Kurz verlinkt (53)

Ich jedenfalls werde vor diese Politiker ein geistiges Stopp-Schild stellen, in dem Sinne, dass sie meine Stimme bei der Wahl nicht erhalten. Es wird Zeit für eine kinderfreundliche Politik.

Wir haben genug Gesetze in diesem Land — wir brauchen Taten.

Wir brauchen Menschen, die hingucken — Feiglinge, die Stoppschilder aufstellen wollen, haben wir schon genug.

Unbedingt beim MOGIS lesen, wie vernachlässigte Kinder in der BRD verhungern können und wie eine Frau von der Leyen so etwas noch für ihre schamlose und widerwärtige Propaganda ausbeutet.

Kurz verlinkt (52)

Wir prüfen das ernsthaft. Wir gehen nach Winnenden nicht zur Tagesordnung über. Wenn es einen Nachweis gibt, dass sich Killerspiele negativ auf das Verhalten Jugendlicher auswirken, dann kann das Internet kein rechtsfreier Raum sein.

Thomas Strobl (CDU)

Es kommt ja immer wieder einmal vor, dass man sein Brechmittel braucht und einfach nicht finden kann. Endlich ist dafür eine Abhilfe geschaffen worden, in Form einer Internet-Zitatdatenbank deutscher P’litiker. In dieser können die beachtlichsten Aussprüche der classe politique der BRD gesammelt, mit einer Suchfunktion aufgefunden und bewertet werden.

Diejenigen, die sagen Guantanamo ist nicht die richtige Lösung, müssen bereit sein darüber nachzudenken, was die bessere Lösung ist, denn allein mit der Kritik ist kein Problem gelöst.

Wolfgang Schäuble (CDU)

Wer eine besonders schnelle Wirkung verspüren möchte, wer es gar nicht flott genug haben kann, dass ihm das Frühstück noch einmal durch den Kopf geht, der nehme gleich die Zusammenstellung der untersten Schublade (nach Bewertungen der Leser und Nutzer)!

Wenn Sie in der Öffentlichkeit sind, müssen Sie damit rechnen, dass Sie beobachtet werden.

Wolfgang Schäuble (CDU)

Ein unentbehrliches Hilfsmittel für diese sechs Wochen Wahlkampf, in denen diese Lügenmäuler plötzlich ganz anders reden.

Als überzeugter Liberaler werde ich mich entschlossen dafür einsetzen, dieses Gesetz wieder abzuschaffen. Die FDP wird ihr Vorgehen von dem Ausgang der Bundestagswahl abhängig machen. Einen Gang vor das Bundesverfassungsgericht halte ich für wahrscheinlich, sofern eine Regierungsbeteiligung der FDP ausbleiben sollte.

Jörg Behlen (FDP)

Zuweilen wird sogar klar, dass im Falle eines möglichen Machtgewinnes eben keine Mittel zur p’litischen Gestaltung ausgeschöpft werden sollen. Leider sind die meisten p’litischen Redner abgewichst genug, um einen solchen Kalkül zu verbergen.

Wir werden nicht zulassen, daß technisch manches möglich ist, aber der Staat es nicht nutzt.

Angela Merkel (CDU)

Die besten Politiker-Zitate im Netz
(Ein guter Kandidat für ein frühes Stoppschild von Zensursula…)

Mindestlohn ist DDR pur ohne Mauer.

Guido Westerwelle (FDP)

Gute Nacht!

Christlicher Tinnef

Wer hier regelmäßig mitliest, kennt gewiss diese kleine Sammlung von Werbung für allerlei Tinnef, die ich hier neben den ganzen eher galligen Texten anlege. So schräg dieses Thema in diesem Blog auch wirken mag, es passt dennoch — denn dieser ganze industriell erstellte Seelenschrott soll den Menschen einen Ersatz für ihr enteignetes Leben geben, gibt einen wichtigen, narkotischen Beitrag dazu, dass die totale und totalitäre Verwirtschaftung des gesamten Daseins weiter gehen kann.

Es gibt hier eine klare Tendenz im gesammelten Tinnef. Das meiste stammt aus dem Katalog „Die moderne Hausfrau„. Das liegt nicht daran, dass es vergleichbare Auswürfe der waste industry nicht auch an anderen Stellen gäbe, sondern eher daran, dass eine treue Leserin mir nicht nur ab und an beim Betteln einen Euro zusteckt, sondern auch diesen Katalog, damit ich diese Serie (die ihr sehr gefällt) auch weiterschreibe. Andere Kataloge und Werbungen bekomme ich jedoch eher zufällig in die Hand, und so kommt es dazu, dass ich vor allem aus diesem einen Katalog die großen und kleinen Brechreize herauspicke und mit ätzendem Sarkasmus kommentiere.

Nun, komme ich einmal zum Ende meiner Vorrede. Ich stritt mich gerade etwas heftiger mit einer christlichen Fundamentalistin, und bei diesem Streit ist mir auch der Katalog des christlichen Versandhauses „Vivat“ in die Hand gekommen. Was ich darin an Tinnef fand, das überbietet in seiner Schamlosigkeit des seelischen Ausverkaufes alles, was ich aus der „modernen Hausfrau“ kenne. Weil das aber noch nicht genug ist, gibt es dazu auch fröhliche Propaganda als besonders „christliche Literatur“ wie zum Beispiel dieses wunderbare Buch, das die Welt wirklich nicht gebraucht hätte:

Vivat-Angebot: Angela Merkel, Die Protestantin - Jetzt erweitert: mit einem persönlichen Text der Kanzlerin zu Glaube, Kirche und Gesellschaft - Schatzsuche bei Angela Merkel, akribisch und detailgetreu - Angela Merkel ist nicht nur Bundeskanzlerin und eine der mächtigsten Frauen der Welt, sie ist auch Christin. Volker Resing, Journalist und Hauptstadtkorrespondent, zeichnet erstmals ihren persönlichen Lebens- und Glaubensweg umfassend nach: ihre Kindheit als Pfarrerstochter, die Jahre unter dem DDR-Regime und ihre beispiellose Karriere seit dem Fall der Mauer. Wie steht Angela Merkel zum C ihrer Partei? Worum müssen sich die Kirchen in der Gesellschaft kümmern? Dieses Portrait gibt authentische und überraschende Antworten. Mit einem Vorwort von Lothar de Maizière. 9,90 Euro

Wie Angela Merkel zum „C“ in ihrer Partei steht, erfahren wir allerdings auch ohne dieses Buch durch simples Hinschauen, wenn sie Politik macht. Wenn sie zum Beispiel einen Lügner, Gewaltfreund und bis zum Verfassungsbruch kriminelles Astloch wie Wolfgang Schäuble zum Innenminister macht und noch in den paranoidesten Ideen frei gewähren lässt. Oder wenn sie dieser Statistikfälscherin, Lügnerin und p’litische Kinderfickerin Ursula von der Layen als Ministerin gestattet, ihre eigene Paranoia in Tagespolitik umzusetzen. Auch die weitere Ausbreitung der Armut und die weitere Umverteilung von Unten nach Oben ist dieser makellosen Protestantin und Pfaffentochter sehr recht. Und genau darin erweist sie sich als wahre Christin, die für die beiden wichtigsten, kontinuierlichsten Grundwerte der christlichen Religion in den letzten 1600 Jahren steht: Raub, Mord und Totschlag.

Die Qualifikationen, die sie für ihr grenzenlos ausgelebtes Christentum braucht, diese Hure der Besitzenden, die hat sie übrigens gelernt, als sie bei der FDJ für Agitation und Propaganda zuständig war — die Techniken des Hirnficks sind völlig unabhängig von der jeweiligen Ideologie. Wichtig ist ihr zum Beispiel immer, dass der eigene Ruf in der öffentlichen Wahrnehmung unbefleckt bleibt, während zwei Drittel der Menschen über immer größere Lasten in ihrem Leben stöhnen und das ganze Land an den Meistbietenden verhökert wird. Für dieses Ansinnen hat sie sich genau mit den richtigen, vor Geisteskränke schillernden Persönlichkeiten umgeben, da kann sie ihre gnädige „Puffmutter der Nation“ nur um so deutlicher in die Kameras und in die Bildzeitung tragen. Auch in diesem Verhalten ist sie also völlig christlich, denn so verhalten sich die christlichen Kirchen schon seit Jahrhunderten.

Nee, das Buch brauche ich wirklich nicht. Da nehme ich aus dem schier unendlichen Angebot dieses Versandhauses für wirkungslose Quacksalberei, Propaganda, dumpfen Seelenkitsch und allerlei abergläubischen Amuletten lieber diese eine Kerze heraus…

Tischkerze Der Herr schenke euch seinen Segen - Hochwertig gestaltete Tischkerze mit einem Porträt und Segen des Papstes. Nur noch 2 Euro

…denn die ist schön billig und hat wenigstens eine Funktion. Die kann man nämlich jeden Tag anzünden und sich daran erfreuen, wie schnell dieser draufgestempelte größenwahnsinnige und herzkalte Pope beim Abbrennen der Kerze verschwindet. Dabei geht sogar mir ein kleines fröhlich Lichtlein im Herzlein auf. Wenn der echte Maledictus XVI doch auch so schnell verschwinden würde! :mrgreen:

Übrigens: Ob prostetantisch oder röm.-kath. ist diesem Versandhaus herzlich egal, so lange die Kunden nur dumm, autoritätshörig und leicht manipulierbar bleiben. Die Kaufkraft des Geldes, das da gelegt wird, kennt keine Konfession.

Zur Bundestagswahl 2009

Hier die Liste der Volkszertreter im Deutschen Bundestage, die gestern in namentlicher Abstimmung dem Internetzensurgesetz nach dem Geschmack der gegenwärtig regierenden Junta zugestimmt haben. Eine solche Namensliste kann helfen, das Fortschritts- und Freiheitsgelaber, das demnächst von allen Plakatwänden in der BRD herunterlügen wird, in angemessener Weise richtig zu stellen. Jeder dieser Abgeordneten hat mit seiner Stimme, die übrigens meist unter der Knute des so genannten „Fraktionszwanges“ von einer kleinen Clique korrupter Arschlöcher erzwungen wurde, auch noch einen Beitrag dazu geleistet, dass das rechtsstaatliches Feigenblatt der so genannten „Gewaltenteilung“ von der BRD-Staatsvergewalt genommen wurde. Die BRD tritt ihren Einwohner jetzt endlich und in großer Schamlosigkeit als vollständig entblößter Unrechtsstaat entgegen. Die Verantwortlichen für diese Entwicklung und ihre Wahlvereine, die so genannten „Parteien“, bauen offenbar darauf, dass in den Wochen bis zur kommenden Bundestagswahl das große Vergessen über die Menschen in der BRD fällt, dass ihr Gedächtnis in einer Flut von Bullshit-News dermaßen absäuft, dass sie sogar ihre persönliche Entrechtung vergessen. Für genügend Bullshit-News wird in den nächsten Tagen gesorgt werden. Gegen dieses Vergessen in der scheinbaren Aktualität des Betriebes der Contentindustrie hilft ein bewusster Akt des Daran-Denkens und Sich-erinnern-Wollens.

Die Liste ist nach Fraktionen und innerhalb der Fraktionen alfabetisch nach Nachnamen geordnet. Zu einigen Namen stehen Anmerkungen in eckigen Klammern, mit denen ich mir die Mühe dieser Aufbereitung ein bisschen versüßt habe.

CDU-Fraktion

  • Ulrich Adam
  • Ilse Aigner
  • Peter Albach
  • Peter Altmaier
  • Dorothee Bär
  • Thomas Bareiß
  • Norbert Barthle
  • Dr. Wolf Bauer
  • Günter Baumann
  • Ernst-Reinhard Beck (Reutlingen)
  • Dr. Christoph Bergner
  • Clemens Binninger
  • Renate Blank
  • Peter Bleser
  • Antje Blumenthal
  • Dr. Maria Böhmer
  • Wolfgang Börnsen (Bönstrup)
  • Wolfgang Bosbach
  • Klaus Brähmig
  • Michael Brand
  • Helmut Brandt
  • Dr. Ralf Brauksiepe
  • Monika Brüning
  • Georg Brunnhuber
  • Cajus Caesar [Der trägt übrigens auch den Vornamen Julius. Wer Eltern hat, die ihr Kind mit solchen Namen quälen, kann sich psychisch gar nicht normal entwickeln.]
  • Gitta Connemann
  • Leo Dautzenberg
  • Hubert Deittert
  • Alexander Dobrindt
  • Thomas Dörflinger
  • Marie-Luise Dött
  • Maria Eichhorn
  • Dr. Stephan Eisel
  • Anke Eymer (Lübeck)
  • Ilse Falk
  • Dr. Hans Georg Faust
  • Enak Ferlemann
  • Ingrid Fischbach
  • Hartwig Fischer (Göttingen)
  • Axel E. Fischer (Karlsruhe-Land)
  • Dr. Maria Flachsbarth
  • Klaus-Peter Flosbach
  • Herbert Frankenhauser
  • Dr. Hans-Peter Friedrich (Hof)
  • Erich G. Fritz
  • Jochen-Konrad Fromme
  • Dr. Michael Fuchs
  • Hans-Joachim Fuchtel
  • Dr. Jürgen Gehb
  • Norbert Geis
  • Eberhard Gienger
  • Josef Göppel
  • Peter Götz
  • Dr. Wolfgang Götzer
  • Ute Granold
  • Reinhard Grindel
  • Hermann Gröhe
  • Michael Grosse-Brömer
  • Markus Grübel
  • Manfred Grund [auch ein Grund für die Entrechtung in der BRD!]
  • Monika Grütters
  • Olav Gutting
  • Holger Haibach
  • Gerda Hasselfeldt
  • Uda Carmen Freia Heller
  • Michael Hennrich
  • Jürgen Herrmann
  • Bernd Heynemann
  • Ernst Hinsken
  • Christian Hirte [der Hirte, der die folgsamen Volksschafe zur Schlachtbank führt]
  • Robert Hochbaum
  • Klaus Hofbauer
  • Franz-Josef Holzenkamp
  • Joachim Hörster
  • Anette Hübinger
  • Hubert Hüppe
  • Susanne Jaffke-Witt
  • Dr. Peter Jahr
  • Dr. Hans-Heinrich Jordan
  • Dr. Franz Josef Jung
  • Andreas Jung (Konstanz)
  • Bartholomäus Kalb
  • Hans-Werner Kammer
  • Alois Karl
  • Bernhard Kaster
  • Volker Kauder
  • Siegfried Kauder (Villingen-Schwenningen)
  • Jürgen Klimke
  • Julia Klöckner
  • Jens Koeppen
  • Dr. Kristina Köhler (Wiesbaden)
  • Manfred Kolbe
  • Norbert Königshofen
  • Dr. Rolf Koschorrek
  • Gunther Krichbaum
  • Dr. Günter Krings
  • Dr. Martina Krogmann
  • Dr. Hermann Kues
  • Dr. Karl A. Lamers (Heidelberg)
  • Andreas G. Lämmel
  • Dr. Norbert Lammert
  • Helmut Lamp [der heißt schon Lamp‘, aber ihm geht kein Licht auf]
  • Katharina Landgraf
  • Dr. Max Lehmer
  • Paul Lehrieder
  • Ingbert Liebing
  • Patricia Lips
  • Dr. Michael Luther
  • Thomas Mahlberg
  • Stephan Mayer (Altötting)
  • Wolfgang Meckelburg
  • Dr. Michael Meister
  • Laurenz Meyer (Hamm)
  • Maria Michalk
  • Dr. h.c. Hans Michelbach
  • Philipp Mißfelder
  • Dr. Eva Möllring
  • Marlene Mortler
  • Dr. Gerd Müller
  • Carsten Müller (Braunschweig)
  • Stefan Müller (Erlangen)
  • Michaela Noll
  • Dr. Georg Nüßlein
  • Franz Obermeier
  • Eduard Oswald
  • Henning Otte
  • Rita Pawelski
  • Ulrich Petzold
  • Sibylle Pfeiffer
  • Dr. Joachim Pfeiffer
  • Beatrix Philipp
  • Ronald Pofalla
  • Ruprecht Polenz
  • Daniela Raab
  • Hans Raidel
  • Dr. Peter Ramsauer
  • Peter Rauen
  • Eckhardt Rehberg
  • Katherina Reiche (Potsdam)
  • Klaus Riegert
  • Dr. Heinz Riesenhuber
  • Franz Romer
  • Johannes Röring
  • Kurt J. Rossmanith
  • Dr. Norbert Röttgen
  • Dr. Christian Ruck
  • Albert Rupprecht (Weiden)
  • Peter Rzepka
  • Anita Schäfer (Saalstadt)
  • Hermann-Josef Scharf [da fehlt die Ergänzung „-richter“]
  • Hartmut Schauerte
  • Dr. Annette Schavan
  • Dr. Andreas Scheuer
  • Karl Schiewerling
  • Norbert Schindler [wer hat da das „w“ vergessen]
  • Bernd Schmidbauer
  • Christian Schmidt (Fürth)
  • Andreas Schmidt (Mülheim)
  • Ingo Schmitt (Berlin)
  • Dr. Andreas Schockenhoff [hat auch auf dem Schock gehofft, den medial nochmal missbrauchte Kinder auslösen werden]
  • Dr. Ole Schröder
  • Bernhard Schulte-Drüggelte
  • Uwe Schummer [wer hat da das „l“ vergessen]
  • Wilhelm Josef Sebastian
  • Kurt Segner
  • Marion Seib
  • Bernd Siebert
  • Thomas Silberhorn
  • Johannes Singhammer
  • Jens Spahn
  • Erika Steinbach
  • Christian Freiherr von Stetten
  • Gero Storjohann
  • Andreas Storm
  • Max Straubinger
  • Matthäus Strebl
  • Thomas Strobl (Heilbronn)
  • Lena Strothmann
  • Michael Stübgen
  • Hans Peter Thul
  • Antje Tillmann
  • Dr. Hans-Peter Uhl
  • Arnold Vaatz
  • Volkmar Uwe Vogel
  • Andrea Astrid Voßhoff
  • Gerhard Wächter
  • Marco Wanderwitz [der Name wird bald Wirklichkeit, wenn er mit seinem Witz von Demokratie durch seinen Wahlkreis wandert]
  • Kai Wegner
  • Marcus Weinberg
  • Peter Weiß (Emmendingen)
  • Gerald Weiß (Groß-Gerau)
  • Ingo Wellenreuther [reuthet auch auf jeder Welle mit, die die Berliner Schaumschläger schlagen]
  • Karl-Georg Wellmann
  • Anette Widmann-Mauz
  • Klaus-Peter Willsch
  • Elisabeth Winkelmeier-Becker
  • Dagmar Wöhrl
  • Willi Zylajew

SPD-Fraktion

  • Dr. Lale Akgün
  • Gregor Amann
  • Dr. h.c. Gerd Andres
  • Niels Annen
  • Ingrid Arndt-Brauer
  • Rainer Arnold
  • Ernst Bahr (Neuruppin)
  • Doris Barnett
  • Dr. Hans- Peter Bartels
  • Klaus Barthel
  • Sören Bartol
  • Sabine Bätzing
  • Dirk Becker
  • Uwe Beckmeyer
  • Klaus Uwe Benneter
  • Dr. Axel Berg
  • Ute Berg
  • Petra Bierwirth
  • Lothar Binding (Heidelberg)
  • Volker Blumentritt [tritt auf jedes zarte Pflänzchen, das in Freiheit erblühen will]
  • Kurt Bodewig
  • Clemens Bollen
  • Gerd Bollmann
  • Dr. Gerhard Botz
  • Klaus Brandner
  • Willi Brase
  • Bernhard Brinkmann (Hildesheim)
  • Marco Bülow
  • Ulla Burchardt
  • Martin Burkert
  • Dr. Michael Bürsch
  • Christian Carstensen
  • Marion Caspers-Merk
  • Dr. Peter Danckert [aber „Danke auch!“]
  • Karl Diller
  • Martin Dörmann
  • Dr. Carl-Christian Dressel
  • Elvira Drobinski-Weiß
  • Garrelt Duin
  • Detlef Dzembritzki
  • Sebastian Edathy
  • Siegmund Ehrmann
  • Hans Eichel
  • Petra Ernstberger
  • Karin Evers-Meyer
  • Annette Faße
  • Elke Ferner [hier nicht unter „ferner liefen“, sondern in vorderster Front der totalitären Volksentrechtung]
  • Gabriele Fograscher
  • Rainer Fornahl
  • Gabriele Frechen
  • Dagmar Freitag
  • Peter Friedrich
  • Iris Gleicke
  • Renate Gradistanac
  • Angelika Graf (Rosenheim)
  • Dieter Grasedieck
  • Kerstin Griese
  • Gabriele Groneberg
  • Achim Großmann
  • Wolfgang Grotthaus
  • Wolfgang Gunkel
  • Hans-Joachim Hacker
  • Bettina Hagedorn
  • Klaus Hagemann
  • Alfred Hartenbach
  • Michael Hartmann (Wackernheim)
  • Nina Hauer
  • Hubertus Heil
  • Dr. Reinhold Hemker [Da steht wirklich ein „m“ und kein „n“…]
  • Rolf Hempelmann [Ein gut geeigneter Hampelmann, das immer brav die Händchen hebt, wenn die Fraktionsspitze das will]
  • Dr. Barbara Hendricks
  • Gustav Herzog
  • Petra Heß
  • Gabriele Hiller-Ohm
  • Stephan Hilsberg
  • Petra Hinz (Essen)
  • Gerd Höfer
  • Iris Hoffmann (Wismar)
  • Frank Hofmann (Volkach)
  • Dr. Eva Högl
  • Eike Hovermann
  • Klaas Hübner
  • Christel Humme
  • Johannes Jung (Karlsruhe)
  • Josip Juratovic
  • Johannes Kahrs
  • Dr. h.c. Susanne Kastner
  • Ulrich Kelber
  • Christian Kleiminger
  • Hans-Ulrich Klose
  • Astrid Klug [der Zusatz „-scheißerin“ fehlt leider]
  • Dr. Bärbel Kofler
  • Fritz Rudolf Körper
  • Rolf Kramer
  • Anette Kramme
  • Ernst Kranz
  • Nicolette Kressl
  • Volker Kröning
  • Dr. Hans-Ulrich Krüger
  • Angelika Krüger-Leißner
  • Jürgen Kucharczyk
  • Helga Kühn-Mengel
  • Ute Kumpf
  • Dr. Uwe Küster
  • Christine Lambrecht
  • Christian Lange (Backnang)
  • Waltraud Lehn
  • Helga Lopez
  • Gabriele Lösekrug-Möller
  • Dirk Manzewski
  • Lothar Mark [nimmt jetzt auch gern Euro entgegen]
  • Caren Marks
  • Katja Mast
  • Hilde Mattheis
  • Markus Meckel
  • Petra Merkel (Berlin)
  • Ulrike Merten
  • Dr. Matthias Miersch
  • Ursula Mogg
  • Marko Mühlstein
  • Detlef Müller (Chemnitz)
  • Gesine Multhaupt
  • Franz Müntefering [kein Kommentar]
  • Dr. Rolf Mützenich
  • Dr. Erika Ober
  • Thomas Oppermann
  • Holger Ortel
  • Heinz Paula
  • Johannes Pflug
  • Joachim Poß
  • Christoph Pries
  • Dr. Wilhelm Priesmeier
  • Florian Pronold
  • Dr. Sascha Raabe
  • Mechthild Rawert
  • Gerold Reichenbach
  • Walter Riester
  • Sönke Rix
  • Rene Röspel
  • Dr. Ernst Dieter Rossmann
  • Karin Roth (Esslingen)
  • Michael Roth (Heringen)
  • Ortwin Runde
  • Anton Schaaf
  • Axel Schäfer (Bochum)
  • Bernd Scheelen
  • Marianne Schieder
  • Otto Schily
  • Silvia Schmidt (Eisleben)
  • Renate Schmidt (Nürnberg)
  • Heinz Schmitt (Landau)
  • Reinhard Schultz (Everswinkel)
  • Swen Schulz (Spandau)
  • Ewald Schurer
  • Frank Schwabe
  • Dr. Angelica Schwall-Düren
  • Dr. Martin Schwanholz
  • Rolf Schwanitz
  • Rita Schwarzelühr-Sutter
  • Dr. Margrit Spielmann
  • Jörg-Otto Spiller
  • Dieter Steinecke
  • Andreas Steppuhn
  • Ludwig Stiegler
  • Christoph Strässer
  • Dr. Peter Struck
  • Joachim Stünker [Das „ü“ sollte eigentlich ein „i“ sein]
  • Dr. Rainer Tabillion
  • Jella Teuchner
  • Dr. h.c. Wolfgang Thierse
  • Franz Thönnes
  • Rüdiger Veit
  • Simone Violka
  • Jörg Vogelsänger
  • Dr. Marlies Volkmer [will beim Durchregieren kein Volk mehr]
  • Hedi Wegener
  • Andreas Weigel
  • Petra Weis
  • Gunter Weißgerber
  • Gert Weisskirchen (Wiesloch)
  • Hildegard Wester
  • Lydia Westrich
  • Dr. Margrit Wetzel
  • Andrea Wicklein
  • Heidemarie Wieczorek-Zeul
  • Dr. Dieter Wiefelspütz [der fleischgewordene Kotzreiz der SPD]
  • Engelbert Wistuba
  • Waltraud Wolff (Wolmirstedt)
  • Heidi Wright
  • Uta Zapf

Fraktionslose Abgeordnete

So lange man dieses lichtscheue Gesindel noch nicht problemlos teeren und federn kann, sollte man wenigstens davon absehen, es zu wählen.

Das Frau ZensUrsula von der Leyen, diese p’litische Kinderfickerin, nicht in der Liste erscheint, bedeutet übrigens nicht, dass sie gegen ihre eigenen Unterdrückungsideen gestimmt hätte. Sie war sich nur nach vielen verlogenen Talkshow-Auftritten und massiver Propaganda des Erfolges ihrer Bemühung sehr sicher.

Daten und Vernunft

Das bestwirksame Brechmittel des heutigen Tages kann (oder konnte) im Videotext des BRD-Staatsfernsehens ARD nachgelesen werden. (auf Seite 127, Stand 23. März, 12.50 Uhr)

Die Bundestagsfraktionen von Union und SPD wollen den Gesetzentwurf der Regierung gegen Datenmissbrauch entschärfen. […] Zuvor hatte bereits SPD-Verbraucherschützer Zöllmer eine vernünftige Lösung gefordert. Verlage, Versandhändler, Direktbanken und -versicherer wollen den Gesetzentwurf stoppen, wonach sie Kundendaten nur noch mit schriftlicher Genehmigung der Verbraucher weitergeben dürften.

Werte Volkszertreter im Reichstage (vertreten tut ihr den größeren Teil der Menschen in Deutschland, jene, die nicht zu den Besitzenden und ihren Erben gehören, ja schon lange nicht mehr),

es ist einmal mehr faszinierend, für welche Zwecke ihr den zu Recht in hohem Ansehen stehenden Begriff von der Vernunft zuweilen in den Dreck und in die Scheiße zieht. Da macht eure Regierung einmal ein Gesetz, das verbreiteten Nöten einer immer mehr in jeder Äußerung ihres Daseins verwirtschafteten Bevölkerung der BRD begegnet; ein Gesetz, dem man vielleicht noch vorhalten könnte, das es nicht weit genug ginge; und ihr pustet mit dümmlicher Dreistigkeit in die Medien — sicherlich, nachdem ihr mit gewissen Wirtschaftsvertretern ein bisschen geplauscht und vielleicht auch den einen oder anderen Vorteil für euch vereinbart habt — dass es sich dabei um etwas „Unvernünftiges“ handele. Nein, ganz so direkt sagt ihr es dann doch nicht, ihr faselt davon, dass eine „vernünftige Lösung“ gefunden werden muss.

Es scheint für so ein mieses, korruptes Pack wie euch ja völlig unvernünftig zu sein, wenn das Recht der Menschen auf informationelle Selbstbestimmung so ernst genommen wird, dass irgendwelche Daten aus Kundenkontakten nicht einfach so, ohne eine formelle und nicht versehentlich zu erteilende Einwilligung der betroffenen Menschen, weiter gegeben werden dürfen. Da können eure menschenverkaufenden Freunde aus der Wirtschaft ja gar kein vernünftiges Geschäft mehr mit diesen Daten machen. Und deshalb wollt ihr so einen Gesetzentwurf stoppen und durch einen „vernünftigen“ ersetzen, damit auch endlich wieder so richtig g’scheit die Judasgroschen fließen, wenn eure Kundenverkäufer die erhobenen Daten nicht nur für die eigenen Geschäfte nutzen können, sondern sie auch fröhlich und ohne besondere Auflagen verramschen können. Als ob hier in der BRD noch nicht genug Menschen durch ein monströses und zuweilen gar kriminelles Marketing abgezockt und betrogen worden sind. Schön, dass so einmal mehr klar wird, welchem Abschaum ihr jeden Tag mit eurer P’litik dient, und wessen Interessen ihr jeden Tag mit eurer P’litik an den Meistbietenden verscherbelt.

Alle reden von der P’litikverdrossenheit (die übrigens vor allem eine allgemeine und völlig verständliche Verdrossenheit wegen der P’litiker ist). Ihr macht sie.

Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.