Höret die Worte der Profeten!

Wo der meisten Menschen Lebensstandard sinkt, wo manch chronisch Kranker sich nicht mehr seine medizinische Behandlung leisten kann, wo sich immer mehr Menschen unter den Bedingungen völliger persönlicher Aussichtslosigkeit zum Freitod entschließen, da muss ja mal wieder eine Durchhalteparole in die Welt geblasen werden.

Und deshalb stellen sich so ein paar „Experten“ hin und verkünden das tröstliche Evangelium: Im Jahr 2009 soll es nur noch drei Millionen Arbeitslose geben. Woran die diese scheinbar mutige, dummerweise auch noch mit einem Datum versehene Profetie „festmachen“? Na, ist doch klar! An ihrer „Zuversicht“.

Solche Worte wie „Glaube“, „Hoffnung“ und „Zuversicht“ hört man oft aus dem stinkenden Mund von irgendwelchen Lügenpfaffen. Die Aufgabe solcher Worte ist es, Menschen auf eine ferne Zukunft zu vertrösten und damit im Jetzt still, widerstandslos und unmündig zu halten. Sehr nützlich ist solch‘ Zuversicht vor allem für die Profiteure des Unmenschentums:

Die Zuversicht unter den deutschen Wirtschaftsforschern wächst. Erstmals prophezeien namhafte Experten, dass die Zahl der Arbeitslosen bis zum kommenden Bundestagswahljahr die Drei-Millionen-Marke kratzt.

Natürlich kann es sein, dass diese forschen „Forscher“ recht haben. Wenn der Trend zum „sozialverträglichen Frühableben“ anhält, sinkt natürlich auch die Arbeitslosenzahl.

Wirtschaftsforscher rechnen mit einem deutlichen Rückgang der Arbeitslosenzahl bis zum Bundestagswahljahr 2009.

Es kann auch einen anderen Grund geben, warum sie Recht haben könnten. Wenn der verbrecherischen Regierung der BRD ein neuer Statistiktrick einfällt. Das wäre vor einer Wahl gar nicht so ungewöhnlich und hat durchaus Beispiele in der Vergangenheit. Im Vorfeld einer Bundestagswahl wurden auch früher schon öfter mehrere hunderttausend Menschen in eine so genannte „ABM“ gesteckt und damit aus der Arbeitslosenzahl entfernt. Das geschah natürlich alles mit den Steuergeldern derer, die man zur Wahl auf diese Weise betrog.

„Ich halte es durchaus für möglich, dass wir 2009 an die drei-Millionen-Grenze kommen“, sagte der Chefvolkswirt der DZ Bank, Hans Jäckel, dem „Tagesspiegel“.

Ich halte es übrigens durchaus für möglich, dass Hans Jäckel, der als Bankvertreter sein Herz wohl schon längst gegen eine Addiermaschine eingetauscht hat, hier einfach die p’litisch erforderlichen Durchhalteparolen von sich gibt – vielleicht sogar in informeller Abstimmung mit dem gegenwärtigen Merkel-Müntefering-Regime in der BRD. Ich halte ziemlich viele Dinge für mehr oder weniger möglich, und die Zusammenarbeit von Verbrechern halte ich sogar für wahrscheinlich, wenn dabei alle ein gutes Geschäft machen. Aber mich fragt die merkwürdig gleichgeschaltete Journaille der BRD nicht danach. Das liegt wohl daran, dass ich nicht so eine p’litisch nützliche, antisoziale Fäkalmade wie der Herr Jäckel bin.

„Wenn der Wachstumsprozess nicht gestört wird, kann der Arbeitsmarkt 2009 in Richtung drei Millionen laufen“, sagte auch Michael Hüther […]

Und in ein paar Jahren kann dieser entschiedene Hüther der Privilegien der Besitzenden zu dieser seiner Aussage sagen: „Wenn der Hund nicht geschissen hätte, denn hätte er den Hasen gekriegt.“ So unverbindlich sind diese hohlen Worte mit dieser Einschränkung. Wenn das Wachstum nicht gestört wird, dann gibt es Wachstum. Klar, ne? Wenn die Verdummung nicht gestört wird, dann haben wir bald viel mehr Dummheit. Das ist ja ein Experte, der muss das ja wissen. Was wohl nach Meinung von Michael (hebr.: „Wer ist wie Gott“) diesen ominösen „Wachstumsprozess“ stören könnte? Wahrscheinlich die schlichte Tatsache, dass Menschen nun mal Geld für ihre Arbeit haben wollen.

Aber ich will diesen stinkenden Profeten des totalen Aufstiegs durch den weiteren sozialen Abstieg vieler Menschen mal eine Chance geben – schließlich bin ich immer noch besser als diese Entseelungsreste.

Ich weiß natürlich nicht, ob ich im Jahr 2009 noch am Leben bin. Angesichts meiner Situation und der gegenwärtigen Entwicklung in der BRD halte ich es für wenig wahrscheinlich. Aber auch ich habe eine gewisse Zuversicht. Ich glaube fest daran, dass es WordPress.com auch im Jahr 2009 noch geben wird, und ich glaube, dass auch dieses Blog dann noch existieren wird – völlig unabhängig vom Sekundenglanz meiner Existenz. Es kann zwar sein, dass bis dahin die Zensurbestrebungen in der BRD so massiv geworden sind, dass sogar die Vernichtung von Inhalten auf einem Server in den USA im Bereich des Möglichen liegt. Aber das erscheint im Moment noch unwahrscheinlich.

Und deshalb werde ich heute noch ein paar in die Zukuft datierte Beiträge veröffentlichen, die hier jedes halbe Jahr an die zitierten leeren Versprechungen und dummen Durchhalteparolen erinnern. So erhält jeder Leser die Gelegenheit, die großen Worte mit der wirklichen Entwicklung in der BRD zu vergleichen. Dabei wird sich schon zeigen, wie es mit der „Kompetenz“ dieser „Experten“ aussieht, vielleicht wird in diesem Rahmen auch die p’litische Funktion solchen Redens deutlicher.

Wenn das ein kleiner Beitrag dazu ist, dass solchen „Experten“ irgendwann von niemandem mehr geglaubt wird, bin ich darüber froh. Darüber hinaus fordere ich interessierte Blogger auf, nicht im Ozean der Tagesmeldungen unterzugehen, sondern auch einmal solche Rückbezüge auf längst vergangene Beispiele dümmster p’litischer Propaganda zu versuchen.

Was diese „Experten“ in solchen Reden zeigen, ist vor allem, wie sehr sie die Menschen in der BRD verachten. Es ist wirklich an der Zeit, dass solchen „Experten“ etwas von dieser Verachtung zurückgegeben wird, und zwar sehr spürbar.

Advertisements

12 Kommentare

  1. 2009 wird ein tolles Jahr!

    Karneval sei Dank bekomme ich nicht viel aus der Nachrichtenwelt mit, aber da ist doch was an meinen Ohren vorbeigeflogen von wegen neuem Ausländergesetz… wer bis 2009 keinen Job hat muss raus aus dem Vaterland, wenn Eltern wollen dass ihre Kinder in Deutschland bleiben dürfen (da war so ne Altersgrenze von 14-15 erwähnt) müssen sie selbst ausreisen…

    Aber vielleicht hab ich mich auch mal wieder doof gesoffen…

  2. Das ist wie bei den Kirchen: „Eher geht ein Kamel durchs Nadelöhr als dass ein Reicher ins Himmelreich kommt“

    Danach setzen sich die Pfaffen zur Völlerei an die Tische der Reichen und lachen zusammen über die Dummheit der darbenden Massen, die an die Märchen von Himmel, Hölle und ein Leben nach dem Tod glauben, während sie selbst den Himmel auf Erden haben. Das wahre Leben der Massen wird solange aufgeschoben, bis sie tot sind.

    Gruß

    Alex

  3. […] könnte da schon etwas mäkeln, wenn alle Massenmedien einen gleichlautenden Jubelton ausstoßen, dass man schon denkt, sie seien zentral gesteuert? Na, wer wohl? Natürlich die […]

  4. […] Der Hüter und der Jäckel… …, zwei hochdotierte und offenbar bei der Journaille der BRD angesehene Experten, profeziehen …. […]

  5. […] Ein Jahr ist’s jetzt her Am 19. Februar 2007 prognostizierten Herr Hüther und Herr Jäckel in einer Durchhalterede, dass im … […]

  6. […] Vor achtzehn Monaten, … …, nämlich am 19. Februar 2007, da sprachen Herr Hüther und Herr Jäckel in einer Durchhalte… […]

  7. […] will. Für die Statistik wird so viel Aufwand getrieben, diese Lügner nähern sich sogar schon den hütherschen drei Prozent. Und da kommt ihr mit euren fast 20 Prozent Menschen, die entweder keine Arbeit oder — was im […]

  8. […] Zwei Jahre ist es jetzt her Am 19. Februar 2007 setzten sich zwei so genannte “Experten” hin und rülpsten in die Mi… […]

  9. […] ist doch eine richtig gute Nachricht im Land der Hüther und der Jäckels. Die Wirtschaft raucht ab, das Finanzsystem bricht zusammen, noch der Blindeste kann sich nicht […]

  10. […] sinkt “deutlich” Oh, gucke mal, sollten die Kryptofaschisten Hüther und Jäckel doch noch recht behalten: FRÜHJAHRSAUFSCHWUNG Arbeitslosenzahl sinkt […]

  11. […] Zweieinhalb Jahre später Es war am 19. Februar 2007. Zwei Experten sprachen ihre Durchhalterede, es war der Herr Jäckel und … […]

  12. […] – Identi.ca zu Bundeswahlkampf 2009 Satire auf FlickrZweieinhalb Jahre später « Wut! zu Höret die Worte der Profeten!Graubaer zu Der Mond im MannWas so bewegt! » Blog Archive » Wahlwerbung gefunden! […]


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s