Herr Hans-Joachim Seppelt, Qualitätsjournalist!

Erinnern sie sich noch an ihren manipulativen und vorsätzlich volksverdummenden Kommentar vom „größten Sportbetrug aller Zeiten“ in den ARD-Tagesthemen vom 22. Oktober letzten Jahres? Ja, Herr Sportjournalist? Gut, dann lesen sie mal hier weiter, wie man im Sportbetrieb die Vertuschung systemischen und systematischen, vom Staat BRD offensiv mit Geld und Forschung geförderten Dopings jetzt als Datenschutz betrachtet

Ich erwarte voller Desinteresse ihren nächsten in den Tagesschemen vom Teleprompter abgelesenen Text zur Simulation von Selbstreflexion und zur Fortsetzung der geschäftsfördernden Sedierung der Zuschauer; ich erwarte voller Widerwillen die nächsten Milliarden Euro, die mit Zwangsmitteln von jedem Menschen in der BRD weggenommen und für die Übertragungsrechte an irgendwelchen als Sportereignisse getarnten Dauerwerbesendungen der Sponsoren bezahlt werden. Nächstes Jahr ist Fußball-Geldmeisterschaft, da wird man bei ARD und ZDF wieder in die ersten Sitze reihern…

Grüßen sie die Junkies, wenn sie die Gegenwart mal wieder rhetorisch in die Vergangenheit verschieben, sie gutbezahlter Hirnficker, sie! Und gehen sie sterben mit ihrem Glotzgift, Herr Sportjournalist!