Die BRD hat einen Vogel…

Reldasednub: absichtlich verfremdet

Reldasednub: absichtlich verfremdet

…und das ist der so genannte „Bundesadler“. Wenn man diesen Vogel auf eine Satireseite klatscht, die gegen die gegenwärtigen Bestrebungen zur Zensur des Internet protestiert, denn verschwindet diese Satireseite ganz schnell. Denn dann kommt das Bundesverwaltungsamt und wendet sich an den Hoster, und der Hoster kündigt einfach seinen Vertrag mit dem Kunden. Natürlich mit ohne genaue Erklärung der Gründe, die zu dieser Kündigung geführt haben,  denn sonst merkt man vielleicht nicht, wie willkürlich diese Scheiße ist.

Da hätten die doch ruhig mal ihre tolle, kinderschützenden Stoppschilder ausprobieren können, nicht wahr? Aber da, wo es um wirkliche Werte, etwa so ein veräppeltes Rollstuhlministerium geht, da können Bundesbehörden auf einmal ganz effektiv und schnell Inhalte aus dem Internet verschwinden lassen, ohne dass es für irgendjemanden eine Möglichkeit zur Umgehung der Sperre gibt. Nur, wenn es um so etwas Unwichtiges wie den Kampf gegen das Verbrechen der Kinderpornografie geht, denn können BRD-Behörden das natürlich nicht, das scheint ihnen ja auch nicht so wichtig zu sein. Das hindert diese p’litische Kinderfickerin namens Ursula von der Leyen natürlich nicht daran, ihre Fresse in alle möglichen Talkshows des BRD-Fernsehens zu halten und dort zu verkünden, wie ernst und wichtig und so weiter ihr der Kampf für den Schutz der Kinder doch wäre und wieso wir deshalb jetzt eine umfassende Zensurinfrastruktur für das Internet in der BRD haben müssen, und das wiederholt diese geistige Schülerin von Joseph Goebbels so lange, bis da draußen wirklich Leute anfangen, an diese Scheiße zu glauben. Die hat eben gerafft, wie das mit der Propaganda funktioniert, die von der Leyen. Und die wendet das Geraffte so richtig gut an, wofür ihr gewiss der Dank der ganzen Berliner Junta sicher ist. Und abgesehen von niederen Wahlkampfmotiven ist ihr das ganze Thema des Schutzes von missbrauchten Kindern einfach nur scheißegal, dieser verachtenswerten p’litischen Propagandaplapperin. Ansonsten sind die Grundrechte aus dem Grundgesetz etwas für die Selbstbeweihräucherung der BRD-Junta in ihren tollen Feierstunden, die auch gleich vom BRD-Rundfunk in jeden Haushalt befördert werden, um dort die Hirne zu beizen.

Wer einmal einen Blick darauf werfen will, welche Form der Satire in der BRD zum Schweigen gebracht werden soll, der kann sich den unveränderten Mirror der Satireseite beim Chaos Computer Club anschauen. Wir dürfen gespannt darauf warten, ob das Bundesvergewaltungsamt wohl mit zweierlei Maß messen wird, je nachdem, wieviel Widerstand von den Betreibern einer kleinen Satireseite zu erwarten ist. Ich glaube jedenfalls nicht, dass der CCC einen Hoster mit Hang zum bückgeistigen, vorauseilenden Gehorsam erkoren hat.

Ach so: Frisch in der Blogroll ist Mogis. Für jene, die auch mal die Opfer des Kindesmissbrauches zu diesem Thema lesen wollen und nicht nur diese Unmenschen, die missbrauchte Menschen noch einmal für ihre allzu durchsichtigen Ziele missbrauchen.