Sehr heftige Ohrfeigen

Ei, Ratzingers Bruder verurteilt es sehr:

Immer mehr Schüler meldeten sich, berichteten von Schlägen in der Vorschule mit dem Schlüsselbund, mit einem Stuhl. Von Prügeln als systematische Erziehungsmethode auch noch Anfang der neunziger Jahre. […]

Alle diese Vorwürfe fallen in Ratzingers Amtszeit als Domkapellmeister, als Leiter der Domspatzen. […]

Er gibt zu, von Prügeln in der Internatsvorschule gewusst zu haben. „Mir war bekannt, dass Direktor Johann Meier sehr heftige Ohrfeigen verteilt hat“, sagte er der Passauer Neuen Presse. Einige Domspatzen hätten ihm auf Konzertreisen davon erzählt. „Aber ihre Berichte sind bei mir nicht so angekommen, dass ich glaubte, etwas unternehmen zu müssen.“ Er verurteile das Geschehene heute umso mehr und bitte die Opfer um Verzeihung.

Verstehe, so etwas wie „sehr heftige Ohrfeigen“ sind für so einen lupenreinen Katholiken und Bruder des gegenwärtigen römischen Blaspheten also kein Grund, mal etwas unternehmen zu müssen. Und so richtig mitbekommen hat er es auch nicht. Und jetzt, wo jahrzehntelange Kindesmisshandlung auffliegt, verurteilt er es. Vermutlich verurteilt er vor allem, dass es mal auffliegt. Da bittet er denn auch gleich um Verzeihung. Weil es aufgeflogen ist. So als eine hübsche kleine Geste gegenüber jenen, die sich einst nicht gegen „Zustände wie in einem Straflager“ wehren konnten. Konnte er ja alles nicht wissen, denn:

„Bei uns im Haus ist über diese Dinge nie gesprochen worden“, sagte Ratzinger.

Klar, man spricht nicht drüber, man schlägt einfach zu. Im Namen des liebenden Vaters, Sohnes und hl. Geistes. Amen. Und machen konnte er da gar nichts, weil diese Schule völlig von seinen „Domspatzen“ unabhängig war. Geht ja gar nicht, dass man einfach mal eine Strafanzeige erstattet, nur weil es zu ein paar „heftigen Ohrfeigen“ kommt.

Oh, wenn ich doch nur an die Hölle für diese Arschlöcher glauben könnte!

4 Kommentare

  1. Die schönste Hölle wäre einfach das der Staat das Reichskonkordat kündigt und den Kinderprüglern und Kinderfickern keine Geld aus der Kirchensteuer mehr gibt. Ohne Geld sind die schnell weg.

  2. Diese Scheinheiligen Pfaffen sind genau solche Lügner wie unsere Politiker auch, sie haben ja nichts gewusst usw. immer nach Schema F, können die sich überhaupt vorstellen, was in den Betroffenen vorgeht!!

    Ich hoffe, das wenigstens ein Teil von denen noch seine gerechte Strafe ereilt und der Kirche dürfte das eh genug geschadet haben!

  3. […] Wut Artikel: Sehr heftige Ohrfeigen […]

  4. […] Wut Artikel: Sehr heftige Ohrfeigen […]


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s