Zitat des Tages

[…] kommt Kuhlen auch zu dem Ergebnis, dass im Falle eines „Verbleibens“ des Verteidigungsministers in der Politik „Äußerungen z.B. von der Kanzlerin oder der Justizministerin zum geistigen Eigentum kaum mehr als Grundlage für die politische Regulierung des Urheberrechts ernst genommen werden“ können. […] Offen ist allerdings auch, ob das die Politik und die Verwerter ebenfalls so sehen: Auf Rücktrittsforderungen oder Stellungnahmen aus der Rechteinhaberindustrie wartet man bisher nämlich vergeblich.

Telepolis: Der Fall Guttenberg als Beleg für die Notwendigkeit von Open Access

Advertisements

1 Kommentar

  1. Man sollte immer unterscheiden zwischen „sachlich ernst zu nehmen“ und „machtpolitisch ernst zu nehmen“. Beides ist nicht notwendigerweise identisch, besonders bei unseren Staatsmafiosi (Prollitiker, Halbgöttern in schwarzen und roten Roben etc.)


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s