Herrn #Gauck ist also das Gegenteil von behindert gesund. #Megafail #Paralympics Kann den mal einer weg machen? Bin nicht krank!

Ergänzende Anmerkung: @Balouqlc ist blind.

Advertisements

Geldprobleme?

Geldprobleme? Die vielen Menschen, die allen Ernstes daran glauben, dass alle ihre Probleme darin begründet sind, dass sie zu wenig Geld haben, wären gut beraten, sich daran zu erinnern, dass sie leicht und schnell viel mehr Geld haben könnten, als sie jemals zu hoffen wagten. Mit dieser Erinnerung fällt es ihnen leichter, gegen die ungerechte Ungleichverteilung aller Dinge zu kämpfen, statt sich für ein Papier den Rücken krumm zu machen.

Vermisst

VERMISST -- Das ist unser Sohn Ahmad. Wir vermissen ihn, denn wir erkennen ihn nicht mehr. Er zieht sich immer mehr zurück und wird jeden Tag radikaler. Wir haben Angst, ihn ganz zu verlieren - an religiöse Fanatiker und Terrorgruppen. Wenn es Ihnen so geht wie uns, wenden Sie sich an die Beratungsstelle Radikalisierung unter 0911 9434343 oder beratung@bamf.bund.de Mehr Informationen finden Sie auf www.bamf.de/beratungsstelle

Herr Innenminister!

Da sie gewisse (vermutlich amtsinhärente) Probleme mit ihrer Wahrnehmung zu haben scheinen, möchte ich die Gelegenheit nutzen, sie daran zu erinnern, dass der (bei Betrachtung der Opferzahl) erfolgreichste europäische Terrorist der letzten Handvoll Jahrzehnte nicht Ahmad mit Vornamen hieß, sondern Anders Behring. Natürlich war der auch kein Muslim, sondern ein Christ, wie sich seinem aus dem Internet zusammenkopierten Manifest in erschöpfender Breite entnehmen ließ.

Und wenn sie das damit abtun wollen, dass es ja im fernen Norwegen war, dann schauen sie sich an, wer die (bei Betrachtung der Opferzahl) erfolgreichste politische Mörderbande der letzten zwei Jahrzehnte in der Bundesrepublik Deutschland war. Das war der NSU¹. Da war Ahmad übrigens auch nicht drin.

Herr Innenminister, sie sind nicht nur auf einem Auge blind, sondern auf einer ganzen Gehirnhälfte.

Vermutlich ist das für sie auch besser so. Denn sonst müssten sie sich vor sich selbst ekeln, wenn sie in den Spiegel schauten.

Für den Rest der Menschen in der BRD ist das leider nicht besser.

Außer, es handelt sich um Nazis. Die freuen sich, wenn ihnen aus einem Bundesministerium in die Hände gespielt wird. Das sind sie bislang nur von der Polizei und von Inlandgeheimdiensten gewohnt, aber nicht von Ministern.

Ach, Polizeien und Inlandsgeheimdienste unterstehen ja ihren Weisungen.

Das passt ja wieder wie Gesäß auf Gefäß. Und darunter findet die ganze braune Scheiße Platz.

¹Es ist „der NSU“, weil es „Nationalsozialistischer Untergrund“ heißt. Ich lese sehr häufig „die NSU“. Vermutlich kommt dieser auch von Journalisten gemachte Fehler daher, dass wir in der BRD zwei Unionsparteien haben, in denen es immer wieder Gestalten gibt, von denen einem richtig braun vor Augen werden kann…

DIG Deutsche Internetinkasso GmbH verliert am LG Frankfurt

Die „Deutsche Internetinkasso“ ist eine halbseidene Inkassoklitsche, die für betrügerische Firmen wie die Content4U GmbH und iContent GmbH das Inkassostalking betreibt, um Menschen so mürbe zu machen, dass sie eine Rechnung der Machart „Zahlen sie sofort und völlig grundlos über hundert Euro“ bezahlen.

Wer die unverschämten, erpresserischen Briefe dieser Bratschädel bekommt, wird vielleicht diese aktuelle Mitteilung der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein interessant finden — die Hervorhebung ist von mir:

Vor zirka 2 Jahren begann die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein Banken und Sparkassen anzuschreiben, um diesen mitzuteilen, dass Inkassounternehmen über deren Konten „schmutziges Geld“ aus Abfofallen eintreiben. Viele der angeschriebenen Geldinstitute kündigten daraufhin die entsprechenden Konten.

Die „Deutsche Internetinkasso“ hatte vor dem LG Frankfurt gegen ein solches Schreiben der VZ Brandenburg geklagt und nunmehr verloren. In dem bemerkenswert klaren Urteil wurde festgestellt, dass die von den Verbraucherzentralen versendeten Schreiben an Banken und Sparkassen deswegen gerechtfertigt sind, weil das fragliche Inkassounternehmen Forderungen eintreibt, die unter Verstoß von § 1 Abs. 6 Preisangabenverordnung erschlichen worden sind. Außerdem handelt es sich nach Auffassung des Gerichts um eine von Art. 5 Grundgesetz umfasste freie Meinungsäußerung.

Leider haben es die Verbraucherzentralen in ihrer Presseerklärung versäumt, das Aktenzeichen des Urteils anzugeben und mir ist es auf die Schnelle auch nicht gelungen, dieses Aktenzeichen herauszubekommen. Ich gehe aber davon aus, dass das in den nächsten Stunden (oder Tagen, es ist schließlich ein Wochenende in der Urlaubszeit) nachgeholt wird. Denn die kurz angedeutete Urteilsbegründung dürfte für alle Betroffenen der betrügerischen Abzock-Erpressungen außerordentlich interessant und vor allem beruhigend sein.

Das Wutblog bittet Sie

Die Stadt Wien bitte Sie für StraßenmusikerInnen und BettlerInnen immer ein paar Münzen bereitzuhalten. Sie tragen damit zu einer gesellschaftlichen Akzeptanz von Betteln und Musizieren bei und leisten somit einen wertvollen Beitrag zu einem solidarischen Zusammenleben. Stadt Wien. Wien gehört allen

Das Wutblog bittet Sie, diesen Text einmal mit den Texten zu vergleichen, die in der BRD in U-Bahn-Stationen und an vergleichbaren Orten als „Hausordnung“ oder „Nutzugsordnung“ ausgehängt werden — und natürlich mit dem einschüchternden und teilweise offen gewaltbereiten Vorgehen von Polizeibeamten und Mitarbeitern privater Sicherheitsfirmen gegen Bettler, Straßenmusikanten und vergleichbare Kleinkünstler im Elend.

Ach ja, natürlich handelt es sich beim fotografierten Aushang mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um einen Fake. Oder hat wirklich jemand geglaubt, in der Heimat Hitlers und Haiders wäre es menschlich wärmer als im großen Frierland in der Mitte Europas?!

Markus Söder, sie Astloch!

Söder will an Griechenland ein Exempel statuieren

Wer wie der schwarzbraune Söder im Rahmen einer bislang beispiellosen Umverteilung von Geld in Richtung von Kreditinstituten ins Mikrofon der Blutzeitung quasselt, dass er „an Griechenland ein Exempel statuieren“ will, ist kein Warner, sondern ein demagogischer Brandstifter. Und zwar ein ganz widerlicher und menschenverachtender.

Quelle des Screenshots: Website eines Verlagsangebotes

Polizisten!

So lange ihr in den BRD-Städten jedes öffentliche, harmlose und friedliche Zusammensitzen von drei oder vier Jugendlichen an einem schönen, warmen Sommertag zum Anlass nehmt, einschüchternde Personenkontrollen zu machen, so lange ihr dabei einen Ton am Leibe habt, den man bei Menschen ohne Uniform direkt und ohne Umschweife als „arschlochhaft“ bezeichnen würde, so lange ihr jedes angeregte Gespräch zerstört, gern im Verlaufe zweier Stunden auch drei Mal nacheinander… tja, so lange braucht ihr euch über gewisse Exzesse bei so genannten „Facebook-Parties“ nicht zu wundern. Die darin sichtbar werdende Gewalt, Polizisten, ist nur ein Spiegel der Gewalt, die jeden Tag von euch ausgeht, wenn Menschen den öffentlichen Raum auch als einen Raum für Menschen betrachten.