Die aufmerksame Königin

Seit fünf Jahren leben die Niederlande in einer tiefen Wirtschaftskrise, weitere Milliarden Kürzungen stehen bevor. Jeder wird es spüren. Kindergeld, Renten, Sozialhilfe – überall wird gestrichen. Die bittere Botschaft des Königs in seiner Jungfernrede lautete dann auch: Das Ende des Wohlfahrtsstaates. Königin Máxima saß daneben in goldfarbener langer Robe bestickt mit Pailletten und passendem Hut und lauschte aufmerksam.

shz.de — Europas Königshäuser: König Willem-Alexanders erste Thronrede: Der Wohlfahrtsstaat ist am Ende

Ohne weitere Worte.

„The Pirate Bay“ in den Niederlanden gesperrt

Ob Vodafone wohl vor zwölf Tagen nur mal kurz die Zensurtechnik ausprobiert hat, die demnächst in den Niederlanden erforderlich wird, um so eine Zensurseite anstelle der Torrent-Suchmaschine „The Pirate Bay“ anzuzeigen? Oder ob es die Vorbereitung für die Sperrung in der BRD war? Fragen über Fragen…

Die Kinderficker-Sekte

In Einrichtungen der katholischen Kirche in den Niederlanden sind nach Angaben einer unabhängigen Untersuchungskommission zwischen 1945 und 2010 „mehrere Zehntausend Minderjährige“ sexuell missbraucht worden. Die Kinder seien „leichtem, schwerem und sehr schwerem“ Missbrauch ausgesetzt gewesen, teilte die Kommission, die mit der Untersuchung von Missbrauchsvorwürfen in den Niederlanden beauftragt worden war, am Freitag in ihrem Abschlussbericht mit.

In dieser viel zu kurzen Meldung der boulevardesken Müllseite „Focus Online“ wird zwar nicht klar, was nun der Unterschied zwischen den verschiedenen Stufen des Missbrauches ist und in welcher Weise die Kommission diese Daten gewonnen hat. Aber klar ist wieder einmal: Es gibt dort, wo die Pfaffen nicht heiraten dürfen, eine auffällige Häufung von sexuellen Vorlieben, bei denen die Hoffnung auf eine Ehe gar nicht erst aufkommt. Und natürlich eine Kultur des Schweigens und Heuchelns.

Aber „natürlich“ muss Jugendschutz im Internet stattfinden, meint die größtenteils christlich geprägte Bummsregierung der BRD, wenn sie ihre ganz besonderen Ideen zur Netzp’litik verpacken will — die lässt ja auch den Obermacker dieser Kinderfickersekte namens röm.-kath. Kirche im Parlamente sprechen.

Nachtrag 21.24 Uhr: Der Artikel in der Süddeutschen Zeitung ist wesentlich präziser.