Sozial ist, was Arbeit schafft…

Datenreport 2013 -- Mehr Armut trotz mehr Beschäftigung -- Trotz steigender Beschäftigtenzahlen hat sich die Zahl der von Armut bedrohten Menschen in Deutschland in den vergangenen Jahren erhöht. Das geht aus dem Datenreport 2013 hervor, den das Statistische Bundesamt, die Bundeszentrale für politische Bildung, das Wissenschaftszentrum für Sozialforschung und das Sozio-Oekonomische Panel in Berlin vorgestellt haben. Demnach erhöhte sich der Anteil der armutsgefährdeten Menschen von 15,2 Prozent im Jahr 2007 auf 16,1 Prozent im Jahr 2011.

Gruß auch an den vorbestraften, höchst asozialen Kriminellen Peter Hartz und an die Hartz-IV-SPD, die demnächst in einer „großen Koalition“ dort mit dem Massenverarmungs-, Billiglohn- und Zwangsarbeitsprogramm fortsetzen will, wo sie aufgehört hat.

Quelle des Screenshots: Internet

Advertisements

2 Kommentare

  1. Sozial ist, der die Arbeit macht…… auch ohne Lohn.

    Seit alle froh, dass ihr überhaupt arbeiten könnt und dürft, ganz egal wie wenig man bezahlt. Der Lohn dafür? Selbstwertgefühl!

    Seit froh nützlich zu sein und gebraucht zu werden! Auf dass ihr nicht alle in der Klapse landet, weil euer Über-Ich Vater im HirnkastenHimmel das so will.

  2. Apropos „demnächst große Koalition“.

    AfD Bayern ficht Bundestagswahl an

    „[…]Dr. Franz Wagner vor das Bundesverfassungsgericht ziehen, sollte der Bundestag nicht im Rahmen der Wahlprüfung den eklatanten Verstoß gegen Artikel 38 des GG korrigieren und die Wahl für ungültig erklären.[…]“


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s