Wachstum schafft Arbeitsplätze

Nur, um einmal kurz darauf hinzuweisen, wie es jenseits dieser seit Jahren in die Hirne gebeizten Propaganda aussieht, mit der man die Menschen in der BRD Kröten schlucken macht.

Der Gewinn der DAX-Unternehmen ist um 66 Prozent gestiegen und fiel auch höher aus als im Jahr 2008 (bevor die Finanzkrise auch in Bilanzen spürbar wurde), die Anzahl der Mitarbeiter dieser Unternehmen hat sich dabei um ein einziges Prozent erhöht. Dass die Mitarbeiter dabei für meist etwas mehr Arbeit deutlich weniger Lohn als vor ein paar Jahren bekommen, verschweigt die hier verlinkte springersche Welt natürlich.

Wer Lust darauf hat, zum Taschenrechner zu greifen und mal hochzurechnen, welche Gewinnwunder passieren müssten, damit die „Vollbeschäftigung“ herrscht, der rechne! Unterdessen wird weiter über alle stinkenden Kanäle der Massenmedien die Lüge von Wachstum = Arbeit für alle = allgemeines Wohlergehen verbreitet, während man seine Fortschritte bei der Einführung der Sieben-Tage-Woche bei vollem Lohnverzicht macht und für immer mehr Menschen ein Leben auf Armutsniveau bei einer 40-Stunden-Woche Wirklichkeit wird.

Übrigens ist absehbar, wie auf solche Zahlen — wenn sie überhaupt öffentlich genug wahrgenommen werden — von den Propagandaarschlöchern reagiert werden wird. Sie werden nach dem Vorbild der Religion in die immer ferner rückende Zukunft vertrösten, sie werden davon sprechen, dass die Gewinne von heute die Investitionen von morgen und damit die Arbeitsplätze von übermorgen sind. Dabei wird der Großteil der Investionen von morgen in Wirklichkeit darin bestehen, mehr technische Infrastruktur zu schaffen, die es ermöglicht, dass immer mehr Arbeit von immer weniger Menschen bewältigt werden kann — und wenn das „Jobwunder“ erwartungsgemäß ausbleibt, wird man weitere Steuersenkungen für jene fordern, die schon so vermögend sind, dass es auf ein paar Millionen Euro mehr oder weniger gar nicht ankommt. Es ist nicht einmal einfallsreich, es ist seit anderthalb Jahrzehnten die gleiche idiotische Liturgie, die von allen Mietmäulern und sonstigen Hackfressen in den p’litischen Talkshows des BRD-Staatsfernsehens runtergesungen wird, während eigens dafür ausgesuchte, dekorativ im Studio platzierte hirnlose Jubelperser zu dieser unerträglichen Schmalspur-Rhetorik johlen und klatschen, auf dass die Zuschauer sich auch so richtig fremdbestimmt ihre Empörung machen lassen. Die als besonderes Milliardärsprivleg auf tote Bäume gestempelte Journaille besorgt dann den Rest mit dem pseudosachlichen Ton ihren zum Hohn „Journalisten“ gerufenen Schreibtischtäter, indem sie diesen Lügen in allerlei Kommentaren, Leitartikeln und fröhlichen Zahlenspielereien den Anstrich der Seriosität gibt.

Vampire werden eben nicht satt.

Advertisements

1 Kommentar

  1. Hier eine nette Klage gegen das SGB II auf Grund dessen Ungültigkeit wegen Verstoßes gegen die Gültigkeitsvoraussetzung für Grundrechte einschränkende Gesetze gemäß Art. 19 Abs. 1 Satz 2 GG:

    (1) Soweit nach diesem Grundgesetz ein Grundrecht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes eingeschränkt werden kann, muß das Gesetz allgemein und nicht nur für den Einzelfall gelten. Außerdem muß das Gesetz das Grundrecht unter Angabe des Artikels nennen.

    http://grundrechteforum.de/musterklage-zum-sgb-2/1285


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s