DIG — Deutsche Internetinkasso

Das ist, wie ein Leser in einem Kommentar mitteilte, die Firmierung der aktuell für die betrügerische Firma Content4U tätigen Inkassoklitsche, die zurzeit Menschen mit erpresserisch formulierten Briefen der Machart: „Zahlen Sie sofort und grundlos Geld, oder wir machen ihr Leben kaputt“ belästigt:

Bei mir arbeitet die content4u mit der DIG -Deutsche Internetinkasso GmbH- zusammen. Ich soll nun 157,56 € bis zum 13.10.2011 bezahlen. Die Schw… haben mir nun das 2. Wochenende versaut. Als Bank gilt bei dieser Forderung die Kreis- und Stadtsparkasse Speyer […]

Tja, da hat es auch nicht geholfen, dass die „Deutsche Zentral Inkasso“ mit ihren Erpressernummern weitermachen darf. Wenn ein einfaches Googlen nach der Firmierung reicht, um die gezielt ausgelöste Beunruhigung zu besänftigen, muss eben eine neue Firmierung her. Der Beschiss bleibt natürlich der gleiche — und die Forderung bleibt völlig unberechtigt.

Also je nach persönlicher Organisation den Müllbrief abheften oder wegwerfen. Wer mag, kann eine (in der Regel fruchtlose) Anzeige wegen gewerbsmäßigem Betruges erstatten; schneller wirksam ist es jedoch, die als Bankverbindung genannte Bank einmal anzuschreiben, damit das Konto möglichst schnell gekündigt wird. Denn im Gegensatz zu den Abzockern sind Kreditinstitute auf ihren Ruf bedacht.

Nachtrag

Nach so vielen Jahren der  p’litischen Untätigkeit angesichts des Abzocker-Inkassos gibt es seit vorgestern halbwegs ernsthafte Bemühungen des Bundesrates, diesem Treiben ein wenig Einhalt zu gebieten. Diese Bemühungen sind allerdings wie immer halbherzig. Dass das Inkasso für Abzocker-Klitschen erschwert wird, spielt für das eigentliche Geschäftsmodell — die Einschüchterung von Menschen durch kalt und erpresserisch formulierte Briefe — nur eine untergeordnete Rolle, wenn weiterhin ein erheblicher Anteil der Menschen aus Angst das Geld überweist, um „seine Ruhe“ zu haben. Erst, wenn schäbige Betrüger endlich als das behandelt werden, was sie sind, nämlich als schäbige Betrüger, erst, wenn sie wie jeder andere Halunke strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden und zivilrechtlich haftbar gemacht werden können, erst dann ist es möglich, diesen für die BRD typischen Sumpf auszutrocknen. Das allerdings ist auch weiterhin p’litisch nicht erwünscht, und zwar weder von der CDU, noch von der CSU, noch von der SPD, noch von den Grünen und schon gar nicht von der FDP. Es ist nicht zu erwarten, dass sich diese Situation ändert. Die Verbrecher scheinen gute Freunde eines durch und durch korrupten Parteienapparates zu sein. Wie viel von den mindestens 500.000 Euro, die seit Jahren zuverlässig jeden Monat mit diesem Betrug erwirtschaftet werden, bei den Parteien landen, um den p’litischen Welpenschutz für Internetbetrüger nicht durch gezielte Gesetzgebung zu beenden, weiß ich leider nicht.

Advertisements

72 Kommentare

  1. WICHTIG!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Ich habe das folgende Urteil gegen die Content4U GmbH gefunden:

    http://www.kanzlei-thomas-meier.de/images/urteile/urteil.29-c-2583-10-85.pdf

    Zusätzlich habe ich die Banken angerufen + ein Schreiben (Musterschreiben siehe unten) an die Banken gerichtet, die mit derartigen Unternehmen zusammenarbeiten und sie aufgefordert, deren Konten zu kündigen:

    Commerzbank Aktiengesellschaft
    60261 Frankfurt/Main
    Zufriedenheitsinitiative: 0180 2 / 27 21 (6 Cent/min)

    arbeitet mit der Deutsche Internetinkasso GmbH zusammen.
    Ko.Nr.: 654135300
    BLZ: 50040000

    und

    Volksbank Tecklenburger Land eG
    Alte Münsterstraße 17
    49477 Ibbenbüren
    Telefon: 05451577122

    arbeitet mit der ProPayment GmbH (Content4U) zusammen.
    Ko.Nr.: 601827900
    BLZ: 40361906

    ——————————————————–

    Musterbrief an die Bank:

    An die
    (Anschrift der Bank)

    Datum

    Betr.: Kto. Nr. …. der Firma XY

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wie Sie aus den anliegenden Kopien ersehen können, haben wir eine Rechnung der xxxx erhalten. Dieses Unternehmen betreibt verschiedene Internetseiten, bei denen durch die Gestaltung der Eindruck erweckt wird, die Nutzung der Inhalte auf diesen Internetseiten erfolge kostenlos.
    Lediglich im Kleingedruckten wird auf die Kostenpflichtigkeit hingewiesen. Für xxxx pro Jahr wird eine nennenswerte Gegenleistung jedoch nicht erbracht.
    Derartige Werbungen sind offenkundig wettbewerbswidrig. Bis Maßnahmen nach dem UWG allerdings greifen, sind oft Wochen vergangen und die unrechtmäßig erlangten Gewinne sind längst beiseite geschafft. Auch Maßnahmen der Strafverfolgung können nicht so schnell ergriffen werden, dass der finanzielle Schaden bei den Opfern begrenzt wird. Wir möchten daher an Sie sehr dringend appellieren, dazu beizutragen, den Drahtziehern diese Unrechtsgewinne vorzuenthalten:

    Kündigen und sperren Sie bitte das Konto!

    Diese Maßnahme ist rechtlich zulässig. Wir verweisen auf einen Beschluß des OLG Hamm (13.10.2008 – I-31 W 38/08) und des OLG Karlsruhe (6W31/97), mit dem eine entsprechende Maßnahme abgesegnet wurde. Sie sind nicht verpflichtet, an einem Wettbwerbsverstoß gemäß § 1 und 3 UWG mitzuwirken. Für eine kurze Mitteilung wären wir Ihnen dankbar.

    Mit freundlichen Grüßen

    ……………………..
    Anhang: Gerichtsurteil gegen die Content4U GmbH (siehe oben)

    • Hallo!
      Auch ich hab Rechnungen von content4u erhalten !!
      Bei mir ist es jetzt so weit , das die DIG Schulden eintreiben will von 156,42Euro und droht nun mit der Schufa Holding Ag…
      bis jetzt hab ich stand gehalten ..
      LG

      • Dazu noch …. die erste Mahnung kam ebenfalls von der Comerzbank wie oben beschrieben und der neue Brief hat jetzt ein Konto bei der Sparkasse Gummersbach-Bergneustadt …
        diese Briefe liegen ca 14 Tage aus ein ander…..mergwürdig oder?!!!!
        Lg

  2. Auch meine Ehefrau ist Anfang August 2011 augenscheinlich Opfer dieser betrügerischen Firma geworden. Wir haben dem Zustandekommen des Vertrages widersprochen, Outlets.de hat aber natürlich so reagiert, wie bei allen anderen Geschädigten.
    Dann kam eine “Zahlungsaufforderung” über 96,- Euro, Mitte Nov. 2011 die “letzte Manung” mit bereits 101,- Euro. Wir stellten zunächst per Mail, dann nochmal mit eingeschriebenem Brief Strafanzeige bei der Staatsanw. Darmstadt. Es kam zunächts nur ein Standardschreiben, dann der Einstellungsbescheid.
    Wir werden auch Beschwerde einlegen. Vermutlich muss man mit den Personen bei der Staatsanw. wohl mal auch ernstlich reden. Da stimmt doch was nicht.
    Mittlerweile ging eine “1. Mahnung” der DIG (Deutsche Internetinkasso GmbH, Niederlassung Deutschland)” ein, bei der eine gewisse Frau Réka FRANKO Geschäftsführerin ist. Geschäftsführer der IContent GmbH (Sitz Rodgau) ist auch eine Person namens FRANKO (Tomas Franko). Zufall?
    Mal schauen, wie sich der Fall weiter entwickelt. Bislang haben wir jedenfalls den Einschüchterungsversuchen widerstanden.

    • Hallo, habe auch mit der Internet Inkassso Klinsch…Lasse mich allerdings nicht einschüchtern, da ich selbst in einem sehr verwandten Bereich (auf der Gegenseite) beruflich tätig bin. Ich war auch für 5 Minuten im Juni 2011 auf die IContent GmbH hereingefallen, habe das jedoch nach 5 Minuten , dem Lesen der 20-seitigen Word-AGB bemerkt und habe sofort also 5 Minuten nach dem sog Button ( was ist das eigentlich – muss ich eine Fremdsprache beherrschen ??? ) alles per FAX !!! widerrufen
      Die Angestellten der Icontent können aber offensichtlich einen Widerruf gem. AGB nicht von einer Vertragskündigung unterscheiden… Naja, ich habe den Jungs vom D. Internetinkaso nunmehr mit Betrugsanzeige gedroht und der Inrechnungstellung der bisherigen Aufwendungen für Widersprucchsmitteilungen etc. Bin mal gespannt, wies weitergeht…
      MFG
      PM

  3. Hallo,
    sehr intressant genau das ist mir auch passiert ist. Ich habe den Verdacht auf Betrug bei der Commerzbank gemeldet und hatte innerhalb 3 Tagen einen Rückanwort, Heute erhielt ich wieder eine Mahnung von der Internetinkasso mit neuer Bankverbindung von der Sparkasse Gummersbach-Bergneustadt. Ich habe auch dieser Bank heute den Verdacht auf Betrug gemeldet.
    Nur so werde ich diese Leute ärgern. Sollen die sich immer neue Banken suchen. Irgendwann muss es ja mal ein Ende haben..nur nie antworten oder bezahlen…
    LG

  4. Hallo,

    hab ich auch, einfach die Banken weiter anschreiben.

    mfg

  5. Hallo,

    auch ich habe nach 1.Mahnung + 2. Mahnung von Content4U jetzt
    die 1. Mahnung von dieser komischen DIG (Deutsche Internet Inkasso GmbH) in Zusammenarbeit mit Sparkasse Gummerbach-Bergneustadt erhalten. Werde jetzt auch mal die Sparkasse anschreiben. Läuft da vieleicht schon eine Sammelklage der man sich anschließen kann?

    • Ich habe heute von der DIG die 2. Mahnung bekommen, mit dem Hinweis, dass nun sonst das gerichtliche Mahnverfahren eingeleitet wird…langsam wird mir mulmig, aber ich warte ab, zum Anwalt kann ich doch immer noch, wenn das tatsächlich passieren sollte, oder????

      • Damit haben die Halunken zehntausenden gedroht, und tausende waren so eingeschüchtert, dass sie gezahlt haben. Ein Anwalt ist Geldverschwendung. Es handelt sich einfach nur um einen dreisten und verängstigend formulierten Brief mit dem Inhalt „Zahlen sie uns sofort und vollkommen grundlos hundert Euro“, mehr nicht.

  6. Hallo!
    Auch ich dürfte eine fast gleiche Fall 2011 mit der Fa. MELANGO erleben, ich habe aber sofort mein RA eingeschaltet der sie gleich angeschriben hat und mitgeteilt daß das gesammte schriftverkehr nur über die Kanzlei zu halten ist.
    Meine RA hat nie eine antwort bekommen, weiterhin sind per E-Mail alle Mahnnungen und Angeboten mit einmal Zahlungen gegen ablösung der gesammt Forderung die ich immer ingnoriet habe.

    Heute habe die 1. Mahnung von dieser komischen DIG (Deutsche Internet Inkasso GmbH) in Zusammenarbeit mit Sparkasse Gummerbach-Bergneustadt erhalten, den ich weiterhin ingnorire.

  7. Melango.De arbeitet mit der DIG zusammen. Deren GF´s sind bei einigen anderen Inkassoabzockern ebenfalls als GF tätig, komisch, nicht wahr?
    Melango hat mit Gericht etc gedroht, sich aber nicht getraut, es auch so weit kommen zu lassen….
    Nun Mitteilung, sie hätten an die DIG abgetreten, warum wohl?
    Bei Drohung mit Schufa Eintrag: Anzeige bei der Polizei erstatten, da das erpresserische Einschüchterung ist, also: für diese Firmen verboten.
    Auch können die so einen Eintrag nicht machen lassen, bevor per Gericht die Forderung als gerechfertigt durch ist.
    Mahnbescheiden vom Gericht…sofort widersprechen… Beweisführung liegt beim Kläger. Also Ruhe bewahren..

  8. Ich habe heute von der DIG ein Schreiben erhalten und soll 156,94 € auf die Sparkasse Starkenburg überweisen, stammt aus Mahnungen Content4U. Unglaublich.

    Gruß welpe2001

    • Ebenso, heute Mahnung erhalten, pünktlich zum Pfingstfest, zahlbar bis 28.05.2012.
      Herr Burat steckt in akuten Geldnöten mit seiner CONTENT4YOU GMBH wegen diverser Prozesse.
      Nur rechtsgültige Verträge nach Aufforderung kann er nicht vorlegen, dafür kennt er die Adressen seiner Kunden im Mahnverfahren.

    • Gestern auch Schreiben von DIG erhalten , stammt auch aus Mahnung von Content4U. Habe die Sparkasse Starkenburg abgeschrieben und gebeten das Konto zu schließen. Mal schauen was passiert.

  9. Hab Heute auch meine Mahnung der DIG gekriegt, Zahlungsforderung bis zum 28.05 in Höhe von 156,80€ auf die Sparkasse Starkenburg. Schön daß wir nur zwei Werkstage dafür haben. Wie werdet Ihr darauf reagieren?

    • dito, gleicher Betrag, gleiche Sparkasse – einfach ignorieren und abwarten. Falls ein Mahnbescheid vom Amtsgericht kommen sollte aber unbedingt fristgerecht Einspruch einlegen, da sonst ohne weitere Prüfung ein vollstreckbarer Titel resultiert.

    • Habe auch am 29.5.2012 eine Mahnung von der DIG gekriegt und soll bis zum 28.5. zahlen. Seltsam.Soll ich dagegen Widerspruch einlegen oder erstmal garnicht reagieren?
      Auch ich soll 156,80 zahlen und ich bin mir sicher, dass ich nie irgendwas bei content4u runtergeladen habe. Und was soll das überhaupt sein,was sollten die für mich leisten?

      • Natürlich kannst du einen „Widerspruch“ einlegen, aber den liest keiner. Als Antwort bekommst du einen Standardbrief mit bedrohlich klingenden Formulierungen. Eine unberechtigte Forderung der Art „Zahlen sie sofort und völlig grundlos 150 Euro“ wird auch kein bisschen weniger begründet, wenn man ihr widerspricht… und was die Content4U GmbH „Großartiges“ für uns alle leistet, davon ist ein erheblicher Teil dieses Blogs voll. Die roten Texte sind Links… 😉

    • Hallo, mein mann hat genau den selben Brief bekommen 156.80 € bis 28.05.2012 auf das Konto Sparkasse Starkenburg soll er zahlen, aber auserdem hing noch ein 2. schreiben mit dran. Das 2. Schreiben ist eine Ratenzahlung/Schuldanerkenntnis zwichen Content4U und meinem Mann. Jetzt wird es aber echt dreist.

      • Hallo, habe heute genau so einen Brief bekommen. Zahlbar bis zum 2.7. und ich habe die Ratenzahlung auch angeboten bekommen. Sparkasse Starkenburg 156,80 .
        Mal sehen was da noch kommt.

      • Hi. Ich habe heute auch den gleichen Brief bekommen. Mit gleicher Frist, Sparkasse und Ratenzahlung.
        Bin auch mal gespannt

  10. Hallo, habe genau den gleichen Brief, datiert vom 23.05.2012, der DIG bekommen, soll 157,94 € bis 28.05.2012 bezahlen.
    Vorher hatte ich schon diverse Mahnungen der Deutschen Zentralinkasso Berlin bekommen. Es geht um Routenplanung.de. Diese „Dienste“ habe ich nie in Anspruch genommen. War mal auf der website und habe mich angemeldet, weil es um den Gewinn eines TomTom ging. Dies ist schon fast ein Jahr her, seitdem lassen die mich nicht in Ruhe. Ich hatte sofort per email widersprochen und die Firma webtains GmbH auch nochmals zur Sicherheit mit Einschreiben-Rückschein angeschrieben und die Forderung bestritten.
    Ich werde jedenfalls nicht zahlen und abwarten, was passiert.
    Gegen einen evtl. Mahnbescheid muss man jedenfalls sofort Widerspruch einlegen. Ich bin juristisch geschult und werde mir nichts gefallen lassen.

  11. Hallo habe heute auch meine 2.Mahnung vom Inkassodienst bekommen….wo gleich mal drin steht das unser Mandant ein gerichtliches Mahnverfahren einleiten will,ja und mit der Schufa drohen sie auch.Ich soll sofort 157,18 Euro an die Sparkasse Starkenburg überweisen…..die habe ich gleich mal informiert darüber!Aber man kriegt erst einmal Angst wenn sowas reinflattert.Und wer hat den Brief geschrieben Reka Franko,da arbeitet sie wohl als einzige dort???

  12. Habe heute auch eine sog. 2. Mahnung mit Ratenzahlungsvereinbarung erhalten. Habe sofort bei der Sparkasse Starkenburg angerufen und von dort aus wurde mir mitgeteilt, dass versucht wird, die Geschäftsbeziehung mit der Firma zu beenden.
    Also nicht zahlen.

    • Habe gestern auch die 2. Mahnung erhalten. Haben wohl wieder mal alle angeschrieben. Einfach abgelegt und warten was kommt.

  13. Hallo!
    Meine Verlobte wird von content4u mit Mahnschreiben belästigt. Nachdem Wir neulich bei Polizei Gelnhausen Anzeige erstattet haben gegen Die Firma wegen Betrugs, rief die Polizei an wegen nachfragen da der Polizist wenig intresse hatte bei der aufnahme der anzeige. Am Freitag kam wieder Mahnung von DIG! Gestern mit beiden Mahnschreiben zur Polizei Gelnhausen, kopien der Mahnungen an die RK Gelnhausen weitergeleitet und heute mail an DIG wie folgt auf anraten des Polizisten gestern

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich weise Sie hiermit auf die Anzeige gegen Ihren Auftraggeber :Content4U beim Polizeikommisariat Gelnhausen:

    RK Gelnhausen Strafanzeigenummer: ST0428600/2012!

    Die Mahnschreiben 1 und 2 Aktenzeichen Ihrer Firma : C412/231976 sind in Kopie beim Polizeikommisariat am 23.6.2012 eingegangen!

    Sollten Ihre Mahnschreiben an meine Verlobte

    Nicht sofort eingestellt werden schalte ich meinen Anwalt und die BILD Zeitung ein!

    Ihr Auftraggeber Content4U ist wohl an Negativ-Werbung stark intressiert!

    Mit freundlichen Grüßen

    • DAS KANNST DU AUCH VERGESSEN-DARAUF REAGIEREN DIE ERST GARNICH-ICH STREIT MICH SCHON SEIT 2 MONATEN MIT DENEN RUM…KA WAS NOCH KOMMEN WIRD-ABER ICH FINDS EINFACH NUR KACKE DAS MAN SOLCHE BETRÜGER NICH WIEDER LOS BEKOMMT

  14. Hallo! Bei mir ist es genauso.Erst fordern sie 157,90€ und jetzt haben sie mir ein Vergleich angeboten.Ein Hohn!!Ich soll 50,00€ zahlen und alles wäre vom Tisch.Lach!!!Frau Reka Franko muß aber arm dran sein,oder?Ich warte jetzt erst mal das Mahnverfahren ab.Dann Wiederspruch!!Mal schaun wie lange sie das durchhalten.Ich habe ein sehr langen Atem.Last euch nicht nervös machen.Das sind alles nur Verbrecher.Und Verbrecher gehen nicht zur Polizei oder vors Gericht.Durchhalten ist angesagt.Ich antworte auf nichts von dennen.Eine Sammelklage wäre mal das richtige.lg

  15. Ich krieg jetzt auch regelmäßig Drohschreiben einer als Anwaltskanzlei getarnten Abzockerklitsche. Es ist inzwischen echt lustig geworden. Seit März setzen sie mir einen Termin nach dem anderen bis zu dem ich zahlen soll. Im letzten jetzt auch mit dem „generösen“ Angebot von Ratenzahlung. Und wieder ein neuer Termin. Ich hab mich fast weggeworfen vor Lachen. Die sind echt komisch und hat fast schon Unterhaltungswert, wie die darum betteln, dass man doch bitte grundlos hunderte von Euro an sie zahlen möge. Naja, drei Cent wäre es mir vielleicht wert 😉
    Das hat echt schon was von Nigeria-Spam.

    Ich tue das einzig richtige: nichts! Ich hab nämlich schon längst informiert und weiß, dass spätestens beim Widerspruch gegen einen gerichtlichen Mahnbescheid Schluß bei denen ist. Also: Ball flach und in den eigenen Reihen halten und keine Steilvorlage für den Gegner liefern.

  16. Hallo! Ich habe auch von der Firma Content4U innerhalb 2 Wochen 6 Mahnungen erhalten. 3 als Email (Sofort ungelesen gelöscht) und 3 auf postalischem Wege(Sofort zerrissen und in die Papiertonne). heute kam Mahnung Nummer7. Ich habe gestern im Stern TV den Beitrag gesehen, in dem es um diese Firma geht.Natürlich weiß ich auch, das mann sich von Inkasso u.ä. nicht einschüchtern sollte. Es wäre mir aber Genugtuung,an einer Sammelklage mich anzuschließen. schließlich müssen diese Typen ja zur Strecke gebracht werden.
    Noch mal an alle Betroffenen, auf keinem Fall zahlen und sich nicht verrückt machen lassen.!!!!

    • Na, die scheinen ja Kettenbriefe herauszugeben! Ein Kollegen und ich haben ebenfalls am 28.6. dieses Schreiben der DIG erhalten. Content4U Geschäftsführer Tomas Frankko, DIG Geschäftsführerein Reka Franko – Zufall oder Verwandschaft? Wann wird eine Sammelklage gemacht? Wir sind dabei diesen Frankos das Handwerk zu vermasseln!
      Evtl. findet sich ja ein Anwalt der den Schneid hat!!!
      Haben, dank der Hinweise in diesem Forum, auch an die Sparkasse Starkenburg geschrieben, hoffe es hilft!?!?!?!

      • Hallo
        Hatte auch an die Sparkasse Starkenburg geschrieben und heute den 02.07.2012 eine mail bekommen das sie das überprüfen.

  17. Die scheinen dort ein Automatisches Brief Versendezentrum zu haben. Mein Schreiben war heute im Briefkasten mit einer Forderung über 156,45€ und auch an die Sparkasse Starkenburg. Bin ja mal gespannt ob das Konto bald gelöscht wird.

  18. Hab auch schon mehrere Mahnungen von den Strichern erhalten.Lässt mich kalt.Hebe aber sämtliche Mahnungen auf für den Winter(hab eine Kachelofen) zum Ofen anzünden.Weiss zufällig jemand wie die Vögel aussehen? Wär doch mal ein Spaß das Volk zu besuchen.Da ich auch beruflich sehr eingespannt bin,würde es aber bei mir nur nachts gehen.Ein Schelm wer böses dabei denkt.
    Kopf hoch und stur bleiben.

  19. Hallo, habe heute genau so einen Brief bekommen. Zahlbar bis zum 02.07.2012 und ich habe die Ratenzahlung auch angeboten bekommen. Sparkasse Starkenburg 156,45 .
    Mal sehen was da noch kommt.

    • Einfach die Ruhe bewahren und die Mahnungen in den Ofen werfen. Ein Mahnbescheid wird nicht kommen.Sollte dennoch Einer kommen,Widerspruch ankreuzen und zurückschicken.Dann hast Du in diesem Fall erst mal Ruhe. Aber vielleicht zu früh gefreut,denn Du wirst irgendwann Post bekommen mit der Zahlungsaufforderung von einer anderen Seite auf der Du angeblich warst.Wenn die Stricher erst mal deine IP haben wirst Du wohl nie Ruhe vor Denen haben.Ausser es dreht mal einer durch und jagt einem von den Drecksäuen eine Kugel in den Kopf.

  20. Hallo Ihr lieben.
    Habe am 26.06.2012 auch so ein schönen Schreiben von der DIG bekommen. 1. Mahnung 156,44 € .Ich lach mich weg!!!!.Hatte schon im Februar Telefonisch versucht bei content4U Widerspruch einzulegen,geht nicht Nummer nicht bekannt.Versucht zu Faxen,geht nicht .versucht per mail zu Widerrufen,geht nicht.versucht mit Einschreiben mit Rückantwort,nix ist . Versucht auf den Kontakt Buton auf der Seite zu kommen ging auch nicht.Also die können mich mal.Habe die Sparkasse in Starkenburg mit Konto 38326 per Mail auf verdachten Betrug informiert und fertig ist .Ich mache nix mehr ,hab schon zuviel gemacht,ich warte auf auf das Gericht und werde ein Dickes Kreuz zum Widerspruch machen und zurückschicken.
    mfg

  21. nur keine Panik,
    auch postalisch zugestellte Mahnungen kosten der Bande ihr Geld.Bei mir wird das kein lukratives Geschäft für die Bande….

    • Hallo,
      bei mir läuft das scho seit etwa. 1.5 Jahren so. Jaja, die Briefe kommen auch in die Schweiz. Ich habe jedes Schreiben gelesen, mal kräftig gelacht und es dann direkt in den Müll befördert. Heute habe ich das gefühlte 100. Schreiben bekommen und siehe da, man hat mir einen Vergleich angeboten: 50 Euro und die Restschuld wird erlassen *kurzwirkenlassen* – muahahahahahaha!!!! Bankverbindung: Sparkasse Koblenz. Geile Firma, erlässt einem „Debitor“ plötzlich etwa 100 Euro 😀 So gehn die schnell Konkurs 🙂

      • HUHU, ich halte auch grade den Vergleich mit 50,- Euro in der Hand und bei mir läufts auch schon ca. 1 Jahr – das ist echt unglaubelich!

  22. Hallo, habe auch am 11.08.12 so einen Brief über 158,00 € von der DIG erhalten. Ich lach nur noch. Aber ich habe sofort die Sparkasse Koblenz angeschrieben mit dem oben genannten Musterbrief. Hoffentlich kündigt die Sparkasse Koblenz bald den Verbrechern.

  23. Hallo, wir sind auch dabei! Heute von der DIG eine Zahlungsaufforderung in Höhe von 158,00 € erhalten. Waren wohl mal auf der Seite von Vorlagen-Dowloads.de und haben nun ein „Abo“ von 96,00 € im Jahr! Lach mich tot!! Hatte nach der ersten Mail sofort Wiederspruch bei Webtrains eingelegt- keine Reaktion. Ach ja, Konto der DIG ist auch bei der Sparkasse Koblenz. Habe dieser Bank auch gerade eben eine E-Mail geschickt.
    Werde natürlich nicht zahlen und die Sache aussitzen.

  24. Huhu!!! hab gerade die 2. Mahnung von der DIG bekommen,als nächstes soll das Mahnverfahren kommen,(hihi) .Habe der Sparkasse Koblens geschrieben die sollen das überpüfen.Die anderen Banken hatte ich schon benachrichtigt,bin gespannt wieviel Banken das noch werden ,bis jetzt sind es 3 . Naja warten wir es ab.
    Ach so,Ratenzahlung könnte ich auch machen.ich bin jetzt von 96,00€ auf 156,04 € auf 157,44 € gestiegen

    • Hallo,
      auch ich habe am 16.8.12 zum 2.Mal die 2. Mahnug über 157,06 erhalten. Die 3. Bank, jetzt Sparkasse Koblenz. Habe die Sparkasse angeschrieben und gebeten das Konto zu sperren und zu kündigen. Zahlen werde ich nicht.

  25. Hi,
    ich habe heute ebenfalls eine 1. Mahnung über mittlerweile 195,71 € erhalten im Auftrag der Firma „Paid Content GmbH“. Dieser Spaß dauert nun schon seit Februar 2011. Und ein Vordruck für die Schuldanerkenntnis ist auch dabei. Sparkasse Koblenz, wie bei euch auch. Zahlen werde ich nicht, denn die Rechnung ist völlig unbegründet.

  26. Hallo,

    Heute hat mein 8 jähriger Sohn 2.MAHNUNG von DIG bekommen von 157,06 € mit zweiten Blatt für Schuldanerkenntnis und Rentenzahlung Vereinbarung. Sparkasse Koblenz

  27. Auch ich habe diese Rechnungen erhalten, jetzt von der DIG mit Sparkasse Koblenz , zuvor war die Sparkasse Starkenburg angegeben.
    Die Abzocker von Content 4U erhalten von mir nichts.
    An Alle nicht zahlen!
    Bei einem Mahnbescheid Widerspruch ankreuzen und es gibt Ruhe.
    Grüße Singo

  28. Auch ich habe vor ein paar Tagen eine 2. Mahnung von DIG erhalten in Höhe von 157,06 € für einen Download-Service von Content 4U, den ich binnen einer Stunde nach meinem Fehlklick and die Widerrufsadresse von Content 4U geschickt hatte. Die schrieben da: Wenn Sie unseren Service doch nicht wünschen, schicken Sie einfach Ihren Widerruf an unsere angegebene Adresse. Das hat die nie interessiert. Stattdessen kamen Mahnungen von Content 4U, Pro Payment GmbH und der DIG. Gott sei Dank habe ich alles komplett von Anfang an bei mir abgespeichert. Die Kreissparkasse Steinfurt, die Sparkasse Starkenburg und die Postbank haben unverzüglich geantwortet und mitgeteilt, dass alle erforderlichen Maßnahmen schnellstens eingeleitet werden. Von der Sparkasse Koblenz hingegen kommt keinerlei Reaktion, weder per Post noch per E-Mail. Auch eine wiederholte Bitte mit dem Hinweis, dass es mir reichen würde, wenn sie mir den Eingang der E-Mail bestätigen, hatte nichts gebracht. Ich habe das ungute Gefühl, dass die Sparkasse Koblenz „ein Herz für Abofallenbetreiber“ hat, und das das die Strategen vom Frankfurter Kreisel auch durchaus wissen. Ich habe einige Maßnahmen eingeleitet, die ich hier aber nicht beschreiben möchte, denn eines sollte für jeden hier immer klar sein: Feind liest mit.
    Auf jedem Falle könnte sich dieses Mal alles schwieriger gestalten als bisher.

  29. habe gerade ein schreiben von der internetinkasso bekomen über ein vergleichsangebot, ich lach mit tot!
    ich citiere.
    mit diesem schreiben erhalten sie die einmalige gelegenheit einem vergleichsangebot in höhe von 50,-€ ohne erkenntnis einer rechtspflicht, zuzustimmen.

    na so was frechess, bekomme ich auf einmal 109,36€ geschenkt

    • Na, die würde ich aber mit Schrieb vom imaginären Anwalt einfordern 😉

  30. hallo,
    auch wir haben von DIG das „Vergleichsangebot“ über 50 Euro bekommen, betr. Routenplaner, 2. Vertragsjahr (leider ist mein Mann bei den ersten Mahnungen schwach geworden und hat bezahlt, gleichzeitig aber nochmals gekündigt).
    Die Sparkasse Koblenz ist auch bei uns als Konto angegeben.
    Diese habe ich soeben telefonisch informiert, sie geben wg. Bankgeheimnis keine Auskunft zu bestehenden Konten.
    Hoffentlich ist dieser Irrsinn bald vorbei und hoffentlich behält mein Mann dieses Mal die Nerven

  31. Brief an Sparkasse

    Ich habe an die SP Wiesbaden geschrieben und Ihnen unter Hinweis auf entspr. Websites u.a Verbraucherzentrale die Machenschaften dieses Vereins dargelegt. 4 Wochen später kam ein Dankschreiben des Geldwäschebeauftragten und die Info, dass das Konto gekündigt wird….

  32. So langsam müssten doch nun wirklich alle Sparkassen Deutschlands wissen, wer die wesentlichen Internet-Abofallen-Betreiber sind. Wo liegt da eigentlich das Problem, wenn alle Sparkassen Deutschlands mal ein Schreiben oder eine E-Mail gleichermaßen erhalten würden? Sarkastisch gesagt, würde ich schon beinahe behaupten, dass die Betreiber des „Frankfurter Kreisels“ derweil fast so bekannt sind wie unsere Kanzlerin. Stattdessen verhält man sich wie die drei Affen: Nichts hören, nichts sehen, nichts sagen. Im Übrigen hat auch das Bankgeheimnis Grenzen. Wir befinden uns da nicht im Hochsicherheitstrakt. Wenn jemand keine Fehler zugeben kann, spricht das nicht von Seriosität. Die Sparkasse Wiesbaden scheint hingegen genau zu wissen, wie weit sie gehen darf. Interessant, interessant!

  33. Hallo Habe heute ein Vergleichsangebot der DIG bekommen .Man schlägt mir vor 50€ohne“Anerkenntnis einer Rechtspflicht“ Habe zuvor 2 Mahnungen von DIG bekommen aber nicht von meiner Seitereagiert(157,61€ letzte Mahnung) Habe einmal die Banken und die Steuernummer Verglichen Jedesmal eine Andere KomischOder werde auch diesesmal nicht reagieren hoffe ihr macht es auch sowie ich

  34. Heute gleicher Käse in der Schachtel mit Spk Baden-Baden:167,64 Euro Forderung Stand 29.10.2012. Mit Schufaeintrag Drohung und

  35. Hallo,
    meine Mutter hat gestern auch einen Brief von der DIG bekommen, auch 167,64€, zahlbar bis 05.11.12.

    Ich werde es jetzt machen wie Ihr alle, und nicht drauf reagieren. Ich hoffe, da kommen wir nicht in Schwierigkeiten… :/
    An die Sparkasse Baden-Baden Gaggenau hab ich soeben eine Mail geschrieben um sie auf diese Bande aufmerksam zu machen.

    Angeblich geht es hier um eine Mitgliedschaft bei http://www.download-service.de, eine Rechnung der Content4U GmbH!
    Vor zwei Jahren hat sie diese leider bezahlt… :(( Kann das wohl Probleme geben?

    Viele Grüße,
    Janina

    • Schwierigkeiten gibt’s nur dann auf jeden Fall wenn man sich juristisch nicht auskennt. Erste Mündiger-Bürgerpflicht ist daher sich schlau zu machen. Reagieren muss man erst auf einen gerichtlichen Mahnbescheid und zwar mit Widerspruch so die Forderung unberechtigt ist. Wenn man schon mal gezahlt hat, kann das u.U. als Anerkennung eines Vertragsverhältnisses interpretiert werden. In so einem Fall sollte man doch mal den Do-it-yourself-Internet-Kurs „Jura für Anfänger“ belegen und die genauen Umstände des Falles und die juristischen Konsequenzen durcharbeiten. Naivität kann man sich heutzutage nicht mehr leisten.
      Die Fälle die die Abzocker gerne als Referenz angeben um die Berechtigung ihrer Forderung zu belegen, sind i.d.R. Fälle wo der Abgezockte völlig unbedarft war und vor Gericht ohne Seife rasiert wurde. Wer sich da nicht zu wehren weiß, der hat keine Chance. Alle – Abzocker, Anwälte, Richter – lassen sie die Leute eiskalt ins Messer laufen, denn sie haben gar kein Interesse an Gerechtigkeit, sondern nur an Geld. An einer juristischen Laienbildung führt daher kein Weg vorbei.

  36. Hallo ,
    habe vor zwei Wochen von der Staatsanwaltschaft ein Schreiben erhalten das ,dass Ermittlungsverfahren gegen Michael Burat eingestellt wurde.
    Ich denk aber mal das er wieder irgendwo zugeschlagen hat.
    Hoffe das ich nicht wieder Post von ihm bekomme,dann müsste ich wieder zur Polizei gehen.

  37. Hallo zusammen,
    werde jetzt schon seit Mai 2010 von diesen Verbrechern gestalkt und mit Mahnungen überschüttet. Ein Jahr lang war Ruhe und ich hatte das alles schon vergessen, da geht es heute wieder los. Ein Brief von der DIG bitte 167,92 zu zahlen und ein Schuldanerkenntnis zu schreiben. Hallo??? Warum muss ich hier ca. 10 EUR mehr zahlen als alle anderen?? Frechheit. *lol*
    Hab damals 2010 bei der ersten Mahnung direkt einen Widerruf geschrieben und reagiere seitdem auf kein Drohschreiben mehr. Ich werde es aussitzen…. Meine Schwester ist Richterin, von daher hat sie mir schon von vornherin die Angst genommen. Irgendwo im Netzt hab ich auch ein Bild von diesen Flachpfeifen gefunden. An Alle…. bitte zahlt nicht!!!!! Lasst euch nicht einschüchtern!!! Aussitzen!! Oder einige gute Tips befolgen und die Banken informieren…

    • Hallo, ich habe heute vom gleichen Unternehmen auch Post bekommen (167,58 € ).Es ist nicht die erste Forderung von irgendwelchen dubiosen Unternehmen, die ich erhalte.Beim ersten mal habe ich mit Strafanzeige gedroht und die haben zurückgedroht.Dann war schweigen im Walde. Mein Rat: Ignorieren!!!

  38. Hallo, auch ich habe am 16.11.2012 einen brief von der DIG bekommen wo ich aufgefordert werde 167,58 Euro zu zahlen. werd ich natürlich nicht. habe denen einen breif geschickt über die unberechtigte forderung . Link:http://www.vz-nrw.de/mediabig/218143A.pdf
    😀 mal gucken was da nun kommt. ob ich die Bank anschreiben soll weiss ich nicht, da bin ich mir unsicher, getan wurde es ja schon in den Kommentar von Janina K. am Donnerstag, 1. November 2012 09:33. zu finden..

    • Hallo Dennis, das mit dem Link ist gut gemeint, aber niemand kann sicher sein, wer sich hinter „Dennis“ verbirgt und wird wahrscheinlich den Link auch nicht anklicken.

      • Hallo 🙂
        Also ich hab inzwischen von der Bank eine Antwortmail erhalten, in der steht, dass sie sich sehr für den Tipp bedanken und sie der Sache bereits nachgegangen sind. Sie trennen sich von der DIG als Kunden.
        Aber eigentlich kann ich das nciht so richtig als Erfolg verbuchen, denn die werden sich jetzt die nächste Sparkasse suchen. und ich kann ja nun nicht alle Sparkassen anschreiben und denen sagen „heeeey… könnte sein, dass Betrüger bei euch demnächst mal ein Konto eröffnen wollen…“

        Von der DIG selbst hab ich seither nichts gehört. Falls sich das ändert berichte ich wieder 😉

        Grüße!!
        Janina K

  39. Hallo Ihr Lieben!
    Es geht weiter. Wir haben gestern in der Post ein weiteres Schreiben der DIG gehabt, 168,24 € werden verlangt.
    Hier steht, dass sie leider bisher keine Zahlung unsererseits verbuchen konnten und dass währen der anmeldung damals eine IP-Adresse gespeichert sein soll… hm.
    Sie drohen mit einem gerichtlichen Mahnverfahren. ich denke, auf dieses werde ich dann auch mal warten.

    Aber die Mail an die Sparkasse Gaggenau war wohl erfolgreich, es ist nämlich eine neue Bankverbindung angegeben worden (an die ich gleich erstmal ne schicke Mail senden werde 😉 )

    Das mit der IP-Adresse macht mir etwas Sorge… was meint Ihr, weiterhin ignorieren?

    Viele Grüße,
    Janina K.

    • Auf jeden Fall weiter ignorieren bis der gerichtliche Mahnbescheid kommt. Das einzige was bis dahin auf jeden Fall sinnvoll ist, ist sich juristisch zu bilden, damit man dann adäquat reagieren kann z.b. so http://www.teltarif.de/forum/a-01024/43-3.html
      Bedingt sinnvoll kann dann auch eine Strafanzeige und Klageerzwingungsverfahren sein.

  40. Hallo,
    Ich hab vor ca drei Jahren das erste mal eine Zahlungsaufforderung von der Content4UGmbh erhalten .
    Damals stand hier im Netzt schon das man es einfach nicht ernst nehmen sollte.
    Nun wohlgemerkt 2013 habe ich das zweite Mahnschreiben erhalten von dieser DIG Inkasso …. das erste war 9.11.2012.
    Angeblcih so ich mich bei der Downlaod-service .de kostenpflichtig angemeldet haben…..
    Dieses habe ich aber nicht da ich sowas im Internet grundsätzlich nicht mache …kostenlose ja.
    Die summe beläuft sich auf 168,64 €
    und soll an die Sparkassse Rastatt-Gernsbach übersendet werden.
    was soll ich jetzt damit machen.
    Ich bin nun seit vier Jahren in der privat Insolvenz und darf mir sowas jetzt nicht erlauben…..
    Lg
    Thorsten B.

    • Hi Thorsten,

      also ich bleibe dabei, diese Schreiben zu ignorieren und die Sparkassen darüber zu informieren, was ich auch Dir nahelegen würde.

      Deine Unsicherheit aufgrund der Privatinsolvenz verstehe ich gut. Vielleicht holst Du Dir einfach mal einen rechtlichen Rat ein vom Anwalt. Schildere ihm dann auch, dass die Content4U GmbH bereits negativ aufgefallen ist, ständig die Bank wechseln muss, und es sich offensichtlich um Betrüger handelt.

      Aber auf keinen Fall den Betrag einfach überweisen und wenn Du denen etwas antworten willst sei vorsichtig, damit es nicht als eine Art Eingeständnis ausgelegt werden kann. Informiere Dich lieber als allererstes bei einem Anwalt.

      LG und ein schönes Wochenende trotzdem!

      Janina K.

      • Hallo, mach Dir keine Sorgen. Einfach ignorieren und ruhig bleiben. Selbst einem gerichtlichen Mahnbescheide kann st Du beruhigend ins Auge sehen. Die erste Forderung in Höhe von 167,58EUR sollten noch auf die Sparkasse Baden-Baden Gaggenau überwiesen werden. Dort sind die Betrüger offensichtlich rausgeflogen. Denn gem. 2. Mahnung sollte ich 168,31EUR auf die Sparkasse Rastatt-Gernsbach überweisen.
        Vielleicht helfen Beschwerden bei den Kassen, dass die Konten der Bande schneller gesperrt werden.


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s