Richtig-Dichtung: Merkels Neujahrsansprache

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Liebe Bürginnen und Bürgen,

lassen Sie mich ganz offen sein: […]

glauben sie mir, die ich sonst um keine Lüge verlegen bin, dass ich hier ganz offen bin.

Als ich vor einem Jahr genau hier saß und zu Ihnen sprach, da habe ich bei aller Zuversicht durchaus auch mit gemischten Gefühlen in die Zukunft geschaut, denn unser Land steckte tief in der Finanz- und Wirtschaftskrise. Es war die schwerste Krise seit über 60 Jahren.

Vor einem Jahr saß ich schon einmal hier, und ich habe mit sehr gemischten Gefühlen in die Zukunft geschaut. Denn die Spekulationen meiner Freunde aus der Banken- und Finanzmafia in den Börsencasinos der Welt waren so richtig schief gegangen, und zum ersten Mal seit sechzig Jahren hätten meine spendablen und mich stets unterstützenden Freunde unter den Vampiren ordentliche Verluste machen können. Doch zum Glück habe ich es zusammen mit meinen asozialen Freunden aus der classe politique, mit der INSM, meinen Speichelleckern aus der Journaille und diversen so genannten Talkshows hinbekommen, dass überall nur zu hören war, dass die „Rettung“ dieser Vampire alternativlos sei. Gut, dass ich das mit der Agitation und Propaganda damals in der DDR gelernt habe.

Doch trotz aller berechtigten Sorgen – es wurde ein gutes Jahr für Deutschland.

So wurde es trotz aller Sorgen für einige Menschen in Deutschland ein gutes Jahr — und es regte sich kein ernstzunehmender Widerstand. Das erfüllt mich mit großem Optimismus, dass ich mit meinen ganzen Verbrecherfreunden auch in Zukunft mit jeder noch so windigen Nummer durchkommen werde. Hauptsache, die Menschen lassen sich davon verblenden, wie gut es Deutschland geht und fragen niemals danach, wie es der Mehrzahl der Menschen in Deutschland geht.

Und über eines vor allem können wir uns freuen: Noch nie hatten im geeinten Deutschland mehr Menschen Arbeit als heute. Die Zahl der Arbeitslosen ist die Niedrigste seit fast 20 Jahren.

Über eines habe ich mich mit meinen Verbrecherfreunden ganz besonders gefreut: Noch nie gab es in Deutschland so viele Menschen in völlig rechtlosen und sklavenhaften Elendsarbeitsverhältnissen wie heute.

Deutschland hat die Krise wie kaum ein anderes Land gemeistert. Was wir uns vorgenommen hatten, das haben wir auch geschafft: Wir sind sogar gestärkt aus der Krise herausgekommen. Und das ist vor allem Ihr Verdienst, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Die profitierende Minderheit in Deutschland hat das Scheitern ihrer verantwortungslosen Spekulationen in einer Weise gemeistert, wie sie sonst auf der Welt nur selten zu beobachten ist, weil sich — wenn man von der VR China einmal absieht — andernorts die Menschen kaum dermaßen belügen lassen, dass sie darüber ihre eigenen Interessen und ihr eigenes Lebensrecht verachten. Ja, die profitierende Minderheit hat sich sogar ordentlich Geld in die Taschen stopfen können und ist aus dem Scheitern ihrer verantwortungslosen Spekulationen gestärkt herausgekommen. Und das, liebe Bürginnen und Bürgen, wird vor allem von ihnen bezahlt und geht auf Kosten ihres jetzigen Lebens und ihrer Zukunft.

Deutschland ist so erfolgreich, weil Sie Tag für Tag Ihre Arbeit machen. Sie sind früh morgens auf den Beinen. Sie arbeiten im Schichtdienst, an Sonn- und Feiertagen. Sie kümmern sich um Aufträge und um Ihre Mitarbeiter. Sie meistern Ihren Alltag, wie schwer er oft auch sein mag.

Eine kleine Minderheit der Einwohner Deutschlands ist so erfolgreich, weil eine große Mehrheit der Einwohner Deutschlands jeden Tag klaglos funktioniert, das eigene Lebensrecht verachtet, Propaganda mit Wahrheit verwechselt und das Gehirn an der Garderobe abgibt.

Gemeinsam haben wir Enormes geleistet. Wir haben erfahren, was möglich ist.

Gemeinsam ist uns die Leistung. Immer mehr Menschen erbringen immer mehr Leistung, damit sich immer weniger Menschen immer mehr leisten können. Unfassbar, dass das so einfach möglich ist, da wäre sogar Ulbricht noch neidisch geworden.

Das ist wichtig, denn wir Deutschen sind uns unserer Stärken selbst nicht immer bewusst. Unsere Fußball-Nationalmannschaft hat in Südafrika ganz wunderbar genau die Tugenden gezeigt, die uns stark machen: Fleiß und Disziplin, Ideenreichtum und Technik auf höchstem Niveau.

Es ist wichtig, dass die meisten Einwohner Deutschlands auch weiterhin mithelfen, die Zukunft ihrer Heimat zu zerstören und den Patriotismus mit dem Vuvuzela-Hupen zur größten kommerziellen Sportveranstaltung der Welt verwechseln. Also bleibt schön fleißig, diszipliniert, lasst die Besitzenden durch eure Ideen noch reicher werden und kauft euch technischen Tinnef aller Art, von dessen Funktionsweise ihr nichts versteht.

Nur ein Wort noch zum Fußball: Wenn nächstes Jahr die Frauen-WM in Deutschland stattfindet, dann will unsere Mannschaft zum dritten Mal den Titel holen. Mit unserer Unterstützung kann sie es wirklich schaffen, ich jedenfalls freue mich schon auf das Eröffnungsspiel in Berlin.

Und auch zu den Frauen könnt ihr hupen. Aber das kriegt das Staatsfernsehen schon hin, dass sich jeder Halbaffe dabei bis zur Entgeisterung begeistert. So etwas müsst ihr für Deutschland halten, während wir eure Heimat an den Meistbietenden verkaufen.

Aber bei aller Zuversicht: Unsere Stärken werden wir auch in Zukunft beweisen müssen – und zwar nicht nur im Fußball.

Was ich euch jetzt erzähle, ist beinahe so sportlich wie Fußball:

Europa steht in diesen Monaten inmitten einer großen Bewährungsprobe. Wir müssen den Euro stärken. Dabei geht es nicht allein um unser Geld. Der Euro ist ja weit mehr als eine Währung.

Der Euro ist mehr als eine Währung. Der Euro ist der Kern Europas. Der Euro ist die gesamte europäische Kultur und Geschichte. Der Euro ist wichtig. Der Euro ist nicht nur Geld, der Euro ist die große Bewährungsprobe. Wir müssen ihn stark machen, egal was geschieht. Diesem großen, staatsheiligen Ziel ist alles unterzuordnen. Opfer! Opfer müssen gebracht werden. Es geht ums Überleben! Jetzt! Und morgen! Und gestern! Und in alle Ewigkeit!

Wir Europäer – wir sind zu unserem Glück vereint. Das vereinte Europa ist der Garant für unseren Frieden und Freiheit. Der Euro ist die Grundlage unseres Wohlstands.

Der Euro ist Frieden. Der Euro ist Freiheit. Der Euro ist Einheit. Der Euro ist Wohlstand — zumindest für jene, deren Interessen ich vertrete. Der Euro ist Glück. Der Euro ist „Wir“. Klingt „wirr“. Macht nichts, ist alles schneller gesagt, als die Hörer denken können.

Deutschland braucht Europa und unsere gemeinsame Währung. Für unser eigenes Wohlergehen wie auch, um weltweit große Aufgaben zu bewältigen.

Ohne Euro gibt es kein Deutschland. Der Euro ist „Wir“. Der Euro ist „Gemeinsamkeit“. Der Euro ist „Wohlergehen“. Der Euro ist wichtig, um „weltweit große Aufgaben“ zu bewältigen…

Wir Deutsche nehmen unsere Verantwortung wahr – auch wenn sie manchmal sehr schwer ist.

…und das ist jedes nur erdenkliche Opfer in den „weltweit großen Aufgaben“ wert, sogar…

Unsere Soldatinnen und Soldaten in Afghanistan mussten in diesem Jahr den Tod von neun Kameraden verkraften. Auch wenn kein Wort von mir das Leid der Familien und Freunde der Gefallenen tatsächlich mildern kann, will ich von Herzen sagen: Ich vergesse sie nicht.

…einen verfassungswidrigen Krieg an der „deutsch-afghanischen Grenze“. Die Soldaten der Bundeswehr morden und verrecken für den Euro.

Auch die körperlich und seelisch Verwundeten vergesse ich nicht. Ich hoffe so sehr, dass sie rasch wieder gesund werden können.

Ich als Kriegsherrin sage euch mit zum eisernen Kreuz gekreuzten Fingern und eiskalten Krokodilskullertränchen, dass mir das Elend dieses verbrecherischen Krieges sehr nahegeht. Aber ist nur halb so schlimm für die Kriegsversehrten, das wird schon wieder.

Die Soldatinnen und Soldaten in Afghanistan haben mir erzählt, dass viele Menschen, auch ganz unbekannte, ihnen zu Weihnachten Briefe und Päckchen geschickt haben. Sie haben mich ausdrücklich darum gebeten, Ihnen dafür zu danken. Das tue ich hiermit sehr, sehr gerne.

Die Propagandabeauftragten der Kämpfer an der „deutsch-afghanischen Grenze“ haben mir erzählt, dass sie nach der kernerschen Weihnachts-Talkshow von der Front Berge von Briefen und Päckchen von der Heimatfront erhalten hätten und ich bedanke mich im Namen der Propagandabeauftragten der Kämpfer an der „deutsch-afghanischen Grenze“ für diesen Rückhalt. Das ist toll. Gut, dass Kerner so viel mehr Reichweite als das Grundgesetz hat.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Liebe Bürginnen und Bürgen,

so wie wir mit Hoffnung in die Zukunft blicken, so tun das auch die Menschen in anderen Teilen der Welt. Auch sie haben Vorstellungen davon, wie sich ihr Land entwickeln soll. Damit fordern sie auch uns Deutsche heraus, nicht stehen zu bleiben.

so, wie jene Minderheit der Deutschen, für deren Interessen ich stehe, mit Hoffnung in die Zukunft blicken, so tun das auch Menschen an anderen Orten in der Welt. Die haben Vorstellungen davon, welchen Krieg wir als nächstes führen sollen.

Die christlich-liberale Bundesregierung setzt deshalb alles daran, im kommenden Jahr wichtige Etappenziele zu erreichen.

Die Bande von Verbrechern, die mich zur Kanzlerdarstellerin gemacht hat, setzt deshalb alles daran, im kommenden Jahr jene Ziele zu erreichen, die für die Bande, die mich zur Kanzlerdarstellerin gemacht hat wichtig sind.

Das wohl wichtigste: Noch mehr Menschen sollen Arbeit bekommen können.

Das wichtigste Ziel: Noch mehr Menschen sollen in rechtloser Quasi-Zwangsarbeit für einen Hungerlohn zu Gunsten der Besitzenden malochen.

Auch werden wir unsere Finanzen weiter in Ordnung bringen und die Steuern vereinfachen.

Auch werden wir den Bundeshaushalt entlasten, indem wir das Geld, das wir den Bankstern geschenkt haben, damit diese weiterzocken können auf offene und versteckte Weise allen aus der Tasche ziehen. Vermutlich werden das unsere Propagandaschreiber als „Vereinfachung“ verkaufen.

Wir wollen den Zusammenhalt in unserem Land stärken, gerade zwischen denen, deren Familien immer schon hier gelebt haben, und denen, die sich als Zuwanderer integrieren.

Zu Sportereignissen wollen wir gern etwas hupend und trötend aufgeführten Zusammenhalt in diesem Land, aber niemals soll es zu so viel Zusammenhalt kommen, dass sich die Menschen auf ihr gemeinsames, jedem Menschen gehöriges Lebensrecht besinnen und gemeinsam dafür einstehen. Auch im nächsten Jahr werde ich zusammen mit meiner ganzen Regierung offen mit der Springer-Journaille zusammenarbeiten, die immer wieder dafür sorgt, dass rassistische und sexistische Gräben zwischen den Menschen stehen und dass sich der Hass der vielen um ihr Leben betrogenen Menschen niemals auf die wirklichen Betrüger richtet. Dank auch an Burda und den Spiegel.

Wir nehmen den Begriff von der Bildungsrepublik Deutschland ernst: So schaffen wir viele neue Studienplätze – und wir führen Bildungsgutscheine ein für Kinder, die bisher zu oft am Rande standen.

Wir Profiteure des gesellschaftlichen Zerfalls nehmen das mit der Bildung ernst. So führen wir den Rückbau der Universität zu einer höheren Berufsschule weiter, und wir sehen ein, dass es angesichts der von uns geschaffenen Zustände nur passt, wenn diese Unfugversitäten von jedem besucht werden. Wir, also ich zusammen mit den Profiteuren des Elends und der sich ständig ausweitenden Verdummung, drücken dafür auch gern ein paar armen Kindern — Kinder sind immer gut für die Propaganda — ein paar Gutscheine in die Hand.

Wir gehen den Weg zur modernsten Energieversorgung der Welt, die Klima und Umwelt schont und bezahlbar ist.

Wir Maden am zerfallenden Deutschland verklappen auch weiterhin verantwortungslos und auf der Grundlage manipulierter Studien radioaktive Abfälle in irgendwelche Atomklo-Löcher und sind guter Hoffnung, dass das erst ein Problem der Menschen nach uns ist.

Wir vollenden den Wandel der Bundeswehr zu kleineren und flexiblen Streitkräften, indem wir die Wehrpflicht durch einen freiwilligen Wehrdienst ersetzen. Dem Zivildienst wird ein Freiwilligendienst folgen. Das alles ist ein Einschnitt, ich weiß. Aber es ist auch eine Chance für unser Land, denn wir brauchen die Solidarität von allen – von Mensch zu Mensch.

Wir neuen Imperialisten und Brutalkapitalisten sehen zu, dass wir in Zukunft eine Armee haben, die vor allem aus Menschen besteht, die sich freiwillig verpflichten. Das ist gut, denn das tun vor allem solche Menschen, die sonst nicht mehr viel werden könnten — und die nicht so leicht vermisst werden. So etwas lässt sich besser „einsetzen“, wenn das mit dem Einsatz in den internationalen Finanzcasinos mal nicht mehr hinreicht. Trotz der abgeschafften Wehrpflicht wollen wir aber nicht auf die billigen Arbeitskräfte für die kirchlichen Institutionen und das Krankheitswesen verzichten, deshalb gibts demnächst eine weitere Form der staatlich angeordneten Zwangsarbeit. Um diesen vergifteten Keks schmackhaft zu machen, nennen wir ihn eine „Chance“, wir nennen ihn „Solidarität“ und wir sprechen von Menschlichkeit, wo es um gesetzliche Grundlagen für Billigarbeit und Lohndumping geht.

Sie kann nie allein vom Staat geleistet werden. Ich danke den vielen Menschen in unserem Land, jungen wie alten, die wie selbstverständlich und oft unbemerkt anderen Menschen helfen.

Jetzt noch schnell einen feuchten Dank an jene hinterherklatschen, die sich knechten und entrechten lassen.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Liebe Bürginnen und Bürgen,

das alles ist Deutschland, unser Deutschland im 21. Jahrhundert. Das alles trägt zu Zusammenhalt und Wohlergehen bei. Denn Wohlergehen und Wohlstand – das heißt nicht nur „mehr haben“, sondern auch „besser leben“.

das ist Deutschland. Das ist Zusammenhalt und Wohlergehen. Für die Profiteure des Zerfalls des Landes ists nicht nur „mehr haben“, sondern auch „besser leben“. Für andere siehts nicht so toll aus, aber für die rede ich auch nicht.

Dafür brauchen wir Sie: die Menschen, die etwas besser machen wollen, die sagen: Geht nicht, gibt’s nicht, die eine Idee haben und den Mut, sie auch umzusetzen.

Damit das noch eine Zeitlang so weitergehen kann, brauchen wir immer wieder Deppen, die funktionieren oder sogar aktiv mitmachen. Die sollen ihre Rückgratlosigkeit als „Idee“ und als „Mut“ empfinden.

Der Philosoph Karl Popper hat gesagt: „Die Zukunft ist weit offen. Sie hängt von uns ab, von uns allen.“ Lassen Sie uns in diesem Sinne mit Ideen, mit Neugier, mit Leidenschaft und mit dem Blick für den Nächsten die Lösung neuer Aufgaben anpacken.

Unsere Ärsche und Taschen stehen weit offen. Dass in unseren Taschen Geld gesteckt wird und dass in unsere Ärsche gekrochen wird, das hängt davon ab, dass es immer wieder genug Menschen gibt, die in unsere Taschen Geld stecken und in unsere Ärsche kriechen. Seien sie neugierig, statt aus ihren bisherigen Erfahrungen zu lernen und das Offensichtliche zu sehen, entwickeln sie neue Ideen und eine große Leidenschaft, unsere Taschen zu füllen und in unsere Ärsche zu kriechen. Ja, nennen sie das eine „Aufgabe, eine „Lösung“ oder — wenn ihnen meine Freunde, die Pfaffen, genug ins Hirn gebissen haben — auch ruhig „Nächstenliebe“! Verachten sie sich selbst einfach!

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien für 2011 Gesundheit, Kraft, Zufriedenheit und Gottes Segen.

Ich wünsche ihnen und ihren Familien für 2011 in Pferdestärken messbare Kraft, gefügige Verwertbarkeit, Angst vor jeder Veränderung, Dummheit und blinden Glauben.

Advertisements

16 Kommentare

  1. Chapeau für diese lesenswerte Version!

    Ich möchte wissen, wie viel Zeit all die PR-Akrobaten und Euphemismusfetischisten aufgewendet haben, um so eine blumige Neujahrsansprache ohne Ecken und Kanten zusammenzustellen..

  2. Danke für diese Klartext sprechenden „Untertitel“. Was gäbe ich darum, könnte man sowas gleich während der Rede auf dem Bildschirm einblenden…
    Das wär‘ mal ’ne echte Hacker-Herausforderung!
    Die Hoffnung stirbt zuletzt!

  3. Klasse Überarbeitung der Rede und voll getroffen. Hoffierung der Superreichen und weitere Zerschlagung des Bürgertums. Arm zu Arm. Superreich zu Superreich. Dazwischen NICHTS. Französische Revolution Teil II kommt bald. Und zur Zerschlagung eine Berufsarmee, denn berufene dürfen auf unberufene wahllos feuern.

  4. vielen dank für diesen genialen kommentar.

    • hallo peter,
      „vielen dank für diesen genialen kommentar“ – artikel oder kommentar? da du auf keinen kommentar zur antwort geklickt hast, können wir annehmen, daß du den genialen Artikel meinst.

  5. Dein Beitrag ist einfach KLASSE. Alles Andere haben meine Vorredner schon gesagt 🙂

  6. In der Neujahrsansprache von Kanzlerin Merkel fehlte nach meiner Meinung das Wichtigste:

    Die öffentliche Erklärung:
    “ Hiermit lege ich einen öffentlichen Eid ab, daß ich niemals Mitarbeiterin des MfS der DDR (Stasi) war und auch niemals Kontakt zu ihm hatte, so wahr mir Gott helfe, da ich Christin bin und die Wahrheit sage!“
    Deswegen darf ich auch im Amt als Kanzlerin bleiben.

  7. Hier mein Brief an Kanzlerin Merkel, der ohne Antwort blieb.
    Warum wohl ???

    Feucht, den 31.05. 2010
    Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel

    Auf Grund der gegen mich erhobenen Anschuldigungen, Vorwürfe und Aberkennung meines Vertrauensschutzes in meinem Fall und dem Verlust meiner Staatsangehörigkeit, möchte ich Sie in einer Live – Fernsehsendung bitten, öffentlich dazu Stellung zu nehmen und mir einige Fragen zu beantworten.
    Hoch interessant wird auch Ihre Antwort auf die Frage sein: „ Welche Staatsangehörigkeit wessen Staates ich verloren habe und welche Staatsangehörigkeit ich jetzt besitze, oder ob ich staatenlos bin und verschiedene Schreiben und Erlebnisse von Behörden.
    Noch dazu bin ich in Sachsen geboren, welches Völkerrechtlich vor der Widervereinigung nicht zur BRD gehört hat.
    Da ich in der DDR einige Jahre bis zu meinem abgelehnten Ausreiseantrag, meiner missglückten Flucht aus der DDR 1975 mit Zuchthaus in Cottbus und unter Androhungen von Repressalien gegen meine Eltern und mich, Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR war, werde ich den Abschlußbericht des MfS von der Birthler – Behörde, der über mich angefertigt wurde, mitbringen.
    Auf Grund der Tatsache, dass auch über Sie vom MfS, wegen Ihrer verschiedenen gesellschaftlichen Stellungen in der DDR eine Akte angefertigt wurde, möchte ich Sie bitten auch Ihren Abschlußbericht Ihrer Akte des MfS mitzubringen und vorzulegen.
    Es wäre zu dem eine Gelegenheit, alle Gerüchte bezüglich Ihrer Mitarbeit für das MfS und eines gewissen Bildes, ein für alle Mal aus dem Weg zu schaffen.
    Die Echtheit dieser Abschlußberichte des MfS, sollte durch Frau Marianne Birthler (Verwalterin der Stasiunterlagen) begutachtet und an Eides statt bezeugt werden.
    Es ist also wichtig, dass auch Marianne Birthler an unserer kleinen Runde teilnimmt.
    Abgesehen davon habe ich auch an Frau Birthler noch einige hochaktuelle Fragen, die Sie mir auf Grund ihrer Stellung, ihres Personals, meines Falles und anderer Stasifälle verpflichtet ist zu beantworten, da auch sie ehemalige Bürgerin der DDR war.
    Wobei natürlich auch die Erkenntnisse der Nachforschung meines Rechtsanwaltes Dr. jur. Peter – Michael Diestel eine sehr große Rolle spielen wird, den Sie ja auch kennen. Er ist nicht nur ein sehr guter Anwalt dem ich vertraue, sondern auch ein Spezialist auf dem Gebiet der früheren Gauck – und jetzigen Birthler – Behörde.
    Wohlgemerkt, er hat als JURIST von MIR den Auftrag bekommen, mich in meiner rechtlichen Angelegenheit meines Opferantrages zu verteidigen und mir zur Seite zu stehen.
    Ich würde mich auch freuen, wenn Sie den Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer und die Bayerische Justizministerin Beate Merk einladen würden, da mir beide auf meine Briefe bisher nicht geantwortet haben, oder konnten, oder duften.
    Wie Sie sehen, wird es eine hochaktuelle Fernsehsendung, die hoffentlich durch frühzeitige Ankündigungen in unseren freien Medien, alle bisherigen Einschaltquoten brechen wird.
    Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass sich die verschiedenen Fernsehsender der BRD darum streiten werden, wenn sie wollen und dürfen.
    Geben Sie mir bitte frühzeitig bescheid wenn Sie dazu bereit sind, denn ich bin es jetzt schon und freue mich auf unser Zusammentreffen.
    Bedenken Sie bitte, dass es auch in Ihrem eigenen Interesse sehr wichtig ist dieses Treffen so schnell wie möglich durchzuführen, um alle Unklarheiten aus dem Weg zu räumen.
    Sollte es mir aus irgendeinem Grund nicht mehr möglich sein an diesem Treffen teilzunehmen, würde meine Frau mich vertreten, da auch sie sich in meinem Fall sehr gut auskennt. Da aber bekannt ist, dass Frauen im Allgemeinen etwas aufbrausend sind und mit ganz anderen Waffen kämpfen, wäre es besser wenn ich kommen könnte.
    Im Moment haben wir nur unsere Erde, die wir mit allen Mitteln schützen und pflegen müssen, damit ist auch der Schutz der Menschenrechte und der freien Meinung sehr wichtig.
    An den Bundesinnenminister hätte ich auch noch einige Fragen. Ich meine aber nicht Herrn Schäuble wegen den 100.000 Euro, sondern den jetzigen, Thomas de Maiziere, dessen Familie Sie ja auch sehr gut kennen und die für Sie eine sehr große Hilfe war.
    Wenn allerdings Ihre Einwanderungsministerin Maria Böhmer meine Fragen auf die Wahrheiten der Doku „ SOS Abendland“ beantworten müsste, brauchen wir wohl eine Sondersendung!
    Wenn Interesse besteht, kann auch Ihr neuer junger, dynamischer Gesundheitsminister Rösler teilnehmen. Ihm könnte ich eine kleine Lektion geben, wie sich die Psychomedikamente
    ( Zyprexa, Citalopram und Amitriptylin) die ich seit über 2 Jahren nehmen muss, obwohl ich dagegen war, auf meine Gesundheit auswirken.
    Besonders die Psychodroge Zyprexa, die ich einnehmen muss und die Antwort auf meine Fragen wegen der Nebenwirkungen an die EMEA in London und die Antworten der „Ärzte“ und „Gutachter“, die mich untersuchten. Sollte er es dann immer noch nicht begriffen haben, schenke ich ihm die neue US – Doku – DVD „Ein Milliarden – Geschäft“
    ( Gefährliche Psychopharmaka), dessen Inhalt ich auf Grund meines Falles zu 100% bestätigen und auch beweisen kann. Horst Seehofer, als ehemaliger Gesundheitsminister, hat sich in punkto Pharmalobby bereits damals im Fernsehen öffentlich auch schon dazu geäußert und ihm ist auch mein Fall durch mehrere Schreiben bekannt. Ändern konnte er auch nichts und eine Antwort habe ich von ihm nie erhalten.
    Der Oberregierungsrat, der meinen ersten Antrag ablehnte, hatte nicht ein Mal den Mut oder Charakter, auf mein Schreiben in Beziehung auf Ablehnung meiner Opferrente zu antworten, was man von einem deutschen Beamten aber verlangen kann.
    Der zweite Ablehnungsbescheid eines Regierungsdirektors ähnelt in seiner ganzen Art und Weise, wahrscheinlich auch in Unkenntnis der damaligen Zustände in der DDR und innerhalb der Stasi, des Schreibens eines nicht mehr existierenden Staates, gegen mich.
    Außerdem scheint diesem Regierungsdirektor fremd zu sein, dass ein Schreiben einer Regierungsbehörde auch ein Dienstsiegel enthalten muss, da es sonst keine Rechtsgültigkeit besitzt. Oder macht er sich dann sogar strafbar? Dem Oberregierungsrat Schwab und dem Regierungsdirektor Busse, die beide meinen Opferantrag ablehnten und versucht haben mich für meine Zuchthausstrafe wegen Republikflucht als Kriminellen abzustempeln, spreche ich in meinem Fall jede Fachkompetenz ab und fordere sie zu einer schriftlichen Entschuldigung auf.
    Im Hinblick auf die „Gründe“ die zur Ablehnung meiner Opferrente führten, bestehe ich auf eine unabhängige öffentliche Überprüfung aller Bundestagsabgeordneten und Beamten im öffentlichen Dienst in Bezug auf IM Tätigkeit und Kontakte zum MfS unter Einbeziehung der Rosenholzdatei und der bereits vor längerer Zeit entschlüsselten SIRA – Datei.
    Danach wird sich zeigen, ob gewisse Personen ein Anrecht auf ihr Amt haben.
    Man hat mich auf Grund meines Kampfes um mein Recht und meine Meinungsfreiheit nur angeschossen, aber nicht erlegt! Der Begriff Mobbing dürfte Ihnen bekannt sein, oder?
    Meine Familie wurde bereits in der DDR durch die kommunistische Gewaltherrschaft zerstört, aber um meine jetzige Familie auf die ich sehr stolz bin und die alles bisher mit ertragen musste, kämpfe ich mit ALLEN Mitteln. Ein paar andere Überraschungen habe ich auch noch, aber dazu später.
    Sollte es allerdings nicht möglich sein, dass weder meine Frau noch ich kommen könnten, gibt es noch andere Personen, die meinen Fall sehr gut kennen und mich vertreten.
    Wie Ihnen sicherlich bereits bekannt ist, kann man mir NICHTS anhängen, welches auch bereits durch mein neues polizeiliches Führungszeugnis bewiesen ist. Wenn man also bei einer Hausdurchsuchung bei mir, durch gewissenlose Lügner rein zufällig auf Drogen, Waffen, Kinderpornographie oder ähnliches stoßen würde, wäre es der Gipfel der Lächerlichkeit, da man nichts finden würde und parteilos bin ich auch noch.
    Alle wahren Unterlagen befinden sich bereits in sehr guten Händen. Eine beabsichtigte Einweisung in eine „Nervenheilanstalt“ stehen andere Gutachten gegenüber und wären zwecklos. Ihren Medien rate ich davon ab, mich als Kriminellen, Lügner oder schlechten Familienvater abzustempeln!
    Wenn man der Meinung ist, dass man mich „ausschalten“ muss, werde ich diesen „Herrn“ mit einem Lächeln entgegentreten.
    Angst vorm Tod hatte ich mal, aber jetzt nicht mehr, da nach mir noch mehr auferstehen werden um der Wahrheit und Gerechtigkeit des friedlichen deutschen Volkes und ihrer Kultur zum Sieg zu verhelfen.
    Sollte es doch eintreffen, werde auch ich in den Kreis von Martina Pflock und aller anderen aufgenommen, die für unser Vaterland und die Wahrheit kämpften und lebten.
    Wir Deutsche haben aus der Vergangenheit gelernt, andere nicht.
    Meine Zwillinge, die am 17.06. (Tag der Deutschen Einheit) 1990 auf die Welt gekommen sind und meine Frau, sind sehr stolz auf mich und können meinen Zorn verstehen.
    Auch wenn Sie, Frau Merkel, früher begeistert eine andere Hymne gesungen haben, aber ein Teil der Hymne der freien Deutschen ist immer noch: „Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland, danach lasst uns alle streben….“. Keines der ersten drei Worte wurde bisher für das deutsche Volk umgesetzt. Wie später Ihr Nachfolger Roland Koch oder eine andere Person sich daran halten wird, bleibt abzuwarten.
    Ich bin auch der Meinung, wenn man die Deutschen aus ihrer Heimat vertreibt, oder sie gar aussterben sollten, auch ein Teil des Volkes Israels „verhungern“ wird, wenn dadurch die Zahlungen ausbleiben sollten.
    Können, oder dürfen Sie dies zulassen? Bedenken sie dabei, dass es auch sehr viele friedliche Juden gibt, die mit der Politik Israels NICHT einverstanden sind.
    Im Kampf um mein Recht auf meine Opferrente, meine Staatsbürgerschaft, meine Menschenrechte und im Kampf gegen die Seilschaften der immer noch bestehenden Stasi (MfS), habe ich meine Familie und mich dem Schutz der US – Justiz der Militärregierung Deutschlands unterstellt, da diese laut geltendem Recht und Völkerrecht für unsere Sicherheit, in Deutschland unserem Vaterland, zuständig ist.
    Da mir in Verbindung mit der rechtswidrigen Ablehnung meines Antrages auf Opferrente, auch meine Staatsangehörigkeit verloren ging, habe ich die Staatsangehörigkeit und Staatsbürgerschaft des Staates Deutsches Reich beantragt, in dessen Besitz an Hand von Dokumenten ich jetzt auch bin.
    Kopien dieser Dokumente und mein Fall befinden sich bereits bei den US – Justiz der Militärregierung Deutschlands, die ich per Einschreiben mit Rückschein, den ich bereits besitze, geschickt habe. Es wird sich zeigen, wie das Völkerrecht und Menschenrecht nach den gültigen Gesetzen von dieser Behörde in Deutschland eingehalten und behandelt wird.
    Ich verspreche Ihnen und den Fernsehzuschauern eine Live Sendung, wie es sie noch nie gab.
    Für andere mögen Sie die mächtigste Frau der Welt sein, für mich sind Sie nur ehemalige Bürgerin der DDR, so wie ich es auch war, aber mir Rede und Antwort als jetzige Bundeskanzlerin schuldig. Damit dieses Schreiben auch gut und sicher bei Ihnen ankommt, schicke ich es per Einschreiben mit Rückschein. Sie haben 14 Tage, um mir auf dieses Schreiben PERSÖNLICH zu antworten, bevor ich damit an die Öffentlichkeit gehe.
    Für ein offenes klärendes Gespräch unter vier Augen bin ich vorher gern bereit.

    Thomas Bennewitz
    90537 Feucht
    Kirchenstraße 9 Thomas Bennewitz

  8. […] von Dr. Merkel gelesen und mir mehrfach an den Kopf langen müssen, gerade eben ist mir diese Übersetzung ihrer Ansprache aufgefallen, die ich an dieser Stelle auch gleich promoten möchte Wirklich ein super […]

  9. Hallo
    Ein sehr schöner und Informativer Blog, super Beiträge!!
    Besucht mich doch auch mal auf meinen Blog http://bit.ly/f6e1qi
    Einen schönen Tag noch Thomas

  10. BRD STASI GmbH – Alles im Griff – Atomnutte und STASI Spitzel – Scheinrichter und Scheinurteile – Keine Ermächtigung für die Finanzagentur GmbH und vieles mehr.

    http://menschenrechtsverfahren.wordpress.com/

  11. Was soll das Gequatsche ? Schließlich hat diese
    politisch einfältige CDU-Frau unser Land in eine Gläubigernation umgewandelt. Sie schmeißt unser schwer erarbeitetes Geld mit vollen Händen zum Fenster raus! Arroganz, Dummheit, Inkompetenz mit unbeschreiblicher Unverfrorenheit gehören schon dazu, dass diese Politversagerin uns Bürger auf schwere Zeiten vorbereiten will!

  12. […] in ihrer “neujahrsansprache” sagen wird? Alles in allem genau den gleichen blah wie am 31. dezember 2010, nur, dass diesmal die fußball-geldmeisterschaft der FIFA […]


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s