Woran man in der BRD „Linksextreme“ erkennt

Hier ein Propagandasahnehäppchen des BRD-Staatsfernsehens ARD:

Screenshot ARD-Tagesschau mit der folgenden Meldung: Studie gegen Wissenslücke der Behörden: Keine Ahnung vom Linksextremismus -- Stand: 27.06.2014, 19:53 Uhr -- Gewalt von Links, das überfordert die Sicherheitsbehörden. Denn sie wissen nicht, was sie dagegen tun sollen, weil sie nicht verstehen, warum vor allem junge Menschen linksextrem werden, um gegen den Staat zu rebellieren; ob bei 'Stuttgart 21' oder im Hamburger Schanzenviertel. Nun soll eine wissenschaftliche Studie Polizei und Verfassungsschutz helfen, diese Wissenslücke zu schließen.

In der BRD erkennt man „Linksextreme“ daran, dass sie etwas gegen sinnlose Geldverschwendung durch Großprojekte wie den tiefergelegten Bahnhof von Stuttgart haben. Gleich ab ins Umerziehungslager, damit die mal „Demokratie“ lernen! :mrgreen:

Extremismusunverdächtig und „gute Demokraten“ sind natürlich im Gegenzug alle, denen es scheißegal ist, wie und wo sie leben und die jede Beglückungsidee ihrer classe politique mit einer hündischen Haltung gebückter Dankbarkeit entgegennehmen.

Der kommende Krieg

Durch Welthandel und Technologie schrumpfe die Welt zu einem globalen Dorf, „das sich allerdings am Rande einer Revolution befindet. Während wir es mit einer immer stärker integrierten Oberschicht zu tun haben, sind wir gleichzeitig mit wachsenden explosiven Spannungen in den ärmsten Unterschichten konfrontiert.“ Auf solche Kriege bereitet sich die Europäische Union seit 1999 vor, als die europäischen Regierungschefs die Gründung einer eigenen Eingreiftruppe beschlossen.

Im Rahmen der Gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik (mit dem Lissabon Vertrag in Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik umbenannt) werden militärische und polizeiliche Zuständigkeiten zunehmend verwischt und Kapazitäten zur Bekämpfung von Aufständen aufgebaut

Nein, dieses Zitat stammt nicht von einer obskuren Verschwörungssite. Vielmehr war beim Deutschlandfunk der Zensor kurz pinkeln.

Da dieser Text — wie vieles in der BRD — wegen des von Presseverlegern durchgesetzten Zwangs zur „Depublizierung“ demnächst verschwinden wird, habe ich die Seite durch einen Screenshot archiviert. Die Internet-Spezialexperten beim Deutschlandfunk verhindern leider mit tollen Programmierkünsten eine Archivierung durch WebCite (es kommt — mutmaßlich wegen falscher HTTP-Header — dort nur Zeichensalat an). Der damit nebenbei eingestandenen Einschätzung dieser Websitemacher, dass der BRD-Staatsrundfunk nicht zitierfähig sei, mag ich nicht widersprechen.

Und jetzt hier weiterlesen: Ad sinstram: Rein in die Schulden

Hallo?! Hackts?!

Der deutsche Generalbundesanwalt wird angeblich keine Ermittlungen im Zusammenhang mit den NSA-Skandal einleiten. Grund sei die Unmöglichkeit, an belastbare Quellen beziehungsweise Zeugen zu gelangen.

Quelle ist Heise Online — NSA-Skandal: Generalbundesanwalt wird wohl nicht ermitteln

Aber einen Zeugen wie Edward Snowden an die USA auszuliefern drohen, wenn er eine Aussage im Rechtsraum der BRD macht — und das, obwohl es um eine millionenfache und grundgesetzwidrige Kriminalität geht! Sollte sich, Herr Generalbundesanwalt, dieses „angeblich“ im Zitate als ein tatsächlich entpuppen, können wir zum Kotzen aufgelegten Rechtsgenießer in der BRD nur sagen: Danke, Herr Generalbundesanwalt, wir haben verstanden! Das deutsche Wort, das dann am trefflichsten beschriebe, was für ein Loch von Mensch sie widerwärtiger Scherge der USA-Enddarmkriecher-Junta der BRD wären, hätte sich damit auch erübrigt.

Hoffentlich erleben sie und ich noch Umstände, unter denen sie sich für ihr Tun und Lassen verantworten müssen!

Kleine Anfrage

Wenn mit hohem technischen Aufwand im Namen der Sicherheit und Kriminalitätsbekämpfung eine Überwachung der Kommunikation aller Menschen auf der Welt betrieben wird, aber trotz alledem keine größere Anzahl von Mördern, Vergewaltigern, Kinderfickern, Menschenhändlern, Terroristen, Kriegsverbrechern, organisiert Kriminellen und vergleichbaren Straftätern dingfest gemacht wird, welche spezielle Gruppe von Menschen wird dann diese monströse technische Überwachung aller Menschen auf der Welt betreiben und wessen Interessen wird sie mit diesem hohen und teuren Aufwand in Wirklichkeit schützen, wenn nicht ihre eigenen?

Und Otto Schily so…

Und Otto Schily (NSSPD¹) so: Schuld an den von Polizeien und Inlandsgeheimdiensten der BRD klandestin aufgebauten und jahrelang unterstützten Mördern aus der NSU-Bande ist die Antifa.

Ohne Worte.

¹NSSPD: Nach-Schröder-SPD

Endlich sind die Terroristen weg!

YouTube-Direktlink

Achtung! Jobcenter-Telefonlisten!

Was passiert in der BRD eigentlich einem Menschen, der sich hinsetzt und Telefonlisten mit den Durchwahlnummern von „Jobcenter“-Mitarbeitern veröffentlicht? Na, so etwas wie das hier:

So gab es eine Reihe von Anfeindungen, Beleidigungen, Drohanrufen, aber auch unmittelbare Gewaltandrohungen, dass man mir beispielsweise „persönlich mit einigen Kumpels“ auch erläutert könne, dass ich die Listen aus dem Netz zu nehmen habe. [sic! Offene Gewaltandrohungen für die Veröffentlichung einer Dienstnummer!] Ebenfalls wurden mir angedroht, Strafantrag gegen mich zu stellen, möglichst kostenintensive Unterlassungsverfügungen zu initiieren und mich persönlich für etwaige Folgen von Übergriffen auf Jobcenter-Mitarbeiter verantwortlich zu machen

Die Telefonlisten sind inzwischen nach heftigem Fuchteln mit der Jurakeule aus dem Web entfernt worden — schließlich kann im Internet der BRD jeder noch so harmlose Auftritt leicht zur existenziellen Bedrohung werden. Aber erfreulicherweise sind sie weiterhin im Web-Archiv verfügbar.

Ich bitte um massenhafte Weitergabe dieses Links an alle Betroffenen — aber aus naheliegenden Gründen besser nicht auf einem Webserver, der im Rechtsraum der BRD herumsteht.