Über steigende Preise freuen…

Dies ist eine Brötchentüte mit einer Reklame der Deutschen Bank…

…die dafür wirbt, dass man doch einfach darin „investieren“ soll, dass mit Lebensmitteln spekuliert wird. Man soll also den Geldmächtigen der Deutschbank sein Geld geben, damit diese so richtig mit dem Hunger anderer Menschen zocken können. Wahrlich, genau die richtige Botschaft auf einer Brötchentüte. Vor allem für jene, die sich wegen der Gleichzeitigkeit der allgemeinen Teuerung und der allgemeinen Verarmung kaum noch Brötchen leisten können. Da weiß man, was wirklich hinter den mechanisch lächelnden Gesten der Reklameplakate und der Allverkäufer in den Filialen dieser widerlichen und lebensverachtenden Institution steht. Das ist alles für ein Mords-Geschäft. Das ist Leistung, die Leiden schafft.

via Fefe

Advertisements

4 Kommentare

  1. Nicht zu vergessen, das diese Spekulationen ja einen guten teil zur Preissteigerung beiträgt.

  2. Jo, es lebe die Marktwirtschaft – würdet Ihr auf euren Luxus verzichten wollen? Ebend. Und der entsteht nun mal leider durch Zockerei und da ist es egal ob die Kohle auf einem Postbanksparspuch zu 5% liegt und die Postbank zockt dann mit Lebensmitteln oder ob die Deutsche Bank drekt und ehrlich damit wirbt – ich finde da die Deutsche Bank besser als die typisch deutsche Doppelmoral!

  3. lol lupus,

    woher weisst du welchen luxus die schreiber hier haben?

    du sprichst von doppelmoral der anderen und findest dies blutgeld, was übrigens in keinster weise wohlstand schafft nur eben luxus für wenige und völlig virtuell und überhaupt keinen bezug mehr zu realen gütern oder schaffenskraft hat, gut und nennst dann auch noch die deutsche bank ehrlich.

    wenn das dein verständnis von ehrlichkeit ist, dann empfehle ich dir nen guten therapeuten auf zu suchen. deine neuronen und synapsen sind anscheinend völlig ausser kontrolle.
    deine institutionierte ehrlichkeit ist weiter nichts als mord, raub und unterdrückung durch die legitimation des freien marktes – bäh bist du ekelig.

  4. So gesehen ist es manchmal nicht mal von Nachteil, wenn man sich keine Brötchen mehr leisten kann. Immerhin erspart das einem dieses Tütchen. Als ich ein Kind war, dachte ich immer, die Welt der Erwachsenen sei hochanständig. Damals sagte man mir auch, dass man mit dem Essen nicht spiele. Und nun kommen hochanständige Anzugträger daher und wollen genau das tun. Schlimmer noch: Sie spiele nicht mit ihrem eigenen Essen, sondern benutzen das Essen anderer Leute…


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s