Lasst euch nicht verarschen!

Nur Idioten glauben daran, dass Angela Merkel in ihrer kommenden vierten Amtszeit als Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland eine andere Politik machen wird. Wenn sie das wirklich wollte, müsste sie nicht die nächste Wahl abwarten, sondern könnte bereits jetzt damit beginnen. Besser noch: Sie hätte das schon seit Jahren tun können.

Nur Idioten glauben daran, dass es nach der nächsten Bundestagswahl zu einer SPD-geführten rot-rot-grünen Koalition kommen kann. Wenn der politische Wille für eine derartige Koalition da wäre, dann würden sich bereits jetzt die Vorstände von SPD, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen zusammensetzen, sich auf einen für alle tragfähigen Kandidaten einigen (was zugegebenermaßen schwierig ist, aber sicherlich gelingen würde) und diesen über ein konstruktives Misstrauensvotum zum neuen Bundeskanzler machen. Die hierzu erforderliche Mehrheit im Deutschen Bundestag ist vorhanden. Ferner ist es gar nicht so unwahrscheinlich, dass etliche Abgeordnete aus der CDU/CSU-Fraktion in einer geheimen Abstimmung über ein derartiges Misstrauensvotum eine gute Gelegenheit sähen, die innerparteilich stark geschwächte Angela Merkel loszuwerden, so dass ein derartiges Vorgehen eine außerordentlich große Erfolgschance hätte. Wenn es dann gewünscht wäre.

Nur Idioten lassen es zu, dass man ihre Intelligenz so offen verachtet, wie das in CDU, SPD und CSU üblich geworden ist… und wählen dieses intelligenzverachtende Geschmeiß auch noch. Dank der Asozialistischen Deutschen Einheitspartei ist es fast so einfach wie in der DDR, Angela Merkel zur nächsten Bundeskanzlerin zu machen, egal, wohin das Kreuz gesetzt wird.

Seit keine Idioten!

Advertisements

Wahl-o-Mat

Ein mit breitmedialer Reklame in die Hirne getragenes Internet-Angebot für alle dummen BRD-Wahlberechtigten, die nicht dazu imstande sind, einfache Schlüsse aus der P’litik der letzten dreißig bis vierzig Jahre zu ziehen und deshalb immer noch dem naiven Glauben anhängen, dass die Worte in den Wahlprogrammen der zur Wahl antretenden Parteien etwas mit der P’litik zu tun haben werden, die von diesen Parteien mit aller Gewalt vorangetrieben wird, wenn sie erst einmal mit den üblichen Lügen das Privileg errungen haben, vier Jahre lang Macht auszuüben. Einige Wahl-o-Mat-Benutzer sind sogar so unfähig, einfachste Muster zu erkennen, dass sie sich jeden Abend erschrecken, weil es auf einmal dunkel wird…