Ganz großes Kino!

Heute sogar mit Unterhaltungsprogramm „Ein Kessel Braunes“. Ein Troll übt sich als Kommentator. :mrgreen:

Wer übrigens wie der Kommentator glaubt, dass den Hartz-IV-Empfängern „das Geld in den Arsch geblasen wird“, der sollte vielleicht mal bei Telepolis nachlesen, wie solche Menschen im Bezirk Coburg Land entrechtet werden:

[…] sollen Antragssteller auch für eventuell unrichtige Angaben von Angehörigen in die Pflicht genommen werden […] jeder Ortswechsel zu Urlaubszwecken einer vorherigen Genehmigung durch den Vermittler bedarf […] Meldebezirk seines Jobcenters nicht ohne Genehmigung verlassen darf […] Drohung […] dass der Betroffene kein Arbeitslosengeld bekommt, wenn die Behörde die Angaben beanstandet […] Drohungen mit strafrechtlichen Konsequenzen […] Der behördliche Einblick in die Konten […] Masse an Grundsrechtsbrüchen wie in der Coburger Erklärung […] härteres Vorgehen gegen Erwerbslose […]

Überflüssig zu erwähnen, dass auf diese Weise keine einzige zusätzliche offene Stelle entsteht.

5 Kommentare

  1. […] Meldebezirk seines Jobcenters nicht ohne Genehmigung verlassen darf […]

    Na das erinnert mich doch an einen Auszug aus dem Asylgesetz, welches ich, in seiner jetzigen Form für genauso Idiotisch halte.

  2. Na ja, es muss auch dumme Trolle geben. Sonst ist das Gleichgewicht der Welt gestört.

  3. […] gute Zusammenfassung bietet übrigens Wut!: […] sollen Antragssteller auch für eventuell unrichtige Angaben von Angehörigen in die Pflicht […]

  4. „Na ja, es muss auch dumme Trolle geben. Sonst ist das Gleichgewicht der Welt gestört.“

    Meinst du mich als Troll ?
    Wenn ja bitte ich um nähere Erklärung, wenn nein auch 😉

  5. Zu sChen:

    Nee, mit dem Troll meine ich (und wahrscheinlich auch Daniel Weigelt) diesen unbedarften Gewaltrhetorik-Lehrling namens Sebastian, der sich an der Seite „Autor“ ausprobiert hat. Diese „Mitteilung“ zeichnet sich durch Verzicht auf jede Bezugnahme auf das Blog aus, übt sich in Bildzeitungsdenke und glaubt, mit einem Satz flugs hervorgewürgter Beleidigungen irgendeine Reaktion zu erzielen.

    Das Internet ist eben eine offene Form der geschlossenen Anstalt. Und man weiß nie, ob man gerade Pfleger oder Patient ist…


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s