Arbeitslosigkeit: 19,4 Prozent?

Zitat aus dem Videotext der ARD (Staatsfernsehen der BRD), Seite 120 mit Stand vom 21. Oktober 2008 um 20.30 Uhr:

OECD:Arm-Reich-Kluft wächst stark

Der Anteil armer Menschen an der Bevölkerung hat in Deutschland von 2000 bis 2005 so stark zugenommen wie in keinem anderen Industrieland. Das ist das Ergebnis einer OECD-Studie.

Wie, um so eine Offensichtlichkeit festzustellen, müssen extra welche hier hergeholt werden, um im Auftrag der OECD eine Studie zu machen? Es reicht, wenn man sieht, wie Studenten und Rentner zu den klassischen Pennern in Konkurrenz getreten sind und nun ebenfalls die Mülltonnen nach Essbarem durchwühlen. Aber nicht nur als Einzelfälle!

Auch die Schere zwischen Arm und Reich ist seit 2000 stärker auseinandergegangen als in den anderen OECD-Staaten.

Das war doch das Ziel der gesamten, von Wirtschaftsvertretern beratenen P’litik seit Bummskanzler Schröder. Ein Riesen-Erfolg!

Aber Achtung, jetzt kommt es dicke — die Hervorhebung ist von mir:

Die Gründe liegen laut OECD in einem starken Anstieg der höheren Einkommen und der Arbeitslosigkeit. So stieg der Anteil der Menschen ohne Erwerbseinkommen in Deutschland auf 19,4% — der höchste Wert aller OECD-Staaten.

Wie bitte? Habt ihr euch etwa nicht mit dem „Bundesministerium für Propaganda und Volksaufklärung“ zusammengesetzt, das hier immer die tollen Statistiken macht? Oder hat der Zensor gepennt, als ihr das so geschrieben habt? Die populistische p’litische Kaste der BRD feiert einen Erfolg nach dem anderen, wo es darum geht, die Leute in Arbeit zu bringen — selbst noch jene, deren Dienste wirklich keiner mehr so sehr braucht, dass er dafür etwas bezahlen will. Für die Statistik wird so viel Aufwand getrieben, diese Lügner nähern sich sogar schon den hütherschen drei Prozent. Und da kommt ihr mit euren fast 20 Prozent Menschen, die entweder keine Arbeit oder — was im Moment echt verdammt häufig ist — von ihrer ganzen Maloche nix zum Leben haben. Und ihr schafft es damit sogar noch als Meldung in den Nachrichtungen des BRD-Staatsfernsehens, bei dem man aber gewiss darauf baut, dass solche Meldungen im Jubelschwall der medialen Merkel-Müntefering-Arschkriecherei schnell wieder vergessen werden.

Ihr seid aber auch…
…schnell wieder vergessen. :mrgreen:

Advertisements

2 Kommentare

  1. …“Anteil der Menschen ohne Erwerbseinkommen in Deutschland auf 19,4%“ (s.o.), das liest sich beim Spiegelfechter ein klein wenig anders: „Anteil der Haushalte, in denen es kein Mitglied gibt, das einer Lohnarbeit nachgeht, um vier Prozentpunkte auf 19% an“. Aber egal, die Tendenz ist die gleiche, Es wird einfach jeden Tag dringender ein paar Laternen zu schmücken.

  2. Ehe nicht einige Mutige im Volk, die Denker und Rebellen anfangen aufzustehn und auf die Strasse gehen, um trotz Gefahr für Leib und Leben, die Meinung nach Demokratie und Gerechtigkeit einzufordern, solange wird dieses System funktionieren dass
    <>.

    Ich habe mir im Papierhandel weiße Plakate und Filzstifte besorgt und eine Demonstration ist 2009 nicht mehr so ganz ausgeschlossen, notfalls gehe ich alleine hin.


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s