Ich frage mich ja…

Ich frage mich ja, ob die Abschlusskundgebung einer beliebigen politischen Demonstration, für die eine Million Teilnehmer erwartet werden, an einen Ort genehmigt würde, der nur einen einzigen Zugang für alle diese Menschen hat.

Aber so eine Demonstration wäre ja auch etwas völlig anderes als eine riesige, kommerzielle Musikveranstaltung, die auch verspricht, an einem wummernden Wochende Geld in die lokale Wirtschaft zu pumpen. Wo es um Geld geht, ist der Wert für ein Menschenleben gleich viel relativer, und die Sicherung der körperlichen Unversehrtheit der Menschen spielt dann keine so große Rolle mehr. Die Todesopfer der so genannten „Loveparade“ sind auch Kollateralschäden einer maßlosen Gier.

Advertisements

3 Kommentare

  1. […] Wonanders weiterlesen… […]

  2. […] Zu den Kommentaren Hinterher werden hochnotfeierliche Gedenkminuten veranstaltet, um ja auch für das nächste Mal besser […]

  3. „Die Todesopfer der so genannten „Loveparade“ sind auch Kollateralschäden einer maßlosen Gier.“

    manche haben schuldzuweisungen zu einem zeitpunkt parat, bei dem die untersuchungen zu den ursachen gerade erst in den anfängen stecken. reine wichtigtuerei!


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s