Kuez verlinkt (43)

Wir lernen: Es ist in der BRD laut ständigem und von fast allen Medien ziemlich kritiklos wiederholtem Tuns und Redens der P’litmafia um Zensursula und Gestapo-SSchäuble völlig unmöglich, eine Website mit so genannter „Kinderpornographie“ vom Netz zu nehmen, indem die Polizei ganz normal Ermittlungen aufnimmt und mal schnell beim Provider mit Bitte um Abschaltung der Site anruft. Wenn aber jemand eine Satire auf eine Bundesbehörde macht, die demnächst diese Form der Internet-Zensur in der BRD durchführen soll, denn geht das auf einmal alles ganz schnell und zuverlässig und einfach.

Am 12.05. habe ich gegen 10.30 Uhr von meinem Hoster ohne Angabe von Gründen per eMail die fristlose Kündigung für die Domain pifo.biz erhalten. Die Domain war zu dem Zeitpunkt schon nicht mehr erreich- und im Kundenmenü nicht mehr konfigurierbar. Die machen also Ernst. Von der Hotline, die ich sofort angerufen habe, war keine Stellungnahme zu bekommen und ich wurde an die Geschäftsführung des Hosters verwiesen, der ich eine email mit der Bitte um Aufklärung schickte. Kurze Zeit später hat mich der Hoster angerufen. Leider habe ich allerdings – wie geschrieben – immer noch keine konkreten Informationen zu den Gründen der Kündigung erhalten. Man könne mir zu den Gründen nichts weiter sagen, alles weitere würde ich in den nächsten Tagen per Post erfahren. Nach mehrmaligem Bitten, konnte ich dem Mitarbeiter entlocken, das BMI (!) sei an den Hoster herangetreten […]

Was auf jeden Fall bleibt, sind einige üble Nachgeschmäcker und es fällt mir schwer, diese Geschichte nicht mit den zur Zeit geführten Diskussionen um Kinderpornografie im Internet in einen Zusammenhang zu bringen: Warum braucht es die Sperrlisten und neue Gesetze, um unbestreitbar schwerst kriminelle Inhalte unzugänglich zu machen, wenn es ein paar Minuten dauert, harmlose Satireseiten mit wenigen Klicks am Tag vom Netz zu nehmen (bei denen ich die Rechtslage im Übrigen als gar nicht mal als so eindeutig empfinde)? Ohne richterlichen Beschluss, ohne Anhörung des Betreibers und vor allem ohne den Betreiber über die Gründe in Kenntnis zu setzen?

Sei´s drum. Ich habe weder Zeit noch Lust, das juristisch auszuboxen, vielleicht kann ich auch froh sein, keinen Bußgeldbescheid bekommen zu haben, vielleicht bekomme ich den auch noch.

„Schön“, dass man erleben kann, wie schnell die Lügen der BRD-P’litmafia zur Rechtfertigung der Zensur in sich zusammenklappen. Und deprimierend, dass ein Großteil der Menschen in der BRD sich seine gesamten Informationen aus den gleichgeschalteten, zentral organisierten Medien holt, sich für total gut informiert hält und nix davon mitbekommen wird.

Verkehrsschild für die Datenautobahn

Zensurzone Deutschland

Na wunderbar! Da die Konditionierung der Menschen in der BRD mit dem Terrorismus und den Amokläufern  aus dem Internet nicht geklappt hat — mag wohl auch daran liegen, dass sich die Fadenscheinigkeit derartiger „Argumentationen“ durch bloßes Hinschauen zeigt — wird jetzt eben das Internet wegen der „Kinderpornos“ und der ganzen Kinderficker im Netz zensiert.

Das ist endlich einmal ein Thema mit einem derart hohem Empörungspotenzial, dass genügend Menschen über das ganze Empören die Fähigkeit zum Denken verloren geht. Wer nachdenkt, dem fällt vielleicht so einiges auf, deshalb immer schön beim Empören bleiben. Zum Beispiel könnte es auffallen, dass sie im Zusammenhang mit ihren vorgeschobenen Jugendschutzthemen niemals vom wohlorganisierten und staatlich durch diverse Sonderprivilegien geschützten Kinderfickerverein in der BRD redet, der so genannten hl. röm.-kath. Kirche. Es wird wohl daran liegen, dass sie selbst von sich sagt: „meine Politik gründet auf dem christlichen Menschenbild“ — in der Tat, das merkt man ihrer Politik an, die von den größten Errungenschaften des christlichen Hirnficks geprägt ist: Angstmache, Lüge, Unterdrückung und Selbstbeweihräucherung. Fehlen eigentlich nur noch die glorienumströmten Glanzlichter des Christentums, Mord und Totschlag. Na ja, das geht noch nicht so direkt, also schafft man erstmal die Grundlagen, um Menschen in der BRD willkürlich mundtot machen zu können. Auch das staatliche Morden — es wird gewiss so weit kommen, wenn sich niemand hinstellt, diesen Wahnsinn zu stoppen — wird unter Absagen der schönsten und ehrenwertesten Motive kommen.

Es fällt wohl auch niemanden auf, dass der Gesetzgeber das am wenigsten tut, was er noch am besten und fraglos am effektivsten tun könnte: Durch ein angemessenes Strafmaß dafür Sorge tragen, dass das Geschäft mit Kinderpornos etwas deutlicher bestraft wird als eine Sachbeschädigung. Da zensiert man lieber das Internet, sieht zu, dass dabei immer schön von Terror und Kinderpornos die Rede ist und lässt stattdessen still und unbemerkt ein paar unliebsame Sites verschwinden — das ist ja gar nicht mal so etwas Neues, es wird jetzt nur durch ein Gesetz zu „Recht“ erklärt, damit man die staatliche Willkür schön hinter dem Blendwort vom „Rechtsstaat“ verstecken kann. Den Rest erledigen gewiss unsere hervorragend in Unterdrückungssachen qualifizierten Richter in ihren diversen Dunkelkammern.

Gute Nacht, Deutschland!

Wer kann, der gehe morgen früh zur Mahnwache in Berlin!

Wann?

  • Am Freitag, den 17. April 2009
  • Zwischen 9 Uhr und 9:30 Uhr

Wo?

  • Vor dem Presse- & Besucherzentrum der Bundesregierung
  • Reichstagsufer 14 | U- und S-Bhf. Berlin-Friedrichstraße
  • Karte