Horrorskop

Inzwischen gibt es ja so richtig viele Alte in der BRD, jedenfalls im Verhältnis zu den Jungen. Im gegenwärtigen gesellschaftlichen Prozess ist so etwas vor allem eine Geschäftsmöglichkeit, und heute ist mir das erste Mal eine „zielgruppengerechte“ Werbung speziell für Alte in die Hände gefallen:

Senoiren Aktiv in der Region Hannover Journal

Dieses kostenlos über Apotheken und Menschen-Verwahranstalten an die „Zielgruppe“ verteilte „Senoiren Journal“ (Alte kennt die Reklamesprache ja nicht) mit dem dekorativen Deppen Leer Zeichen im Titel verheißt also „jeden Monat aktuell“ irgendwelche Aktivität in der Region Hannover. Herausgegeben wird das kostenlose Periodikum von Komma X Media – Public Relations, es hat eine Auflage von 43.000 Exemplaren und erscheint bereits im siebten Jahrgang.

Der Inhalt ist mehr als dumm. Die „redaktionellen“ Anteile sind dermaßen deutlich und aufdringlich allein auf die Werbung abgestimmt, dass sich bereits in der Form dieses Blattes zeigt, dass seine Macher die Leser verachten. Ich möchte das nur an einem ganz kleinen und in seiner bizarren Absurdität beinahe lustig wirkenden Beispiel verdeutlichen.

Was sagen die Sterne

Dieses Blatt transportiert natürlich auch ein Horoskop. Nun kann man den meisten alten Menschen aber nicht mehr diejenigen Textbausteine als Wort der Sterne vom Himmel herunterlügen, welche die Horoskope anderer Magazine füllen. Wer im Rollstuhl auf den Höhepunkt seines tristen Tages, die Verabreichung geschmacklosen Mampfes durch eine völlig überarbeitete Praktikantin wartet, der glaubt nicht mehr an Karriere, Lotterieglück, den kleinen Flirt und die große Liebe. Deshalb sind diesbezügliche Textbausteine wohl allesamt aus dem Vorrat entfernt worden, aus dem der Computer mit Hilfe eines Zufallsgenerators die kleinen Textlein bastelt. Allerdings wurden keine neuen Textbausteine hinzugefügt. Auch nach sieben Jahrgängen scheint es niemand für nötig befunden zu haben, sich um diese Kleinigkeit zu kümmern. Im Ergebnis dieser Nachlässigkeit klingen die „Horoskope“ aller Sternzeichen verblüffend ähnlich, in der Januarausgabe 2007 sind sogar die folgenden „Horoskope“ im Wortlaut völlig identisch:

  • Krebs und Jungfrau
  • Skorpion und Schütze

Doch auch bei den anderen Kürzsttexten neben der Bezeichnung eines Tierkreiszeichens gibt es erhebliche inhaltliche Überschneidungen. Ganz offenbar halten es die Macher einer solchen aus der Rotationsmaschine quellenden Herzlosigkeit nicht für nötig, diesen Kleinigkeiten auch nur ein kleines bisschen Aufmerksamkeit zu widmen. Warum sollten sie auch, schließlich verachten sie ihre Leser und das Geschäft läuft wohl auch so gut genug.

Wie zynisch ein solches technokratisch erstelltes Machwerk ist, zeigt sich sehr deutlich, wenn man diese Horoskoptexte einfach zu den Werbungen stellt, die mit sehr viel mehr Hingabe erstellt wurden. Die folgenden Bilder sind in meinen Augen menschenverachtend, aber es handelt sich nicht um meine Menschenverachtung, sondern um den eiskalten Zynismus von Werbern, die in Menschen nur eine zu behandelnde Zielgruppe sehen:

Widder - Hausnotruf der Johanniter

Stier - Diakonische Altenhilfe Hannover

Zwillinge - Hörprobleme

Löwe - Deutscher Mieterbund

Jungfrau - Psychologische Fachberatung

Waage - Pflegeheim

Skorpion und Schütze - Das freundliche Möbelgeschäft

Steinbock - Senioren-Residenz Vahrenwald

Wassermann - Autorisierter Goldankauf, Zahngold auch mit Zähnen

Fische - Wiese Bestattungen

Ich hoffe übrigens, dass sich für alle in einem solchen Blatt werbenden Unternehmungen diese Form der Werbung zum teuren Nachteil entwickelt. Wahrscheinlich hoffe ich da aber vergebens.

Was kein Leser dieses Textes keinen einzigen Atemzug seines Lebens lang vergessen sollte: Wer nicht jung stirbt, wird alt. Es ist besser, entschieden für das eigene Menschenrecht zu kämpfen, so lange man noch die Kraft dazu hat.

1 Kommentar

  1. Es geht doch eh in keinster Weise um die Menschen, sondern nur um deren Vermögen. Einige Billionen sollen es sein, auf denen die Grauen sitzen und immer länger sitzen, bevor sie sterben. Früher starben die früher, da hatten dann die Leute in der Zielgruppe 14-49 Jahre das Geld. Nun sitzt es bei den Alten und denen will man es halt irgendwie abluchsen. Immer wenn Geld mit im Spiel ist, kann man davon ausgehen, dass es nur ums Geld geht, nur äußerst selten um die Menschen oder etwas anderes.

    Gruß

    Alex


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s