Content4U: Jetzt auch mit Nachnahme

Nicht nur, dass ich zurzeit an den wieder steigenden Zugriffen auf den alten Text zur Content4U-Mahnung erkennen kann, dass diese Betrügerfirma einen neuen Serienbrief mit „Letzten Mahnungen nach der letzten Mahnung“ versendet, was schlimm genug ist. (Es würde mein Vertrauen in den so genannten „Rechtsstaat“ schon ein wenig fördern, wenn zur Abwechslung mal keine verarmten Schwarzfahrer in die Gefängnisse verfrachtet würden, sondern derartig niederträchtige und asoziale Halunken.)

Es sieht zudem so aus, als hätten sich die Betrüger mit ihren nicht existenten Verträgen und einschüchternden Drohbriefen an der Grenze zur Erpressung für ihre unendliche Geschichte eine neue Masche ausgedacht, um Menschen um ihr sauer verdientes Geld zu betrügen.

Wenn ich meinem Kommentator „Nobbs1952“ glauben darf, verschickt diese Verbrecherfirma jetzt Sendungen per Nachnahme, um ihren Opfern Geld abzunehmen:

Hallo,

nachdem ich die erste Mahnung von Content4U weggeworfen habe, haben sie es mit einer Nachnahme versucht. Da ich nie gegen Nachnahme etwas kaufe, habe ich diese dem Postboten mit dem Hinweis „Annahme verweigert“ gleich wieder mitgegeben.

Jetzt erhielt ich das besagte „letzte“ Mahnschreiben. Auch dieses wird entsorgt.

Warten wir mal ab, was passiert.

Die einzige Quelle, die ich für diese neue Dreistigkeit der Arschlöcher von Content4U habe, ist dieser eine Kommentar. Dennoch erscheint es mir angemessen, hier an prominenter Stelle eine deutliche Empfehlung auszusprechen:

Derartige Nachnahme-Sendungen auf gar keinen Fall annehmen oder bezahlen! Das Geld ist weg und kann nicht mehr zurückgeholt werden.

Wer eine derartige Nachnahme bereits angenommen und bezahlt hat, sollte auf jeden Fall Anzeige wegen gewerbsmäßigen Betruges bei der nächsten Polizeidienststelle stellen. Es wird nämlich allerhöchste Zeit, dass dieses Pack endlich die Luft durch Gitterstäbe atmet, auch wenn die paradiesischen Zustände für derartige Betrugsmodelle in der Bundesrepublik Deutschland p’litisch ausdrücklich gewünscht sind.

Also nochmal: Zurzeit auf gar keinen Fall eine dubiose Nachnahmesendung annehmen, denn das Geld ist weg! Wenn dies schon geschehen sein sollte, unbedingt Anzeige erstatten. Es handelt sich hier um eine neue „Qualität“ dieses Betruges, bei der ich die Aussichten einer strafrechtlichen Verfolgung vorsichtig optimistisch einschätze.

Advertisements

8 Kommentare

  1. Du befaßt Dich ja sehr intensiv und lange mit diesen Verbrechern und deren Machenschaften.

    Ist Dir denn bekannt, dass Mahnbescheide seitens des Gerichts bisher irgendemanden „getroffen“ haben ?

    • Mir ist nicht bekannt, dass die Content4U jemals einen gerichtlichen Mahnbescheid zustellen ließ.

      Das brauchen die auch gar nicht. Die wissen genau, dass ihre Forderung unbegründet ist. Wenn nur ein Zehntel der Empfänger von den bedrohlich formulierten Serienbriefen so eingeschüchtert ist, dass sie Geld zahlen, hat sich das „Geschäft“ für dieses Geschmeiß gelohnt. Ich schätze vorsichtig, dass gut 50.000mal 100 Euro überwiesen wurden, und die einzigen Kosten, die diese Halunken hatten, waren Portokosten für die Serienbriefe (und ein paar Drucken, die beim Ausdruck kaputt gegangen sind). Vom Überschuss kann man sich schon eine Menge flotter Autos kaufen und sich einen tollen Lebensstil finanzieren.

      Aber sollte doch mal ein gerichtlicher Bescheid kommen, wird es ausreichen, dass man bei „Ich widerspreche der Forderung“ sein Kreuzchen setzt und den Brief zurücksendet. Begründung ist nicht erforderlich. Die werden niemals vor ein Gericht ziehen, denn da sind solche Abzocker, wenn sies probiert haben, bislang gescheitert. Kostenpflichtig gescheitert.

  2. Hallo, habe auch die dritte Mahnung erhalten.

    Und zahle nicht.

  3. Und auch alle Haushaltsmitglieder und sonstige Bekannte, Nachbarn u.ä. instruieren auf gar keinen Fall eine Nachnahme für einen anzunehmen und Geld auszulegen. Geht natürlich nur wenn es die Abzocker schon mal mit „normaler“ Einschüchterung versucht haben oder man weiß, dass man bei denen in der Datenbank ist.

  4. […] und sonstigen verbrecherischen Unverschämtheiten (neuerdings eventuell auch per Nachnahme) bekommen können. Es sind ja auch — trotz allem Gejubels der Twitteria und Bloggosphäre […]

  5. […] Content4U: Jetzt auch mit Nachnahme Im Juni dieses Jahres wurde erstmals sichtbar, dass eine gewisse Eile bei der Content4U ausbrach, um noch mehr Geld aus den Opfern herauszuholen. Es kam erstmals zu betrügerischen Nachnahme-Sendungen. Übrigens sollte man niemals eine Nachnahme annehmen — wenn man nicht gerade eine von diesem Absender erwartet. Das Geld ist im Betrugsfall weg. […]

  6. ich ignoriere seit Monaten content4u.. habe auch nie eine bewußte Leistung in Anspruch genommen! aber jetzt kam ein Brief von der Deutschen Zentral Inkasso mit der Androhung eines Schuf- Eintrages… natürlich werde ich nicht zahlen!!!! für mich Verbrecher auf höchster Ebene..ich lasse mich nicht einschüchtern

  7. Hat schon mal jemand einen Mahnbescheid vom gericht bekommen….!?

    X.


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s