Bayern bringt „Killerspiel“-Verbot in den Bundesrat ein.

Da hat heise online ja wieder etwas Schönes berichtet, aber leider die kleinen Kommentare und Richtig-Dichtungen vergessen. Macht nichts, ich hole sie hier nach:

Bayern geht mit der Forderung nach einem Verbot gewaltverherrlichender Spiele in den Bundesrat. Durch eine Änderung des Strafgesetzbuches sollen Produktion und Vertrieb dieser Spiele verboten werden, heißt es in der vom Ministerrat heute beschlossenen Initiative. „Killerspiele gehören in Deutschland verboten“, sagte Ministerpräsident Edmund Stoiber unter Verweis auf Amokläufe von Schülern.

„Schulen gehören in Deutschland verboten…“ wäre doch auch mal eine gute Meinung. Schließlich haben alle so genannten Amokläufer der letzten Zeit eine auffällige Affinität zu diesen staatlichen Anstalten gehabt, die gewiss nicht aus dem Nichts kam.

Neben Computerspielen sollen auch Spiele verboten werden, bei denen die Teilnehmer mit Spielzeugwaffen aufeinander schießen.

„Neben Computerspielen sollen auch Wasserpistolen verboten werden. Und Schach. Und Blogs. Und…“ Schützenvereine und andere Organisationen, in denen Menschen der Umgang mit diversen wenig spielerischen Geräten beigebracht wird, sind von diesem Verbieten natürlich unberüht. Denn da, wo der StoiBär rehGiert, wird so mancher Problem-Bär nicht alt.

Für diese „unverantwortlichen und indiskutablen Machwerke“ dürfe es in der Gesellschaft keinen Platz geben, erklärte Stoiber.

Ob er damit auch p’litische Machwerke mit dumpfesten Populismus meint?

[…] Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) unterstützt die Initiative.

Einige Lehrer in Bayern haben schließlich schon Angst, dass auch ihnen einmal etwas von der psychischen Gewalt, die sie jeden Tag anwenden von einem Schüler zurückgegeben werden könnte, der in seinem Scheißleben nichts mehr zu verlieren hat.

BLLV-Präsident Albin Dannhäuser betonte jedoch, ein Verbot allein reiche nicht aus. Die Schulen bräuchten die Unterstützung von Eltern und Politik und mehr Zeit für medienpädagogische Arbeit.

Da sind die Steißtrommler auch realistisch genug, dass sie einsehen, dass Verbote nicht wirklich helfen. Deshalb brauchen sie ein paar gut ausgebildete Gehirnwäscher, die für eine weiter gehende Entfremdung der Zerbrechlinge in der Schule von sich selbst sorgen sollen.

„Jede noch so zynische und entwürdigende Grausamkeit gelangt in die Kinderzimmer.“

Die Teletubbies sind damit wohl nicht gemeint… :mrgreen:

Die Landtags-SPD befürwortete die Pläne ebenfalls. Bildungssprecher Hans Ulrich Pfaffmann warnte jedoch, dass ein Verbot schwierig zu kontrollieren sei. […]

Das macht doch gar nichts, Herr Pfaffmann. Die Möglichkeiten der Polizeistaatsbehörden der BRD werden doch gerade ausgebaut und straff genutzt. Eine völlig alternativlose P’litik, da wächst zusammen, was zusammen gehört. Der alte Traum jedes Diktators, nämlich die vollständige Kontrolle über das Leben der gesamten Bevölkerung, wird hier schon bald in Erfüllung gehen.

Anmerkung: Nein, ich spiele normalerweise keine Spiele am Computer.

15 Kommentare

  1. Bin 54 Jahre, spiele seit 12 Jahren Ego-Shooter und werde mich auch durch ein Verbot nicht daran hindern lassen.Nennt man zivilen Ungehorsam.

  2. Killerspiele produzieren Amokläufer. Ebenso wie Rennspiel-Spieler zu rücksichtslosen Autofahrern werden, Porno-Gucker zu Vergewaltigern, Wirtschaftssimulations-Spieler zu Ackermann-Kapitalisten. Gehört alles verboten.
    Und wenn ich ans Fernsehprogramm denke, was da so alles verboten gehört. Krimis, Western, Nachrichten, ja so ziemlich alles. Bedeutet das, daß ich mit meinen GEZ-Gebühren den Verfall unserer Gesellschaft unterstütze? Sollte verboten gehören, aber das ist ein anderes Thema….

  3. Bin ja immer noch der Meinung, dass der Bund Bayern an den Meistbietenden verkaufen sollte. Hätte zwei Vorteile: Der Staat wäre bei den aktuellen Grundstückspreisen auf einen Schlag saniert und wir wären diese erbärmliche Bayern-Regierung endlich los.
    Vielleicht findet der Stoiber ja nen Investor für Bayern. Dann kann er eine Mauer drumziehen und sich zum Kasper …. ähm… Kaiser von Bayern krönen lassen.
    Ich sehe nur Vorteile für alle Beteiligen 😉

  4. Das der Staat alles auf den Kopf stellt und nur Symptome statt Ursachen in Angriff nimmt, sollte klar sein. Das gilt auch für Vergewaltigungen: Diese sind ausschließlich das Produkt einer unterdrückten Sexualität, welche gerade vom Staat, wobei die religiöse Infiltrierung auch eine Rolle spielt, durch Verschmähung und Zensur gefördert wird. Leute die offen gegenüber Sex sind, sind üblicherweise auch nicht gewaltätig.

  5. Tja, halbe Wahrheiten sind eben immer ganze Lügen und da sind Unionspolitiker Spezialisten darin: http://demokratie.mine.nu/read_thread__1-511.php

  6. Falls die Leut in Bayern den StoiBär nochmal (aufstellen oder) wählen, dann zieh ich eigenhändig ne Mauer um Bayern 😉

    Aber keine Sorge, es gibt auch hier im Ländle genug „Hohlraumversiegelte“ mit politischen Ämtern die endlich weggesperrt gehören.
    Die „Vernagelsten“ haben es sogar in die BundesProllitik geschaft. Ist wohl ne Voraussetzung, möglichst verständnisresistent und bürgerfeindlich zu sein, um dort hin zu gelangen.

  7. Spätestens wenn der Einberufungsbescheid kommt müssen doch alle Männer Ihr Gehirn abgeben und werden zu willenlosen Tötungsgehilfen ausgebildet. Die Bundeskanzlerin spielt dann den Pinkelpagen von George Walker B. und schickt die Soldaten in alle Welt, die dann entführte deutsche Bürger bewachen. Warum dann Ego Shooter verbieten. Die US-Imperialisten locken doch selbst mit einem Ballerspiel den Nachwuchs.

  8. 2Bayerischer Trachtenständer:

    Quod licet jovi non licet bovi
    Was dem Jupiter erlaubt ist dem Ochsen noch lange nicht erlaubt

    Mit Argumenten brauchst du der Staatsmafia gar nicht erst kommen. Du bist für die ein unmündiger Untertan und wirst auch als solches behandeln. Da brauchst du dich über nichts mehr wundern.

  9. Killerspiele gehören verboten? Was ein Dummschiss!!!
    Haben wir denn keine anderen Probleme?
    Was will der Staat mir denn noch alles vorschreiben und verbieten? Die praktiken im Bett vielleicht – bin ja dadurch dann auch potentieller Vergewaltiger.
    Die Freigabe dieser sogenannten „Killerspiele“ liegt doch sinnigerweise bei 18 Jahren. Kann ich als „mündiger Bürger“ mit nunmehr 41 Jahren nicht selbst entscheiden, was ich in meiner Freizeit in meinen eigenen 4 Wänden spiele?
    Scheinbar nicht. Aber vielleicht bin ich in diesem Überwachungsstaat ja doch gar nicht so wirklich mündig?!
    Ich wurde 6 Jahre lang beim größten Trachtenverein Deutschlands zum Killer ausgebildet und bin Killerspiel-Spieler – also somit potentieler Amokläufer??????
    Und da wir ja einmal beim Thema sind: Dann sollte der Wehrdienst gleich mit verboten werden. Dort wird ja die ach so anfällige Jugend durch den Dienst an der Waffe zu Killern ausgebildet und seit einiger Zeit ja auch eingesetzt. Wenn diese dann auch noch Killerspiele spielen, können wir uns ja schon mal warm anziehen.

    P.S.: Unsere Politiker schaffen Gesetze und verbiegen diese dann, wie es am Besten paßt. Und von solchen Leuten soll ich mir etwas verbieten lassen???
    Und solche Spinner werden auch noch durch UNS gewählt.
    Drauf g’schissen.

    CDU,CSU,SPD,FDP wollen Gesetz ändern:
    Keine Strafen für Schwarzgeld !

    http://www.heise.de/newsticker/foren/go.shtml?read=1&msg_id=11215662&forum_id=105197

  10. 2Plato:

    […]
    > Haben wir denn keine anderen Probleme?

    Doch, aber davon wollen die Politiker ja gerade ablenken.

    […]
    > doch sinnigerweise bei 18 Jahren. Kann ich als “mündiger Bürger” mit

    Du hältst dich vielleicht dafür. Die Politiker sind da aber ganz anderer Meinung.

    > nunmehr 41 Jahren nicht selbst entscheiden, was ich in meiner Freizeit
    > in meinen eigenen 4 Wänden spiele? Scheinbar nicht. Aber vielleicht
    > bin ich in diesem Überwachungsstaat ja doch gar nicht so wirklich
    > mündig?!

    So ist es! Du hast in diesem Staat politisch nix zu melden!

    […]
    > Thema sind: Dann sollte der Wehrdienst gleich mit verboten werden.

    Ja, die ist ja im Interesse der Staatsmafia, denn Kanonenfutter wird immer gebraucht um am Hindukusch deren Interessen zu vertreten.

    […]
    > P.S.: Unsere Politiker schaffen Gesetze und verbiegen diese dann, wie
    > es am Besten paßt.

    So ist das üblich in einer institutionellen Diktatur.

    > Und von solchen Leuten soll ich mir etwas verbieten
    > lassen???

    Das ist auch so üblich in einer institutionellen Diktatur.

    > Und solche Spinner werden auch noch durch UNS gewählt. Drauf
    > g’schissen.

    Was heisst hier „gewählt“. Ist es eine Wahl wenn du zwischen Pest und Cholera, Regen und Traufe „wählen“ kannst?
    Wahlen haben mit Demokratie nichts zu tun.

    > CDU,CSU,SPD,FDP wollen Gesetz ändern:
    > Keine Strafen für Schwarzgeld !

    Das sieht der Bundesverband der Berufsverbrecher ähnlich 😉

  11. Für alle, die es immer noch nicht begriffen haben: Wir leben in keiner Demokratie, sondern in einer Parteiendiktatur. Unser „Rechtsstaat“ verkommt zusehends zu einer Bananenrepublik!
    Freiheitlich, rechtlich, dass ich nicht lache….
    Meine mir verfassungsmässig garantierten Rechte werden hier mit Füssen getreten!
    Ich schäme mich, in einem Land zu leben, in dem „Herren“ wie „Herr“ Beckstein und „Herr“ Stoiber, die den Intelekt einer Scheine Brot besitzten, Politiker werden können.
    Ich schäme mich, Deutscher zu sein!!!!!

  12. Crytek – Portrait deutscher Spieledesigner

    Deutschland hat in vielen Bereichen des technologischen Fortschrittes bereits den Zug verpasst. Auch im Bereich der Entertainment Software hinkt Deutschland dem Rest der Welt hinterher. In Japan und den USA konzentrieren sich die Innovationen im Bereic…

  13. […] damit beizen wird, dass sie immer wieder von Internet und Computerspielen (medial verwendetes Wort: Killerspiele) im Zusammenhang dieses Mordens sprechen wird, während die polizeilichen Zensurbehörden jeden […]

  14. […] Und so redet ihr unbeleckt von auch nur der mikroskopischten Spur einer Kompetenz davon, dass so genannte “Killerspiele” die so genannten “Amokläufe” auslösen würden, auch wenn völlig offensichtlich ist, dass die Wurzeln der Verzweiflung ganz andere sind. […]

  15. […] Ursachen der entfesselten Mordswut liegen und zu guter Letzt gibt es den üblichen, völlig schamlosen p’litischen Aktivismus nach dem Herzen des Stammtisches im Bierdunst, auf dass es auch wirklich alles alles imemr so weitergehe. Und dann “wächst Gras” […]


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Schreibe eine Antwort zu cassiel Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s