Schland ist Weltmeister!

Deutschland ist Weltmeister beim Lohndumping -- Zwischen 2000 und 2010 sind die Reallöhne in Deutschland um 4,5 Prozent gesunken! Beschäftigte mit einem durchschnittlichen Verdienst haben in zehn Jahren real, also preisbereinigt, weniger in der Tasche gehabt. Und das in einem Land, das weltweit zu denen mit der modernsten Industrie und produktivsten Wirtschaft gehört.

Wer braucht denn noch ein Finale, wenn er schon den Hartz-Fear-Staat mit sozialdemokratisch eingeführtem Elendsarbeitsstrich zur Garantie des Lohndumpings hat?!

Warnung vor O2. (Und vor Emnid. Bitte weitergeben!)

Ich habe heute einen Telefonanruf von Emnid auf eine Telefonnummer bekommen, die in keinem Telefonbuch steht, nirgends sonst veröffentlicht ist, niemals von mir angegeben wird und die ansonsten nur sechs Menschen bekannt ist.

Meiner Meinung nach gibt es nur eine Erklärung dafür, wie diese spezielle Telefonnummer in den Datenbestand von Emnid kommen konnte: Indem O2 in großen Paketen Telefonnummern (und wer weiß schon: vielleicht auch weitere Kundendaten) an derartige Fäkalmaden verkauft. Das ist vermutlich das, was man bei O2 unter dem Dienst am zahlenden Kunden versteht: Dass diese „PENETRANT WIEDERHOLTE, STÖRENDE UND SINNLOSE ANRUFE“ auf ihrem Händi bekommen. Ich hoffe, dass der Insolvenzverwalter sich bald dieses Ladens annimmt und kann bis dahin nur vor O2 warnen. Es soll ja Alternativen geben.

Ach ja: Mit welchen halbseidenen Methoden und auf welcher Grundlage die Umfrageergebnisse zustande kommen, die dann überall von Glotze und Journaille als „Wille und Stimme des Volkes“ präsentiert werden, ist damit auch mal etwas klarer geworden. Denkt bei der nächsten Dummfrage aus den Medien daran — und nein, bis zu deutlichen Indizien für das Gegenteil habe zumindest ich nicht den geringsten Glauben darin, dass die anderen Demographie-Klitschen anders vorgehen.

Kurz verlinkt

In den Job-Centern, in den ARGEs weiß man natürlich genau, dass es, außer für ein paar gesuchte Fachkräfte, keine Arbeitsstellen gibt. Also wird der Kunde, ohne Ansehen der Person sozusagen, in eine Maßnahme nach Paragraf 16 Abs. 3 SGB II gesteckt, in eine Arbeitsgelegenheit, den 1-Euro-Job, beziehungsweise wird in der Behörde gern vom Aktiv-Job oder Zusatzjob gesprochen

Criminal thoughts: Es gibt keine Arbeitsplätze und es wird auch keine geben

Sozial ist, was Arbeit schafft…

Datenreport 2013 -- Mehr Armut trotz mehr Beschäftigung -- Trotz steigender Beschäftigtenzahlen hat sich die Zahl der von Armut bedrohten Menschen in Deutschland in den vergangenen Jahren erhöht. Das geht aus dem Datenreport 2013 hervor, den das Statistische Bundesamt, die Bundeszentrale für politische Bildung, das Wissenschaftszentrum für Sozialforschung und das Sozio-Oekonomische Panel in Berlin vorgestellt haben. Demnach erhöhte sich der Anteil der armutsgefährdeten Menschen von 15,2 Prozent im Jahr 2007 auf 16,1 Prozent im Jahr 2011.

Gruß auch an den vorbestraften, höchst asozialen Kriminellen Peter Hartz und an die Hartz-IV-SPD, die demnächst in einer „großen Koalition“ dort mit dem Massenverarmungs-, Billiglohn- und Zwangsarbeitsprogramm fortsetzen will, wo sie aufgehört hat.

Quelle des Screenshots: Internet

Die GfK sieht Freude, überall Freude…

Ich hoffe, ihr freut euch auch alle über eine gute Konjunktur, sichere Arbeitsplätze und habt so richtig Lust (die Möglichkeit habt ihr doch sowieso alle), Geld auszugeben. Es kann ja nicht sein, dass die weisen Herrenmenschen von der „Gesellschaft für Konsumforschung“ unter Realitätsverlusten leiden, denn sonst würden ja nicht immer wieder in der Qualitätspresse der Milliardäre von Qualitätsjournalisten und anderen Presstituierten als ernstzunehmende Quelle zitiert…

Balken, wie sie die Bildzeitung gern zeichnet

Sonntagsfrage, Piraten und AfD jeweils auf 3 Prozent. Der AfD-Balken ist aber deutlich länger (mehr als doppelt so lang) als der Piratenbalken und übertrifft sogar noch den 4-Prozent-FDP-Balken.

Guck mal, Mami, die Neubraunen haben aber einen viel längeren Balken als die Orangen und die Gelbbraunen…

Wer freut sich bei solchen Anblicken nicht darüber, dass am Samstag vor der kommenden Bundestagswahl wieder einmal das springersche Blut- und Lügenblatt in jeden Briefkasten gesteckt werden soll, um „Lust auf Politik“ zu machen.

Voller Dankbarkeit

Danke für Euren Aufruf, liebe Verlage! Unsere Bilanz gestern: Installationen +129%, Spenden +167%

Manchmal freue ich mich, wenn ich zuschauen darf, wie sich die Arschlöcher in ihrer dummen dummen Gier selbst ins Knie schießen.