Stellt euch mal vor…

Stellt euch mal vor, ihr lebt in einer Scheindemokratie, in einem Staat, der sich zwar ein Parlament hält, dessen Organe praktisch uninformiert über das Treiben dieses Staates sind und auch keinen weiteren Einfluss darauf haben. In so einem Staat halten die Parlament-Arier schöne Sonntagsreden (und freuen sich über ihre leicht erworbenen Privilegien), während die Ausübung der Staatsgewalt völlig unkontrolliert durch einen verselbstständigten Beamten-, Geheimdienst- und Polizei-Apparat geschieht, dem die so genannten „Grundrechte“ scheißegal sind. Und nur ganz selten einmal kommt es dazu, dass das gewählte und doch machtlose Parlament etwas davon erfährt. Zum Beispiel, wenn im Dunstkreis und unter Beobachtung der Polizeien und Geheimdienste eine Mörderbande über ein Jahrzehnt lang morden kann und dabei vermutlich sogar von Polizeien und Geheimdiensten gedeckt wird, und wenn diese Mörder dann endlich erwischt werden, dann werden sehr zeitnah alle Akten in den Schredder geschoben, damit auch niemals mehr eine richtige Aufklärung möglich ist.

In so einer Scheindemokratie betreibt das Scheinparlament dann natürlich ein bisschen „Aufklärung“. Es setzt einen Untersuchungsausschuss ein, dem von den Untersuchten bei Polizeien und Geheimdiensten niemals freiwillig zugearbeitet wird und dem wesentliche Informationen vorenthalten werden. Der kommt dann, wenn der im Kalender dafür markierte Tag erreicht ist, zu einem Abschlussbericht als Untersuchungsergebnis, der auf geduldiges Papier gedruckt wird, um schnell vergessen zu werden. Und wer diesem Papier widerspricht, ist ein verrückter Verschwörungstheoretiker, den man nicht weiter beachten soll…

Und wenn in einer solchen Scheindemokratie dann mal ein Mitglied dieses Scheinunterschungs-Theaters deutlich und ehrlich spricht, dann bleibt ihm nichts anderes übrig, als einzugestehen, dass der „Abschlussbericht“ eines solchen Untersuchungsausschusses nicht das Papier wert ist, auf dem er gedruckt wurde. Da sieht dann zum Beispiel in so einem Unrechtsstaat mit Scheindemokratie und verselbstständigten Polizei- und Geheimdienstapparat so aus:

Screenshot tagesschau.de -- Neue Erkenntnisse zum NSU: U-Ausschuss zweifelt eigenen Bericht an -- Bestand der NSU nur aus drei Mitgliedern? Wurde die Polizistin Kiesewetter zufällig Opfer der Rechtsterorristen? Obleute des ehemaligen U-Ausschusses zum NSU glauben mittlerweile nicht mehr daran -- und stellen somit ihren eigenen Abschlussbericht in Frage

Oh!

Die Meldung des BRD-Staatsfernsehens ist hier, und falls sie demnächst „depubliziert“ werden sollte, ist hier ein Screenshot.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s