Nur kurz angemerkt

Anders, als viele Journalisten und andere professionelle Hirnficker im Lohne einer Clique von Milliardären das so gern formulieren, gibt es keine „Datensammelwut“ deutscher Behörden, sondern den Auf- und Ausbau eines totalitären Überwachungsstaates, der übler in jedes unschuldige Leben hineinragt, als es früheren totalitäten Überwachungsstaaten überhaupt möglich gewesen wäre.

Schlammblütler

Die Speichellecker der P’litiker aus Journaille und Schundfunk reden an so einem Wahltag immer wieder von Menschen als von so genannten „Vollblutp’litikern“, ganz so, als sei die Herrschaftsausübung eine genetische Angelegenheit wie früher die Zugehörigkeit zum so genannten „Adel“. Es ist beim Abhören solcher Propaganda des Personenkultes sehr hilfreich, dieses Wort, jedes Mal, wenn man es hört, durch das besser passende Wort „Schlammblütler“ zu ersetzen.

Die Psychos fressen das Geld

Für das Staatsfernsehen der BRD, Geschmacksrichtung „ARD“, sind die immer häufiger auftretenden, psychischen Krankheiten von Menschen in Deutschland…

Videotext der ARD - Nachrichten Gesundheit - Psycho-Krankheiten - hohe Kosten - Die Ausgaben für psychische Erkrankungen steigen besonders stark. 26,7 Mrd. Euro wandte das Gesundheitswesen 2006 für Menschen mit psychischen Krankheiten und Verhaltensstörungen auf. 3,3 Mid. Euro mehr als 2002. Das war der höchste Anstieg bei allen Krankheitsarten in diesem Zeitraum. Die Kosten insgesamt erhöhten sich im Vergleichszeitraum um 17,2 Mrd. auf 236 Mrd. Euro. Psychische und Verhaltensstörungen zählten mit gut 11 % zu den besonders kostenintensiven Erkrankungen. Noch höhere waren nur die von Herz-Kreislauf-Erkrankungen (14,9 %)

…zumindest in der Überschrift einfach nur „Psycho-Krankheiten“. Und die ganzen Kranken sind, wenn man diese hirnfickende und kranke Menschen diskriminierende Sprache fortsetzt, einfach nur Psychos, die das ganze Geld im „Gesundheitswesen“ auffressen. So klingt Propaganda in der BRD.

Quelle des Bildes: Videotext der ARD, 10. März 2009, 19:00 Uhr. Als ich heute um 10:30 Uhr auf diesen tollen Text hingewiesen wurde, habe ich nicht geglaubt, dass er so lange in dieser Form stehen bleiben würde und die Sprachentgleisung für einen Fehler gehalten, der im Laufe des Tages korrigiert wird. Aber nun, acht Stunden später, ist klar, dass diese Sprache genau so beabsichtigt ist.