Passgenau

Der aktuelle Fragebogen, mit dem die Arbeitsagentur zu Hamburg das arbeitslose Menschenmaterial „passgenau“ zu misshandeln trachtet, ist doch sehr interessant. Ob es bei der Vermittlung wirklich hilft, wenn man

  • in Erkundigung bringt, ob der „Vermittlungsfall“ auch mal gern exotische Gerichte isst,
  • ob er gern gewaltbetonte Filme sieht,
  • ob er romantische Vorstellungen hat und es schön findet, wenn eine Liebe für ein ganzes Leben hält,
  • ob er dem Leben in der DDR (in Hamburg, wohlgemerkt!) auch gute Seiten abgewinnen könne, oder
  • ob er in seiner bedrängten Lebenssituation eine Neigung zu esoterischen und religiösen Hilfestellungen hat,

das bleibt das Geheimnis derjenigen Vergewaltungsangestellten, die dem Elendsbettler in dieser Weise mitspielen. Kein Geheimnis ist es jedoch, dass die Beantwortung der Fragen in diesem technischen Seelenstriptease für die missachteten Almosenempfänger erstmal verpflichtend ist.

Und ebenfalls bleibt es kein Geheimnis, dass die Wirkung auf den verarmten Menschen, dessen Arbeitskraft keiner mehr bezahlen will, durchaus beabsichtigt sein wird. Er soll nämlich — so gefragt — die Ursachen für sein Elend und sein gescheitertes und aussichtsloses Leben bei sich selbst suchen und nicht in der gegenwärtigen gesellschaftlichen Entwicklung finden.

Und wer glaubt, es handele sich hier um eine Entgleisung einer einzelnen argen ARGE, der lese den letzten Absatz des oben verlinkten Spiegel-Artikels…

Tatsächlich macht das Beispiel offenbar Schule. Nach Angaben der GIB, die den Fragebogen mit finanzieller Unterstützung durch den EU-Sozialfonds entwickelt hat, werden ähnliche Befragungen auch in zahlreichen anderen Städten durchgeführt.

…und vergewissere sich, dass der staatliche Terror gegen die Opfer des gegenwärtigen gesellschaftlichen Prozesses jetzt wohl seine nächste Stufe erreicht hat.

Advertisements

1 Kommentar

  1. Auch bemerkenswert, dass in dem Papierchen nach der Rolle der christlichen Wertvorstellungen gefragt wird. Gibt es Sozial“hilfe“ bald nur noch für Christen und die Atheisten, Muslime, usw. können verhungern?


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s