Niemand hat die Absicht…

Das Ministerium für Wahrheit gibt bekannt: Niemand hat die Absicht, einen Polizei- und Überwachungsstaat zu errichten. -- Überwachung ist Sicherheit -- Solidarität mit unseren Überwachungsorganen -- 2013 Neuland -- War is Peace, Freedom is Slavery, Ignorance is Strength

via

Polizeistaat BRD

Ein Staat, in dem sich die Polizeien so sicher jeden Verstoß gegen Recht und Verfassung (in der BRD: Grundgesetz) herausnehmen können und in ihrem „rechtsfreien Raum“ so sicher fühlen können, dass sie in solchen Rechtsverstößen keine Grenze beachten; ein Staat, in dem die Polizei sich die kriminelle Installation einer verfassungswidrigen Software auf dem Rechnern von Verdächtigen leisten kann, ohne dass es jemanden auffällt; ein Staat, in dem die Polizeien alle Mittel an der Hand haben, um Beweise nach Gutdünken und völlig unkontrollierbar zu fälschen — so einen Staat nennt man im allgemeinen Sprachgebrauch einen „Polizeistaat“.

Die Bundesrepublik Deutschland ist ein Polizeistaat.

Dass die Bundesrepublik Deutschland ein Polizeistaat ist, wird vermutlich nicht nur p’litisch zugelassen, sondern sogar p’litisch gewünscht.

Und so lange die Menschen in der Bundesrepublik Deutschland so grenzdebil bescheuert sind, dass sie ihre Demonstration gegen untragbare Zustände auch noch bei der Polizei anmelden, wird sich daran gar nichts ändern.

Die Verschleierungen krimineller und sogar verfassungswidriger Funktionen im geleakten Bundestrojaner machen deutlich, dass es sich nicht um einen „Unfall“, sondern um hinterhältig geplantes und vorsätzliches Vorgehen geht. Das vorsätzliche Brechen der Vorgaben im Urteil des Bundesverfassungsgerichtes ist ein Offizialdelikt (zum Beispiel Hochverrat), das von der Generalbundesanwaltschaft untersucht und verfolgt werden müsste. Es gibt für den weiteren Verlauf zwei Möglichkeiten:

Entweder die Generalbundesanwaltschaft eröffnet kein Untersuchungsverfahren und zeigt damit allen Menschen in der Bundesrepublik Deutschland und in der gesamten Welt, dass die Bundesrepublik Deutschland eine Bananenrepublik und eine Ochlokratie ist, in der das geltende Recht nur für einen bestimmten (den zu knechtenden) Teil der Menschen Bedeutung hat, während sich Polizei und P’litik in einem rechtsfreien Raum bewegen.

Oder es wird pro forma ein Verfahren eröffnet, um den Menschen Sand in die Augen zu streuen und sie einzulullen, aber dieses Verfahren wird so geführt, dass niemand für eklatante und offenbare Rechtsbrüche zur Rechenschaft gezogen wird, so dass den wacheren Menschen klar wird, dass die Bundesrepublik Deutschland eine Bananenrepublik und eine Ochlokratie ist, in der das geltende Recht nur für einen bestimmten (den zu knechtenden) Teil der Menschen nachteilige Auswirkungen haben kann, während Polizeien und P’litik schadlos davonkommen. Bestenfalls wird ein unbedeutender Handlanger der Form halber „bestraft“ und hat nicht allzuviel unter seiner „Strafe“ zu leiden.

In diesen Fällen empfehle ich die Lektüre des Artikels 20, Absatz 4 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland. Eine Anmeldung des Widerstandes gegen die kriminelle Bande bei der ebenfalls bis ins Mark korrumpierten Polizei erübrigt sich.

Oder aber, es kommt zum ersten Mal seit Jahrzehnten zu empfindlichen Konsequenzen, sogar zu Haftstrafen und einer Verwirkung der grundgesetzlich gegebenen Rechte für Menschen, die die Bundesrepublik Deutschland systematisch in den Zustand einer Bananenrepublik und einer Ochlokratie überführen. Ich glaube zwar nicht daran, dass das ohne Druck geschieht, aber ich fände es wirklich wünschenswert. In jedem Fall besser ist es, wenn die Menschen in Deutschland deutlichen Druck ausüben, damit sich endlich einmal eine korrupte Bande P’litmafia vor einem Gericht verantworten muss und damit endlich einmal ein Zeichen gesetzt wird, dass die Zerstörung Deutschlands Konsequenzen für die Zerstörer hat.

Dieser Druck wird gewiss keine Wirkung entfalten, wenn er bei der Polizei angemeldet wird und in ignorierbare Bahnen gelenkt wird.

Es handelt sich um systematische Staatskriminalität.

Die nächste Frage bitte…

Bei diesem mafiösen Pack ist Deutschland in kofferfröhlich guten Händen — und bei einer hörigen Journaille, die sich so schnell abwimmeln lässt, bei so vielen professionellen Speichelleckern, Schmierheinis und Pressesimulatoren, von denen nicht einer auf die nahe liegende Idee kommt, diesen Ball anzunehmen und so lange energisch nachzuhaken, bis da aus der Kanzlerin Munde mal etwas anders als das blinde Gefasel von „Vertrauen“ gegenüber diesem — ähm — psychisch und unter Betrachtung seiner immensen kriminellen Energie völlig ungeeigneten Menschen herausblaht, bis dahin ist auch alles dafür getan, dass es noch lange lange so bleibt.

Gute Nacht in Alzheim Deutschland!

YouTube Direktlink

Die BRD hat einen Vogel…

Reldasednub: absichtlich verfremdet

Reldasednub: absichtlich verfremdet

…und das ist der so genannte „Bundesadler“. Wenn man diesen Vogel auf eine Satireseite klatscht, die gegen die gegenwärtigen Bestrebungen zur Zensur des Internet protestiert, denn verschwindet diese Satireseite ganz schnell. Denn dann kommt das Bundesverwaltungsamt und wendet sich an den Hoster, und der Hoster kündigt einfach seinen Vertrag mit dem Kunden. Natürlich mit ohne genaue Erklärung der Gründe, die zu dieser Kündigung geführt haben,  denn sonst merkt man vielleicht nicht, wie willkürlich diese Scheiße ist.

Da hätten die doch ruhig mal ihre tolle, kinderschützenden Stoppschilder ausprobieren können, nicht wahr? Aber da, wo es um wirkliche Werte, etwa so ein veräppeltes Rollstuhlministerium geht, da können Bundesbehörden auf einmal ganz effektiv und schnell Inhalte aus dem Internet verschwinden lassen, ohne dass es für irgendjemanden eine Möglichkeit zur Umgehung der Sperre gibt. Nur, wenn es um so etwas Unwichtiges wie den Kampf gegen das Verbrechen der Kinderpornografie geht, denn können BRD-Behörden das natürlich nicht, das scheint ihnen ja auch nicht so wichtig zu sein. Das hindert diese p’litische Kinderfickerin namens Ursula von der Leyen natürlich nicht daran, ihre Fresse in alle möglichen Talkshows des BRD-Fernsehens zu halten und dort zu verkünden, wie ernst und wichtig und so weiter ihr der Kampf für den Schutz der Kinder doch wäre und wieso wir deshalb jetzt eine umfassende Zensurinfrastruktur für das Internet in der BRD haben müssen, und das wiederholt diese geistige Schülerin von Joseph Goebbels so lange, bis da draußen wirklich Leute anfangen, an diese Scheiße zu glauben. Die hat eben gerafft, wie das mit der Propaganda funktioniert, die von der Leyen. Und die wendet das Geraffte so richtig gut an, wofür ihr gewiss der Dank der ganzen Berliner Junta sicher ist. Und abgesehen von niederen Wahlkampfmotiven ist ihr das ganze Thema des Schutzes von missbrauchten Kindern einfach nur scheißegal, dieser verachtenswerten p’litischen Propagandaplapperin. Ansonsten sind die Grundrechte aus dem Grundgesetz etwas für die Selbstbeweihräucherung der BRD-Junta in ihren tollen Feierstunden, die auch gleich vom BRD-Rundfunk in jeden Haushalt befördert werden, um dort die Hirne zu beizen.

Wer einmal einen Blick darauf werfen will, welche Form der Satire in der BRD zum Schweigen gebracht werden soll, der kann sich den unveränderten Mirror der Satireseite beim Chaos Computer Club anschauen. Wir dürfen gespannt darauf warten, ob das Bundesvergewaltungsamt wohl mit zweierlei Maß messen wird, je nachdem, wieviel Widerstand von den Betreibern einer kleinen Satireseite zu erwarten ist. Ich glaube jedenfalls nicht, dass der CCC einen Hoster mit Hang zum bückgeistigen, vorauseilenden Gehorsam erkoren hat.

Ach so: Frisch in der Blogroll ist Mogis. Für jene, die auch mal die Opfer des Kindesmissbrauches zu diesem Thema lesen wollen und nicht nur diese Unmenschen, die missbrauchte Menschen noch einmal für ihre allzu durchsichtigen Ziele missbrauchen.