Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!

Was ich vor einer Woche auf Google Plus angekündigt habe, habe ich heute gemacht:

Google+ und damit verbundene Inhalte wurden erfolgreich gelöscht.

Das ist von mir zur Nachahmung empfohlen.

Weniger empfehlen kann ich hingegen, für Googles heiß beworbenen Drecksdienst irgendeine zusätzliche, kostenlose Reklame zu machen, indem man darüber schreibt und anderen Menschen im Hunderterpack die Invites zusteckt, damit sie bei diesem „geschlossenen Betatest“ mitmachen können. Total geschlossen, das Ding… wer so redet, erinnert mich eher an eine geschlossene Anstalt. 😈

Absolut bescheuert und von geradezu sklavenhafter Bückseligkeit ist es, darauf zu warten und zu hoffen, dass Google zu irgendeiner Einsicht in Hinblick auf eine mögliche Pseudonymität bei der Nutzung von Google Plus kommt. Die mit allen Mitteln der technokratischen Willkürherrschaft durchgesetzte Klarnamensplicht ist keine Panne, sondern Bestandteil der geplanten geschäftlichen Verwertung angesammelter Daten. Dass das Geist und Wesen des Internet verneint, ist denen beim Geldmachen egal. Da kommt nichts mehr. Außer vielleicht solche Beschwichtigungen wie gestern, dass einem jetzt vier Tage Zeit gelassen werden, wenn Google mit einem Namen nicht einverstanden ist und um Stellungnahme bittet (unter Angabe der Telefonnummer, mit Aufforderung, ein eingescanntes Ausweisdokument einzusenden), bevor Google durchlöscht. Die können nicht vom Kern dieser unsinnigen Forderung nach Realnamen abrücken. Es wäre ein Abrücken von derjenigen geschäftlichen Strategie, für die Google Plus entwickelt und online gestellt wurde. Also nicht warten, sondern besser gleich selbst löschen!

Eine Menge Text zum Weiterlesen habe ich auch noch, aber das sind allesamt etwas längere Texte, die ich hier nur verlinke und nicht wiederhole:

Frohes Abmelden! 😉

Zum Glück für uns alle gibt es ein Internet jenseits von solchen Sozialvermarktern-2.0 wie Facebook, Google, Twitter und den inzwischen fast schon wieder vergessenen VZ-Dingern und MySpace. Wer nicht will, dass jede seiner Äußerungen zu einem sozial optimierten Geschäftsvorgang gemacht wird, der wird sich geeignetere Formen des Miteinanders suchen.

Advertisements

1 Kommentar

  1. Um mich bei Google- abzumelden müsste ich mich dort ja erst mal anmelden 😉


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s