Der Anti-Banken-Wahlkampf

Gabriel kündigt Anti-Banken-Wahlkampf an

Sigmar Gabriel hat also in seiner lichtlosen Höhle auf den Kalender geschaut und dabei gesehen, dass für das nächste Jahr eine Bummstagswahl auf dem Programm steht — da muss er doch gleich mal sein kleines Köpfchen aus dem Rektum von Angela Merkel herausrecken und einen Wahlkampf gegen die Banken ankündigen.

Eine P’litik gegen die Banken ist von diesem Entseelungsrest übrigens nicht zu erwarten — der ist Vertreter einer Partei, die (unter anderem) im Jahr 2004 mit dem Investment-Modernisierungsgesetz dafür gesorgt hat, dass sich der entfesselte Casinokapitalismus in der BRD austoben darf, dessen großformatiges Scheitern übrigens gerade vom Rest der Menschen mit ehrlicher erarbeiteten Geld gerettungschirmt wird. Generell ist von der antisozialen S-Partei in der gegenwärtigen Situation gar nichts zu erwarten — außer vielleicht, dass auch weiterhin in aller Dreistheit eines erfahrenen Diebes und begleitet von weihevollen Worten die Profite privatisiert und die Verluste verstaatlicht werden.

Quelle des Screenshots: Website eines Verlagsangebotes

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s