Briefe an Heise Online

Zum Artikel SPD-Chef Gabriel wirbt unsachlich für die Vorratsdatenspeicherung

So so, „SPD-Chef Gabriel wirbt unsachlich…“

Manchmal kommt es mir schon vor, als würden die Texte im vorauseilenden Gehorsam gegenüber einem Zensor geschrieben (den es in der Form der Vorzensur in der BRD ja nicht gibt, weil das ja verboten wäre, an seine Stelle tritt der fast uneingeschränkte Rechtsschutz für beleidigte Leberwürste in gewissen Hamburger Dunkelkammern).

Gabriel hat nicht unsachlich geworben.

Gabriel hat gelogen. Er hat bewusst Unwahrheiten ausgesprochen. Das ist nicht „unsachlich“, wie es etwa die unsachliche, also nicht zur Sache gehörige (und überdem beleidigende) Behauptung wäre, dass Sigmar Gabriel ein riesengroßes Arschloch sei, sondern es ist Lüge.

Er hat dies aus Propagandagründen getan, um mit diesem psychologischen Hebel ein politisches Ziel voranzutreiben, für das es sachlich nur wenig Grund gäbe.

Dass er bei dieser Propaganda die Opfer eines schweren Verbrechens instrumentalisiert und sie zusammen mit ihren Angehörigen verhöhnt hat, war ihm bei seiner Lüge gleichgültig.

Sigmar Gabriel hat bei diesem Sprechakt gezeigt, was er für einen Charakter hat. Diese Offenbarung von Charakter ist deutlich genug, um sich zu überlegen, ob so ein Mensch ein Führungsamt in einer großen politischen Partei (also etwas anderem als der NPD) oder gar ein Ministeramt bekleiden soll.

Meiner Meinung nach – und die ist weder unsachlich noch verlogen – ist ein Mensch mit diesem Charkater weder für das eine noch für das andere geeignet, und auch für vieles weitere mit deutlich kleinerem gesellschaftlichen Wirkungskreis nicht. Vielmehr sollte ein Mensch mit so offenbaren charakterlichen Defiziten an sich selbst arbeiten, gern auch unter Inanspruchnahme professioneller Hilfe, wenn dies sinnvoll erscheint.

Und ihr bei Heise Online mit eurem sprachlichen Fehlgriff einer „unsachlichen Werbung“, ihr arbeitet Menschen mit solchen charakterlichen Defiziten zu.

Das ist ein Problem.

Und zwar eines, über das ihr ein kleines bisschen nachdenken solltet.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s