Kurz verlinkt (9)

Heute lohnt es sich, zu lesen, was Telepolis über die wirtschaftlich motivierten Bestrebungen zur Zensur schreibt:

Richtete sich die staatliche Zensur im 18. und 19. Jahrhundert vorwiegend gegen politische Kritik, so dient die Privatzensur immer öfter dazu, kritische Verbraucher mundtot zu machen.

Sehr schön ist auch die kurze, aber sehr klare Zusammenfassung über die völlige Enteignung des Computers:

Veränderungen an der Hardware wie sie durch das Standardisierungsgremium „Trusted Computing Group“, zu dem sich die großen Hersteller zusammengeschlossen haben, Wirklichkeit werden sollen. Ein Rechner mit der entsprechenden Software und Trusted-Computing-Hardware gehorcht im Zweifelsfall nur den zentralen Kontrollstellen der Software- und Contentfirmen – nicht dem Benutzer. Und nicht der Benutzer, sondern die Kontrollstellen entscheiden dann welche Dokumente der Benutzer aufrufen und was er mit ihnen tun darf.

Der ganze Artikel über die sich immer breiter ausweitende wirtschaftliche Zensur in den so genannten „freien“ Gesellschaften ist wirklich das Lesen wert. Und die entstehenden Zustände sind einer entschiedenen Reaktion durch alle Menschen würdig, die sich nicht zu unmündigen, hirn- und rechtlosen Konsumtrotteln machen lassen wollen.

1 Kommentar

  1. […] Journalisten; alle Anwender der ehemaligen Plattform Google Video; das INSM-Watchblog; kritsche Verbraucher; Künstler, die sich kreativ mit der Boulevardpresse und ihrer Agitationsform auseinandersetzen; […]


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s