Verkehrsschild für die Datenautobahn

Zensurzone Deutschland

Na wunderbar! Da die Konditionierung der Menschen in der BRD mit dem Terrorismus und den Amokläufern  aus dem Internet nicht geklappt hat — mag wohl auch daran liegen, dass sich die Fadenscheinigkeit derartiger „Argumentationen“ durch bloßes Hinschauen zeigt — wird jetzt eben das Internet wegen der „Kinderpornos“ und der ganzen Kinderficker im Netz zensiert.

Das ist endlich einmal ein Thema mit einem derart hohem Empörungspotenzial, dass genügend Menschen über das ganze Empören die Fähigkeit zum Denken verloren geht. Wer nachdenkt, dem fällt vielleicht so einiges auf, deshalb immer schön beim Empören bleiben. Zum Beispiel könnte es auffallen, dass sie im Zusammenhang mit ihren vorgeschobenen Jugendschutzthemen niemals vom wohlorganisierten und staatlich durch diverse Sonderprivilegien geschützten Kinderfickerverein in der BRD redet, der so genannten hl. röm.-kath. Kirche. Es wird wohl daran liegen, dass sie selbst von sich sagt: „meine Politik gründet auf dem christlichen Menschenbild“ — in der Tat, das merkt man ihrer Politik an, die von den größten Errungenschaften des christlichen Hirnficks geprägt ist: Angstmache, Lüge, Unterdrückung und Selbstbeweihräucherung. Fehlen eigentlich nur noch die glorienumströmten Glanzlichter des Christentums, Mord und Totschlag. Na ja, das geht noch nicht so direkt, also schafft man erstmal die Grundlagen, um Menschen in der BRD willkürlich mundtot machen zu können. Auch das staatliche Morden — es wird gewiss so weit kommen, wenn sich niemand hinstellt, diesen Wahnsinn zu stoppen — wird unter Absagen der schönsten und ehrenwertesten Motive kommen.

Es fällt wohl auch niemanden auf, dass der Gesetzgeber das am wenigsten tut, was er noch am besten und fraglos am effektivsten tun könnte: Durch ein angemessenes Strafmaß dafür Sorge tragen, dass das Geschäft mit Kinderpornos etwas deutlicher bestraft wird als eine Sachbeschädigung. Da zensiert man lieber das Internet, sieht zu, dass dabei immer schön von Terror und Kinderpornos die Rede ist und lässt stattdessen still und unbemerkt ein paar unliebsame Sites verschwinden — das ist ja gar nicht mal so etwas Neues, es wird jetzt nur durch ein Gesetz zu „Recht“ erklärt, damit man die staatliche Willkür schön hinter dem Blendwort vom „Rechtsstaat“ verstecken kann. Den Rest erledigen gewiss unsere hervorragend in Unterdrückungssachen qualifizierten Richter in ihren diversen Dunkelkammern.

Gute Nacht, Deutschland!

Wer kann, der gehe morgen früh zur Mahnwache in Berlin!

Wann?

  • Am Freitag, den 17. April 2009
  • Zwischen 9 Uhr und 9:30 Uhr

Wo?

  • Vor dem Presse- & Besucherzentrum der Bundesregierung
  • Reichstagsufer 14 | U- und S-Bhf. Berlin-Friedrichstraße
  • Karte
Advertisements

2 Kommentare

  1. Es geht noch besser: Staatliche Provider – also die Internetversorgung von Behörden, Bundestag etc. werden von der Sperre ausgenommen!

    http://www.golem.de/0904/66551.html

    Tja, wo kommen wir auch hin, wenn wir den Volkszertretern den Zugang zu Kinderpornos erschweren…da können sie ja gar nicht mehr mit dem Zeug Propaganda betreiben…und es wird auch schwerer, Mißliebigen solchen Kram unterzuschieben und sie so zu eliminieren.

  2. […] Politiktreibenden gegenüber der gewachsenen digitalen Kultur ist die hanebüchene Rabulistik einer Ursula von der Leyen, dass es nun eine beliebig missbrauchbare Zensurinfrastruktur für das Internet geben muss, um die […]


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s