Lasst uns alle Infrastruktur privatisieren…

„Lasst uns alle Infrastruktur privatsieren“, so drang es aus den neoliberalen Propagandaabteilungen über Presse und Glotze wie eine chinesische Wasserfolter in jedes Ohr, „denn privat ist billiger, effizienter und besser als alles, was staatliche Betriebe leisten können“. Und dann wurde die Deutsche Bundesbahn „marktfähig“ gemacht, und heute klingt der Herr Ramsauer so:

Ramsauer will mehr Geld in Schiennetz stecken -- Als Konsequenz aus den wochenlangen Zugausfällen in Mainz will Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) mehr Geld in die Schienen investieren. Ein größerer Teil der jährlich 500 Millionen Euro Dividende, die der Konzern an den Bund zahle, werde wieder ins Netz zurückfließen, sagte der Ramsauer [sic!] dem Spiegel. Er räumte allerdings ein, dass dies alles Zeit brauche

Und morgen privatisieren wir das Trinkwasser. Weil es billiger, effizienter und besser ist, wenn Gewinne privatisiert und Investitionen und Verluste auf den Staat abgewälzt werden können — zwar nicht für die 99 Prozent der Bevölkerung, die von der Scheiße betroffen sind, aber dafür für das eine Prozent der Bevölkerung, das die Politik bezahlt. Und das ist ja die Hauptsache in der Bimbes- und Bananenrepublik Deutschland.

Quelle des Screenshots: Fernsehen